Hamburg: Random Hacks of Kindness

Ein Interview im Karrieremagazin von staufenbiel hat mich auf das Projekt aufmerksam gemacht. Eine kurze Beschreibung findet Ihr unter http://digitalpioneers.de/presse/entwickeln-fu%CC%88r-den-guten-zweck-random-hacks-of-kindness-erstmals-in-hamburg.

Die Idee kommt von ein paar Altentwicklern, die gemeinsam Sponsoren gesucht haben. Im Kern geht es darum, dass Topentwicklerinnen und -entwickler gemeinsam innerhalb von 48 Stunden Softwarelösungen für den karitativen Bereich programmieren. Übrigens gibt es RHOK auch in Berlin.

Mehr Infos:

Augen-Logo Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.