Berufliche Konflikte auf verschiedenen Ebenen lösen lernen

Toolbox zur Konfliktlösung

CoverDamit Ihr wisst, ob es sich lohnt, weiterzulesen: Ja! Ich kann das Buch durchaus empfehlen. Aber zunächst: Was sagt der Autor selbst zum Thema?

„Wenn man Konflikte verstehen will, reicht es nicht zu wissen, wie sie auftreten oder was sie unterscheidet. Die entscheidende Herausforderung besteht darin, dieses Wissen […] in den Alltag zu integrieren und in der tatsächlichen Konfliktsituation einzusetzen […]. Die Lösung von Konflikten im (beruflichen) Alltag ist auch deshalb nicht immer einfach, weil sehr häufig einer oder mehrere Beteiligte dem Konflikt ausweichen. Dies wird nicht getan, um den anderen zu ärgern, oder weil man denkt, man wartet mal lieber, bis es richtig knallt. Es ist vielmehr eine mögliche und ’natürliche‘ Reaktion auf sich anbahnende Konflikte. Die Tendenz, Konflikte zu vermeiden, erwächst aus der Hoffnung, es würde sich von alleine wieder geben.“

Dass diese Hoffnung trügt, hat wohl Jede von uns schon mal erlebt. Und wenn ich mich schon mal entschlossen habe, einen Konflikt konstruktiv anzugehen, hilft das schmale Buch weiter. Es wurde als Testsieger im Test „Bücher Konfliktmanagement“ von der Stiftung Warentest ausgezeichnet.

Mir hat schon am Anfang des Buchs gefallen, dass der Autor sehr gut differenziert. Zum Beispiel grenzt er erst einmal die Begriffe „Konflikt“ und „Meinungsverschiedenheit“ voneinander ab. Der Wechsel von Theorie und erläuternden Beispielen und die ausgewogene Mischung theoretischer Hintergründe und deren Anwendung ist gut gelungen. Der Autor erklärt auch die Rolle von Emotionen, insbesondere im deutschen Arbeitskontext, und den professionellen Umgang damit. Das leidige Thema, ob Frauen und Männer sich in diesem Punkt unterscheiden, bringt er gekonnt auf den Punkt, ohne in Klischees zu verfallen.

Den Kernteil des Buches bilden verschiedene Konfliktlösungswerkzeuge. Diese Werkzeuge erscheinen mir alle nützlich. Was mir daran nicht gefällt, ist die aufdringliche und unpassende Bebilderung. Den Fragenkatalog zur Situationsanalyse dagegen kann ich nur wärmstens ans Herz legen. Die Beantwortung liefert ein breites Bild unterschiedlicher, wesentlicher Aspekte, die bei Konflikten eine Rolle spielen. Breit angelegt ist auch das Spektrum der Praxisthemen, die als Beispiele und zur Veranschaulichung typischer Konfliktsituationen dienen.

Neben Werkzeugen zum Lösen von Konflikten, an denen man direkt beteiligt ist, bietet das Buch auch methodische Unterstützung für Schlichtungsgespräche, in denen man als „neutrale Dritte“ hinzugezogen wird.

Fazit: Fundiert und empfehlenswert

Themen u. a.

  • Soziale und psychische Konflikte
  • Das Gute an Konflikten
  • Wie Konflikte entstehen
  • Wodurch sich Konflikte verschärfen
  • Konfliktarten
  • Inhalts- und Beziehungsebene trennen
  • Entscheidungshilfe für die Auswahl eines Konfliktlösungswerkzeugs
  • Ziel bestimmen
  • Konfliktklärung auf Augenhöhe und zwischen verschiedenen Hierarchiestufen

Rolf Schulz: „Toolbox zur Konfliktlösung. Konflikte schnell erkennen und erfolgreich bewältigen“. Stark-Verlag (Eichborn Berufsstrategie) 2010. 17,95 EUR. ISBN 978-3-86668-466-9.

Augen-Logo Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.