Offenheit unter Männern

CoverWarum ein Männerbuch? Warum das? Schuld ist mal wieder das Fernsehen. Dort war einer der Autoren, und was er sagte, hat mich neugierig gemacht. Plus: Ich bin von Männern umgeben und wollte gern mal lesen, was so Thema ist, wenn keine Frau anwesend ist. Im Sinne der Geschlechterforschung, sozusagen, als Grundlage eines besseren Verständnisses.

Den Ton getroffen haben die beiden Jungs, der Dialog in Emails ist kurzweilig, oft humorvoll, lustig, ironisch, mal kurz und knapp und sogar mal ausschweifend. Besonders gefallen haben mir auch die Schilderungen der tragischen Momente im Leben eines Mannes. Zitat: „… vierzig ist ein gefährliches Alter. Frauen geben ja oft ein paar Warnsignale, bevor sie abhauen. Sie warten geduldig, dass ihr Mausebär noch mal aufwacht. Aber wenn der Mausebär weiterschläft, dann gehen die Frauen.“ So kann’s gehen, Jungs.

Neben Beziehungen und Beziehungsenden geht es aber auch um viele andere Themen. Männerfreundschaften, Nix-Denken-Können und Vergessen, Gemüsebeete und Wochenendhaus, Pärchenzwang, Singleleben und Freiheit, Gebrauchsliebe, Sehnsucht. Sowas.

Fazit: Yep. Unterhält.

Dazu: Zeitungsartikel http://zeitung.informatica-feminale.de/2012/07/wenn-nette-manner-schwierig-werden

Maxim Leo und Jochen-Martin Gutsch: „Sprechende Männer: Das ehrlichste Buch der Welt“. Blessing 2011. 17,95 EUR (D) / 18,50 EUR (A). ISBN 978-3-89667-440-1.

Augen-Logo Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.