BIQ, das Algenhaus

Screenshot

Projekt mit Algenfassade

Natürlich, effizient, einzigartig – das will BIQ sein. Ein Haus, das sich selbst mit Energie versorgt, individuell schaltbare Innenräume – was nach Zukunftsmusik klingt, gibt es in Wilhelmsburg. Mit der Algenfassade geht BIQ einen neuen Weg.

Energiegewinnung mit Algen – BIQ hat sie: Die weltweit erste Gebäudefassade aus Photobiokollektoren. Im Inneren der Fassade werden Mikroalgen kultiviert. Mithilfe von Sonne, CO2 und flüssigen Nährstoffen produzieren die kleinen Pflanzen Biomasse und Wärme. Wie das? Aus der im BIQ geernteten Algenmasse wird in einer Biogasanlage Methangas. Die so gewonnene Wärme kann direkt im Haus genutzt werden.

Energiekreislauf

Das Energiekonzept führt verschiedene Kräfte zu einem Kreislauf zusammen. Kombiniert mit Geothermie, Solarthermie und Fernwärme wird das Haus zum umweltfreundlichen Gebäude. Sämtliche benötigte Energie zur Erzeugung von Strom und Wärme entsteht aus regenerativen Quellen. Ganz ohne fossile Brennstoffe.

Wohnen

Innen soll das Wohnen von morgen vorweggenommen werden. Wohnkonzepte mit individuell schaltbaren Innenräumen passen sich an die Wünsche der Nutzerinnen und Nutzer an. Ingesamt 15 Wohneinheiten in der Größe von 50 bis 120 qm ermöglichen künftigen Bewohnerinnen und Bewohnern ein Leben auf eine etwas andere Art. BIQ ist Teil der Internationalen Bauaustellung (IBA).

Mehr Infos
www.biq-wilhelmsburg.de
www.iba-hamburg.de

Augen-Logo Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.