Tipp: Sockenball / Wandball

Drinnen spielen

selbst gemachte SockenbälleAm Samstag gab’s im KIKA einen lustigen Tipp für die Quarantäne: Wandball. Ich greif das hier mal auf und bau es ein bisschen aus…
Was braucht man?
Leichte Bälle oder – noch einfacher – Socken. Zwei oder mehr Mitspieler*innen machen die Sache interessant.
Aufbau
Sockenbälle herstellen: Socken ineinander verdrehen, so dass eine Art Ball entsteht.

An einer Wand markiert man (z. B. mit Kreppband) zwei bis fünf Felder. An jedes Feld eine Gewinnzahl schreiben:

  • Je größer das Feld, desto kleiner die Zahl;
  • je kleiner das Feld, umso größer die Zahl (denn dann ist es schwieriger, das Feld zu treffen).

Unter den Feldern stellt man jetzt noch eine große Kiste auf, z. B. einen Wäschekorb. Da sollen später die Sockenbälle drin landen.

Spiel starten

Mit den Socken werfen jetzt alle abwechselnd und nacheinander gegen die Wand. Trifft man in ein Feld, bevor der Sockenball in die Zielkiste fällt, bekommt man die Zahl gutgeschrieben.

  • Ohne einen Feldtreffer gibt es keine Punkt.
  • Ohne Treffer in die Kiste auch nicht.

Die Zahlen werden notiert und aufaddiert; bei Streitsüchtigen gern durch jemanden, der neutral ist (Mama, Papa, große Schwester..)

Spieldauer

Alle Spielerinnen und Spieler überlegen sich, wie lange das Spiel dauern soll. Zum Beispiel:

  • 10 Runden.
  • Oder man steigert sich: Erstes Teilturnier mit „normalen Würfen“ mit 6 Runden. Zweites Teilturnier: Rückwärts durch die Beine. Wieder ein paar Runden lang.
  • Oder was auch immer Euch Spaß macht ;-)

Spielziel

Wer am Ende die höchste Gesamtzahl gesammelt hat, hat natürlich gewonnen.

Augen-Logo Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.