Immer schön systematisch

Buchrezensionen

Requirements Engineering und Management
Modelst Du schon?

Systematisches Requirements Engineering und Management

CoverDas Buch ist fundiert, so enthält es unter anderem eine ausführliche Beschreibung verschiedener Rollen. Dazu gehört eine spezifizierte Aufgabenbeschreibung eines Requirementsengineers; inklusive der Infos, wo frau sich dafür zertifizieren kann, wann sie das tun sollte und wann nicht. Dieser Detailreichtum, den ich anderswo schon vermisst habe, bleibt dabei immer kurz und prägnant. Schön ist, dass hier die Managementkomponente nicht in der 08/15-Manier anderer Werke abgefrühstückt wird. Hier kommen Themen zur Sprache, die in der Praxis tatsächlich relevant sind. Selbst die Theorie (sonst gern mal selbstverliebt), die hier einfließt, bildet die solide Basis für die praktische Arbeit.

Fazit: Ein Buch, das mir sehr viel Freude bereitet hat

Themen

  • Konzepte: Anforderung, Standards
  • Methodik und Prozesse
  • Rollen und Verantwortungen
  • Anforderungen ermitteln
  • Anforderungen spezifizieren
  • Verifizieren und validieren
  • Modellieren und analysieren
  • Anforderungen vereinbaren
  • Anforderungen verwalten
  • Werkzeuge
  • Aus der Praxis für die Praxis
  • Trends und Ausblick

Christof Ebert: „Systematisches Requirements Engineering und Management: Anforderungen ermitteln, spezifizieren, analysieren und verwalten“. dpunkt 2008. 39,- EUR (D) / 40,10 EUR (A). ISBN 978-3-89864-546-1.

Modelst Du schon?

CoverDie Erwartungen, die ich an das Büchlein hatte, waren gar nicht mal so hoch. Obwohl der Klappentext schon große Versprechungen macht: „Genauso, wie wir im Kopf Zusammenhänge sehen, können wir diese nun schnell und einfach durch den CONSIDEO MODELER visualisieren. Das enststehende Ursache-Wirkungsmodell macht uns kreativer, verkürzt Meetings, vereinfacht Kommunikation und lässt uns Hebel und Risiken sowie Entwicklungen vorhersehen.“ Klingt doch toll. Leider haben die Beispiel im Buch nicht diese Wirkung auf mich gehabt. Der Autor verspricht, dass das Buch ein nützliches Werkzeug ist, und zwar sofort. Es ist laut Autor keine Bedienungsanleitung, kein Sachbuch, kein Roman, sondern eine Strandlektüre. Yo. Damit redet er sich raus. In der Tat bietet das Buch wenig Handfestes, das es tatsächlich zu einem Werkzeug macht.

Die zugrundeliegende Software ist ein Modellierungstool, das simples Mindmapping, System Dynamics und Textkommentare kombiniert. Leider sin ddie Screenshots von sehr schlechter Qualität, was die Lesefreude auch nicht gerade steigert. Und der Text? Klingt wie ein Marketingexperte nach zuviel Kaffee; alles toll, alles letzten Endes lösbar, alles modellierbar. Selbst bei den Fallbeispielen, bei denen der Autor mögliche Probleme berücksichtigt, kam mir die Assoziation von zuviel verzuckerte Sahne in den Sinn.

Fazit: Nicht Fisch noch Fleisch, als Strandlektüre zu wenig unterhaltsam

Kai Neumann: „Modelst Du schon, oder tappst Du noch im Dunkeln?“ Books on Demand Gmbh 2007. 16,- EUR. ISBN 978-3-83349-732-2.

Eine Antwort auf „Immer schön systematisch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.