Sehen und denken trennen … schafft eindrucksvoll Skizzen

Kunst vorm Frühstück

CoverDas Buch bietet einen lockeren und sehr motivierenden Zugang zur eigenen Zeichenkunst. Nach dem Motto: Wichtig ist nicht, was man kann, sondern dass man es tut.

Mit Anregungen, wie man wild kreativ die eigenen Zeichnungen und Skizzen immer wieder anders macht, überarbeitet, ändert, aufpeppt,… vermittelt das reich bebilderte Buch alles Wesentliche. Darunter auch Ideen, wie man Zeit für dastägliche Zeichnen und Malen herausschindet – ob vorm Frühstück, unterwegs oder bei der Arbeit.

Zielgruppe sind alle, die gern kreativ wären, aber meinen, keine Zeit dafür zu haben. Zeichenanfänger, Ungeübte, Zeichnerinnen. Das Buch erklärt prägnant und einprägsam auch Überraschendes für Neulinge, z. B. „Negativraum“.

Die Gestaltung ist inspirierend und aus meiner Sicht selbst nicht zu perfekt. Die Bilder dienen als Veranschaulichung dessen, was im Text vorgestellt wird. Neben den Skizzen stellt das Buch eine Mischung aus sans-serif Schriftart und handschriftlich anmutenden Druckbuchstaben bis hin zur Handschrift vor. Zwischendrin findet man einen Supertipp auch fürs Leben an sich, und zwar zum Umgang mit inneren Kritikern, also Stimmen, die sowas sagen wie „Das kannst Du nicht… Du vergeudest Deine Zeit… mach erst die Wäsche…“ usw.

Es gibt verschiedene Kurz-Crashkurse für Zeichenmaterialien und den Umgang mit ihnen. Diese behandeln alles, wonach es der angehenden Künstlerin gelüstet, z. B. Buntstifte, Aquarellstifte, Aquarellfarben… Was ich gern mal ausprobieren würde: Wachsmalstift über einer Kerze erhitzen und dann zügig losmalen, während er schmilzt. Auch durchdacht: Dieser praktische Teil kommt erst in der zweiten Buchhälfte dran, denn dann hat man – hoffentlich – schon die Scheu vorm künstlerischen Betätigen verloren und Übung im Zeichnen.

Einen großartigen Nebeneffekt der künstlerischen Betätigung verrät der Autor ebenfalls: Ein paar Minuten konzentrierten Zeichnens wirken wie eine gekonnte Meditation, entspannend und gleichzeitig erfrischend. Stimmt!

Das Buch ist darüber hinaus durchaus mit dezentem Humor gespickt. z. B. beim ernstlich bedenkenswerten Vorschlag, eine Künstlerin oder einen Künstler per kickstarter.com zu unterstützen und so Mäzenin zu werden: „Schicken Sie moralische Unterstützung und Kekse“ ;-)

So, und jetzt hätte ich gern Toast und Ei.

Fazit: Kreativ un-logisch und von handwerklichem Fachwissen geprägt

Themen

  • (Wenig) Zeit
  • Kunst und Glück
  • Kunst und Verrücktsein
  • Kunst und Leben
  • Kreativität und Gewohnheit
  • Farben
  • Stifte

Links:

artB4breakfast.com

katebingamanburt.com

Danny Gregory und Elvira Willems: „Kunst vorm Frühstück. Zeichnen im Alltag – mit wenig Zeit kreativ sein“. dpunkt 2017. 19,95 EUR. ISBN 978-3-86490-440-0.

Augen-Logo Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.