Nachdenkliches im Wattenmeer

Der Mönch am Meer

CoverDie Beschreibung hat mich neugierig gemacht. Was hat es mit dem „Mönch am Meer“ auf sich? Zumal mich dieses Jahr „Meer“-Bücher eh anziehen…

Das Buch will denen helfen, die sich in persönlichen Krisen Umbruchzeiten befinden, und allen, die manchmal an sich selbst, an Gott und der Welt zweifeln oder den Mut verlieren.

Wenn Ebbe einsetzt, ereignet sich in einem kleinen norddeuschen Ort Bemerkenswertes: Oben auf der Deichkuppe sitzt auf einer Bank ein alter Mann, zu dem sich hin und wieder ein Feriengast gesellt. Und dann kann es geschehen, dass beide zusammen ins Watt hinausghen. Es wird gemunkelt, dass der Alte dort die Menschen verzaubert. Denn alle kehren verwandelt zurück.

Die Einheimischen nennen ihn den Mönch am Meer.

Schon mal eine Gehmeditation gemacht? Im Kapitel „Schritt für Schritt“ findet sich eine einfache und kurze Anleitung. Ob ich’s empfehlen kann? Das muss Jede*r selbst ausprobieren, bei mir hat’s relativ gut funktioniert, genau wie bei der Hauptfigur dieses Kapitels.

Aus dem Buch:

„Immer dasselbe, doch niemals gleich, so breitete sich auch heute vor ihm das schier endlose Meer aus. Wellen tanzten wie von geheimnisvoller Choreographie gelenkt dem Ufer zu, bevor sie sich lang ausstreckten, um schließlich wieder zurück ins Meer zu rollen.
Still stand der Alte da und schien zu warten, bis die Flut ihr Werk vollbracht hätte, den Meeresgrund wieder freigäbe und das Watt sich anschicke, seine Blöße zu zeigen.
Schließlich trat er ein paar Schritte zur Seite und setzte sich auf die ihm so vertraute Bank, um geruhsam den Sonntagmorgen zu genießen.“

Fazit: Wer sich vom Stichwort „Religion“ nicht gleich vertreiben lässt, kann hier ein bisschen entspannen.

Thomas von Morani: „Der Mönch am Meer. Eine Erzählung über das Erwachen“. tao.de 2015. 9,99 EUR. ISBN 978-3-95802-808-1.

Augen-Logo Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.