Methodisch arbeiten mit großen Gruppen

Großgruppen sind nicht einfach große Gruppen oder Menschenansammlungen. Es geht darum, viele Menschen auf ein Thema zu fokussieren, nicht um völlig zufällige Massenphänomene. Zur Großgruppenmoderation gibt es einen Wikipediaartikel – die genauen Teilnehmerzahlen variieren allerdings in der Fachliteratur noch mehr. Außerdem hab ich noch ein paar einführende Sätze bei einem Organisationsberater gefunden.

Einführung in Großgruppen-Methoden

CoverIn gesamten Organisationen Veränderungen zu initiieren und umzusetzen, ist oft schwierig. Mit zunehmender Größe der Organisation steigen auch die Schwierigkeiten für Berater/innen und Trainer/innen. In den letzten Jahren tauchten für die Gestaltung solcher Prozesse eine Reihe von Methoden auf. Sie wurden weiterentwickelt und können mittlerweile effektiv und effizient in großen Organisationen eingesetzt werden.

Ruth Seliger beschreibt in dieser Einführung die wichtigsten dieser Großgruppenmethoden. Die Autorin erklärt im Vorwort offen, dass sie den Methoden nicht neutral gegenübersteht, sondern davon begeistert ist. Das hilft der Leserin bei der Einschätzung der Beschreibungen. Sie gibt eine allgemeine Einführung und stellt dann die einzelnen Methoden vor. Das tut sie mit theoretischen Grundlagen, Prinzipien und methodischen Besonderheiten. Zu jeder Methode gibt es praktische Hinweise zu Einsatzmöglichkeiten, Gestaltung und Durchführung.

Fazit: Lesenswert und hilfreich

Themen

  • Definition des Begriffs Großgruppen
  • Veränderungsprozesse
  • Zukunftskonferenz
  • Open Space
  • Appreciative Inquiry Summit
  • World Café
  • Real Time Strategic Change (RTSC)

Die Autorin

Ruth Seliger ist Organisationsberaterin mit jahrzehntelanger Praxis.

Ruth Seliger: „Einführung in Großgruppen-Methoden. Management/Organisationsberatung“. Carl-Auer-Systeme Verlag 2011. 12,95 EUR (D) / 13,40 EUR (A). ISBN 978-3-89670-618-8.

Das Feuer großer Gruppen

CoverDer Band versammelt Texte und Erfahrungen verschiedener Experten. Es geht um Vitalisierung, Resonanz und Akzeptanz von und in Systemen. Auch hier bieten die Herausgeberinnen eine gute Einführung zu Beginn des Buchs. Chancen und Risiken der Methoden werden voneinander abgegrenzt. Hintergrundwissen ist übersichtlich dargestellt. Bsp: „Konventionelles Denken“ wird dem „neuen Denken“ gegenüber gestellt.

Die vielen Praxiserzählungen sind umfangreich, aber nicht weitschweifig. Es gibt theoretische Erläuterungen und praktische Erfahrungen. Wo notwendig, ergänzt eine Skizze den Text. Die Bandbreite des Methodeneinsatzes reicht von kommerziellen Unternehmen über öffentliche Organisationen wie Kommunen und soziale Organisation im Entwicklungsbereich bis hin zu Politik und Kirchen.

Fazit: Solide Arbeit(en)

Themen

  • Systemisches Management
  • Theorie zu Großgruppen
  • Zukunftskonferenz
  • Open Space Technology
  • Zukunftsgipfel
  • Community Building
  • Organisationsworkshop
  • Künstlerische Intervention
  • MUT – maßgeschneidertes Unternehmenstheater
  • RTSC-Konferenz
  • Markt der Märkte
  • Future Search
  • Veränderungsprozesse

Die Herausgeberinnen

Die beiden Ladys bilden Berater aus und weiter, was auch dieser Publikation offensichtlich gut getan hat.

Roswita Königswieser und Marion Keil (Hrsg.): „Das Feuer großer Gruppen. Konzepte, Designs, Praxisbeispiele für Großveranstaltungen. Beratergruppe Neuwaldegg/synetz“. Schäffer-Poeschel 2008. 41,- EUR. ISBN 978-3-7910-3043-2.

Augen-Logo Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.