Schwarzweißsehen für Lebenslustige

Buchrezensionen

Die Kunst der Schwarzweißfotografie
Schwarzweiß-Fotografie digital

Die Kunst der Schwarzweißfotografie

CoverDiese „Schule der Bildgestaltung im digitalen Zeitalter“ hält, was sie verspricht. Es geht weniger um Technik als vielmehr um die Auswahl der Bildmotive. Bei der Beschreibung, wie frau es anstellt, das etwas andere Foto zu machen, überzeugt der Autor im Text und mit seinen Beispielbildern. Anders als in vielen andern Büchern wird hier sehr deutlich, warum eben diese Fotos ausgewählt wurden. Jedes Bild dient der Veranschaulichung eines Gestaltungsprinzips. Natürlich lassen sich die Gestaltungsprinzipien auch auf Farbbilder anwenden. Doch geht der Autor immer wieder auch auf die Besonderheiten des Schwarzweißen ein. Frau spürt beim Lesen eine Atmosphäre vieler Jahre an Erfahrung. Dabei kann das Buch sequentiell gelesen werden oder als Nachschlagewerk dienen. Gesuchtes findet sich schnell, die Texte und Bilder geben beim Durchblättern Anregungen, über das eigene Fotografieren nachzudenken. Was soll ich noch sagen? Seht doch selbst mal rein!

Fazit: Sehr empfehlenswert

Themen

  • Wahl einer guten Digitalkamera
  • RAW-Modus
  • Dramaturgie durch Filter
  • Klischees überwinden
  • Stimmungen
  • Straßenfotografie
  • Landschaftsfotografie im 21. Jahrhundert
  • Panoramafotografie
  • Architektur
  • Grafische Bilder und Abstraktionen
  • Surreale Bilder
  • Mystische Bilder
  • Menschen darstellen
  • Bildkomposition
  • Goldener Schnitt und Elementargerüst
  • Dreieckskomposition
  • Bildrhythmik und Wiederholungen
  • Reduktion und Verstärkung
  • Wegweiser durch das Bild
  • Gleichgewicht im Bild und Bildmitte
  • Perspektiven
  • Bildspannung
  • Bild im Bild
  • Irritationen
  • Bewegungsunschärfe
  • Farbbilder umwandeln in Schwarzweiß
  • Schwarzweißkonvertierung
  • Lasso und Zauberstab
  • Retusche, Abwedeln und Nachbelichten
  • Verzerrungsfilter

Torsten Andreas Hoffmann: „Die Kunst der Schwarzweißfotografie. Eine Schule der Bildgestaltung im digitalen Zeitalter“. dpunkt 2008. 44,- EUR (D) / 45,30 EUR (A). ISBN 978-3-89864-501-0.

Schwarzweiß-Fotografie digital

CoverSchwarzweiß geht Hand in Hand mit Null und Eins – jedenfalls, wenn digital fotografiert und bearbeitet wird. Ein gutes Buch wie dieses erklärt natürlich auch die Unterschiede zwischen analogen und digitalen Schwarzweißfotos. Die Gestaltungstipps machen Lust darauf, loszuziehen und selbst Bilder zu schießen. Oder in den alten Archiven zu wühlen und dort Schwarzweißtaugliches aufzuspüren. Für die aktualisierte Auflage dazugekommen sind u. a. neue Abschnitte zu Photoshop CS3, zu Adobe Photoshop Ligthroom und zu LigthZone.

Fazit: So gut wie der Vorgänger

Themen

  • Warum digital? Warum schwarzweiß?
  • Digital versus analog
  • Bilder gestalten
  • Richtig belichten
  • Digitalisieren von analogen Bildern
  • Farbbilder konvertieren
  • Bilder optimieren
  • Laboreffekte
  • Bilder ausgeben am Bildschirm oder Drucker
  • Druckverfahren, Tinte, Papier
  • Drucken beim Dienstleister
  • Echtes Fotopapier
  • Bilder präsentieren und archivieren
  • Arbeiten mit Photoshop & Co.

Vergleiche auch die Rezension zur ersten Auflage: „Schwarzweißmalerei“

Reinhard Merz und Erich Baier: „Schwarzweiß-Fotografie digital. Bilder gestalten, bearbeiten und ausgeben“. 2. Auflage. dpunkt 2008. 39,- EUR (D) / 40,10 EUR (A). ISBN 978-3-89864-500-3.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.