Der Test: Filme, die Frauen schlechter als Männer wegkommen lassen

… oder „Bechdel/Wallace-Test“ oder „Bechdel-Gesetz“

zum Artikel

Ein aktueller Zeitungsartikel auf pr-online hat mich drauf gebracht. Das hab ich mir mal näher angesehen:

Die Amerikanerin Alison Bechdel nennt ihre Freundin Liz Wallace als Erfinderin des Tests, der 1985 im Comic-Strip „The Rule“ zum ersten Mal auftaucht. Jemand äußert sich dort, nur solche Filme anzusehen, die folgende drei Bedingungen erfüllen:

  1. Es kommen mindestens zwei Frauen vor.
  2. Die Frauen unterhalten sich miteinander (nicht nur mit Männern).
  3. Die Frauen reden auch über andere Themen als „Männer“.

Es gibt mittlerweile einige Varianten solcher Tests, die Kriterien liefern, nach denen die Verzerrung der Geschlechter durch Darstellung in künstlerischen Medien (Film, Belletristik, …) festgestellt werden kann.

Mehr Infos

http://en.wikipedia.org/wiki/Bechdel_test

www.rp-online.de/panorama/diese-filme-fallen-beim-bechdel-test-durch-bid-1.3801439

www.rp-online.de/kultur/film/wie-frauenfeindlich-sind-kinofilme-aid-1.3801078

Augen-Logo Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.