Freundschaft in der Falknerei

Wo die Liebe hinfliegt

CoverHeute mal MINT als Natur … ohne Wissenschaften. Hier erzählt eine Falknerin eine Tiergeschichte aus ihrem Leben. Da werde ich glatt ein bisschen sehnsüchtig und wünschte, ich hätte Verhaltensbiologie studiert.

Buch-BilderDies ist die Geschichte von Poldi und Ingo. Poldi ist Steinkauz, Höhlenbrüter und das Nesthäkchen in seinem Gelege. Von üblicherweise 2 bis 6 Eiern bei Steinkäuzen ist er die Nummer Sieben. Und schlüpft noch schnell, als die Züchter das Ei aufgeben. Als er zur Falknerin kommt, ist er ein halbes Jahr alt.

Ingo ist ein belgischer Schäferhund, der Kleinste im Wurf. Er lernt durch die Falknerei viele Raubvögel kennen und nimmt sie in sein großes Hundeherz auf.

Die Beiden lernen sich also kennen und schätzen. Und wir können dabei sein, per Foto und Alltagsgeschichten.

Wow! Und was für Bilder! Umwerfend, handwerklich top, manchmal albern, meist mit vertrauensvollen Blicken in die Kamera. Dabei hat mir vor allem das Hundemodell imponiert. Dieses Tier ist sowas von fotogen! Wer schon mal wie ich versucht hat, einen Hund ansprechend abzulichten, weiß, was ich meine.

WeißgesichteuleZur Tierfamilie gehören noch mehr, einer davon ist Gandalf. Eine Weißgesichtseule, die für die anderen „den Großvater“ spielt. Und sieht er nicht tatsächlich aus wie Gandalf, was meint Ihr? Und da sind noch mehr, aber seht doch selbst im Buch nach…

Neben kurzen Texten sind auf allen Seiten stimmungsvolle, lustige, anrührende Fotos. Ja, die gefallen mir wirklich. Für Tierfans ist das Buch sicher was, auch nett zum Verschenken. Einen Minuspunkt hab ich doch noch: Verlagsneu dünstet das Buch einen unangenehmen Geruch aus. Schade. Dafür hab ich am Ende noch was gelernt: Dass bei Wüstenbussarden ein dominantes Weibchen die Gemeinschaft bei der Jagd anführt, das wusste ich noch gar nicht. Sie mal einer an.

Fazit: Überwältigend niedlich, nebenbei lernt man noch was

Die Autorin

Die Fotografin und Falknerin Tanja Brandt bezeichnet Tiere als ihre absolute Leidenschaft. Mit Schäferhunden lebt sie schon lange zusammen, mittlerweile hat sie außerdem verschiedene Vögel, vor allem Eulen. Sie führte eine Spedition und fuhr zeitweise als Lkw-Fahrerin durch die Republik, bis sie sich entschloss, in die Falknerei zu ziehen.

Mehr zum Stöbern nach „Ingo and friends“ unter www.ingoundelse.de/ingo-and-friends.

Tanja Brandt: „Wo die Liebe hinfliegt. Ingo und Poldi – Die Geschichte einer Freundschaft“. Bastei-Lübbe 2016. 15,- EUR. ISBN 978-3-431-03969-6.

Augen-Logo Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.