Mathematik, Musik und alles mit Humor

Was ist an Mathematik schon lustig?

Cover

Vorgeplänkel: Dieses Buch hat einige Faktoren, die ich grob als Beurteilung voranstellen möchte.
Here it is:

  • Lesezeichenfaktor +++
  • Nachttischfaktor o
  • Laientauglichkeitsfaktor + bis ++
  • Musikfaktor ++
  • Zwischenspielfaktor +++
  • Lesedauerfaktor
  • Text- und Satzlängenfaktor o

Inhalt

Das Buch ist eine lockere Folge von Beispielen für Kabarett und Satire im Zusammenhang mit Mathematik, die zeigen, dass Mathematik lustig sein kann. „Brauchen wir wirklich so viele Primzahlen?“ ist eine der ersten Fragen, die vorkommen. Und dann erfährt man noch, dass man als Kabarettist statt immer nur mit Politikern und Promis durchaus auch mal mit Pi und Primzahlen arbeiten kann. Weiter hinten gibt es musikalische Beispiele, und zwar: Zum Lesen (und herunterladen). Am schönsten natürlich bei einem romantischen Musikabend mit gedämpften Licht, Kaminfeuer und einem guten Rotwein. Für systematisch veranlagte Leserinnen und Leser empfiehlt der Autor diesen Ablauf Algorithmus:

  • 1.Durchlauf: Nur Fließtext lesen. Mit ohne alles. Wie Pizza margherita.
  • 2. Durchlauf: Die mathematischen Zwischenspiele lesen.
  • 3. Durchlauf: Fußnoten lesen.
  • … und schließlich: Musikbeispiele anhören.

Was braucht man für das Buch?

Man braucht…

  • 1 Internetzugang zum Runterladen, 1 Entpackungsprogramm, 1 mp3-Abspieler, etwas Gefallen (oder mindestens Offenheit) für klassische Musik. Für Teil 3 im Buch.
  • Philosophieren und Wortklauberei sollte man mögen.
  • Eine solide Grundlogik und Ursache-Wirkungs-Verständnis sollte vorhanden sein.
  • Ansonsten ist keine mathematische Grundbildung außer den Grundrechenarten vorausgesetzt.
  • Einen gemütlichen Sessel oder andern Leseplatz im Sitzen. Denn das Buch ist gebunden und zum Lesen im Bett etwas unhandlich.
  • Und man braucht genug Zeit für jedes Kapitel, das Lesen dauert doch etwas…

Was man nicht braucht…

  • Ein Lesezeichen, denn es gibt ein weißes Glanzbändchen mit bei – sozusagen bookmark inside ;-).

Warum so ein Thema für das Buch?

Wenn man wie der Autor gelernter Mathematiker ist (und Mathematikerinnen wissen selbstverständlich sofort, wovon die Rede) ist, sein Geld als Kabarettist verdient und beides auf der Bühne ausübt, bekommt man mitunter die skeptische Frage gestellt: „Was ist an Mathematik schon lustig?“ Und wenn man dann das letzte Tabu des deutschen Theaters bricht und auf der Bühne Mathematik treibt – nicht Unzucht, sondern, viel schlimmer: Mathematik! … erklatscht der Saal am Ende schon mal begeistert Zugaben. Was auch daran liegen kann, dass der Mathematiker auch noch ganz passabel Klavier spielt.

Passend dazu zitiere ich diesen Dialog aus dem Leben des Autors:

„Wo haben Sie eigentlich Musik studiert?“ – „Ich habe nicht Musik studiert.“ – „Nicht? Aber in was haben Sie dann Ihren Doktor gemacht?“ – „Äh“ – man versucht ohnehin durch Senken der Stimme und forcierte Beiläufigkeit den nunmehr folgenden Schock zu dämpfen – „…äh, in Mathematik.“ – „IN WAS?!“ – „Na ja, muss es auch geben.“ – „Und da können Sie so lustig sein und so schön Klavier spielen?“ Einmal kam auch: „Und auf der Bühne sind Sie so sympathisch!“

Kurz: Hier gibt es Kabarett zum Lesen – nicht immer ganz einfach, deswegen ruhig mal einen Satz oder Abschnitt mehrfach lesen. Merkt ja keiner ;-) Presseleute kommen übrigens nicht gut weg – vor allem denkfaule. Solche bekommen hier deutlich die Leviten gelesen. Zu Recht, wie Ihr in einem andern Artikel lesen und sehen könnt, bitte hier entlang: „Presse und Mathematik

Fazit: Tatsächlich lustig, und für Mathematikerinnen besonders…

Themen

  • Mathematik und Kabarett
  • „Aber gegen den Uhrzeigersinn“
  • Einstein heute
  • Gödel (und Blödel)
  • Macht Mathematik wahnsinnig?
  • Musik, Mathematik, Humor

Dietrich Paul: „Was ist an Mathematik schon lustig? Ein Lesebuch rund um Mathematik und Kabarett, Musik und Humor. Mit 7 mathematischen Zwischenspielen“. Springer 2011. 27,99 EUR. ISBN 978-3-8348-0466-2. Verlagsseite zum Buch: www.springer.com/de/book/9783834804662 Augen-Logo Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.