Restplätze bei der meccanica feminale

LogoHallo Ladies, es gibt noch die eine oder andere Chance, bei der meccanica feminale mitzumachen. Hier findet Ihr die Kurse, in denen Ihr noch teilnehmen könnt. Details zur Frühjahrsuni gibt’s unter www.meccanica-feminale.de. Und hier nochmal der Termin: 10.-14. März 2010.

 

Wochenkurse

  • Produktentwicklung
  • Diversity Kompetenz und Female Leadership

 Halbwochenkurse

  • Werkstoffe für die Mikro- und Nanotechnik
  • Blutströmung in menschlichen Hirnarterien
  • Systembiologie
  • Innovationsmanagement
  • Arbeitsmethoden
  • Strömungssimulation
  • Graphiken mit MATLAB
  • Maschinenbau in der Pharmaindustrie
  • Ich handle, also mache ich Marketing!
  • Training der Entscheidungskompetenzen

Tageskurse

  • Qualitätsmanagement
  • Programmierung mit Lego Mindstorms Roboterwww.rominta.de
  • Roboterwettbewerb

Wochenendkurse

  • Macht der Stimme
  • Künstliche Neuronale Netze

Praxiseinblick

  • Betriebsbesichtigung bei Aesculap

Fachtagung Web 2.0 im April

Die Frauenregionalgruppe Rhein-Ruhr lädt zu ihrer nächsten Fachtagung nach Dortmund vom 23. bis zum 25. April 2010 ein.

Anmeldeschluss: 31. März 2010

Die Fachgruppe „Frauen und Informatik“ in der Gesellschaft für Informatik setzt sich ein für die Belange von Informatikerinnen, für frauengerechte Gestaltung von Informationstechnologie und für mehr Frauen in der Informatik. Sie trifft sich regional (u. a. Rhein-Ruhr) mehrmals im Jahr zum Austausch und ein- bis zweimal jährlich zu bundesweiten Tagungen.

Thema der diesjährigen Jahrestagung: „Das Web 2.0 aus sozialer und technischer Perspektive“. Getagt wird im Kolpinghaus, das zentral in der Stadt, nicht weit entfernt vom Hbf, liegt.

Programm:
http://www1.gi-ev.de/fachbereiche/fa_81/TagungDO2010_Programm.pdf

Anmeldung:
http://www1.gi-ev.de/fachbereiche/fa_81/termine.html

Förderpreis: Frauen und Medientechnologie 2010

Förderpreis

Der Förderpreis von ARD und ZDF richtet sich an Absolventinnen in technischen Studiengängen an (Fach)-Hochschulen und Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, deren Abschlussarbeiten sich mit technischen Fragen der audio-visuellen Medienproduktion oder -distribution im Rundfunk befassen.

Bewerbungsschluss: 28. Februar 2010

Mehr Infos im Flyer:
ARD_ZDF_Foerderpreis_Frauen_und_Medientechnologie_2010.pdf

Website mit Infos über Zweck, Zielgruppe, genaue Bewerbungs- und Vergabemodalitäten, Terminen etc.: www.ard-zdf-foerderpreis.de

meccanica feminale 2010

LogoDie Hochschule Furtwangen lädt ein zur 1. meccanica feminale vom 10.-14. März 2010.

Studentinnen des Maschinenbaus und der Elektrotechnik und alle interessierte Fachfrauen können hier an fünf Tagen …

  • Lehrveranstaltungen auf hohem fachlichem Niveau besuchen (ECTS-Punkte möglich)
  • Kurse für die persönliche Weiterbildung belegen
  • neue Eindrücke und Erfahrungen außerhalb der eigenen Hochschule sammeln
  • Vorbilder aus Forschung und Industrie hautnah erleben
  • sich mit anderen Studentinnen und Fachfrauen vernetzen

Aufbauend auf das bewährte Konzept der informatica feminale Baden-Württemberg bietet sich hier eine Plattform, auf der sich Studentinnen und Wissenschaftlerinnen aus den Fachgebieten Maschinenbau und Elektrotechnik sowie Ingenieurinnen aus der Praxis hochschulübergreifend kennenlernen und netzwerken.

Für Studentinnen und Nicht-Erwerbstätige ist die Teilnahme an den professionellen Vorlesungen, Workshops und Seminaren für 40,- EUR bzw. für 20,- EUR (Wochen- bzw. Halbwochenkurs) möglich.

Im Anschluss an das Kursprogramm werden täglich Vorträge mit unterschiedlichen Themen angeboten – kostenlos und offen für alle interessierten Frauen.

Am Samstag, 13. März 2010, sind alle Schülerinnen ab Klasse 10 zum Schülerinnentag eingeladen, einen Tag Hochschulluft zu schnuppern und sich über das Maschinenbau- und Elektrotechnikstudium zu informieren.

Die Frühjahrshochschule wird organisiert vom Netzwerk Frauen.Innovation.Technik Baden Württemberg, das durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg unterstützt wird. Der Sitz des Netzwerks befindet sich an der Hochschule Furtwangen University auf dem Campus in Schwenningen.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm (mit Online-Anmeldeformular) ist abrufbar im Internet unter www.meccanica-feminale.de. Persönliche Informationen erhalten Sie direkt beim Netzwerk Frauen.Innovation.Technik per mail unter meccanica(at)hs-furtwangen(punkt)de.

Heldinnen gesucht

www.studentenwerke.de
Kennst Du engagierte Studierende? Das Deutsche Studentenwerk sucht Nominierungen für den Wettbewerb „Studierende für Studierende“, also Personen, die sich besonders für ihre Mitstudierenden einsetzen. Das soziale oder bürgerschaftliche Engagement wird mit 13.000,- Euro Preisgeld insgesamt belohnt: Einzelpersonen können 1.000,- Euro gewinnen, studentische Teams (mehr als 2 Personen) 2.500,- Euro.

Stichtag: 9. Januar 2010

Gesucht werden Studierende und studentische Gruppen, die sich in herausragender Weise ehrenamtlich für ihre Kommilitonen einsetzen.

Nominierung

Die Studierenden müssen von Dritten nominiert werden. Eine Eigenbewerbung ist nicht erlaubt. Also nominiere Leut für den Studentenwerkspreis, deren ehrenamtlicher Einsatz für andere Studierende Dich beeindruckt! Achtung: Eine längere Mitgliedschaft in einem Studierendenverband oder einer Fachschaft allein ist noch nicht preiswürdig.

Vorschlagsberechtigt

  • Mitglieder in Studierendenverbänden, Studentengemeinden, Fachschaften
  • Angehörige der Hochschulen (Leitung, Dozenten, Mitglieder in Gremien)
  • Mitglieder in anderen hochschulnahen Gremien
  • Gremienmitglieder des Deutschen Studentenwerks
  • Mitglieder in den Gremien eines Studentenwerks (z. B. Verwaltungsrat, Stiftungsrat)
  • Geschäftsführer/innen der Studentenwerke
  • Akademische Auslandsämter
  • Frauenbeauftragte

Gremienmitglieder dürfen sich nicht gegenseitig vorschlagen. Beispiel: Ein AStA-Mitglied darf kein anderes AStA-Mitglied vorschlagen, aber ein Studierender in einem Studierendenverband darf eine Kommilitonin / einen Kommilitonen nominieren.

Formalia für die Nominierung

  • ein kurzer Bericht über das ehrenamtliche Projekt (s. Formular zur Nominierung)
  • eine Kurzbeschreibung der Besonderheiten des Projekts und der Gründe für die Nominierung – ggf. Materialien zur Illustration: Zeitungsartikel, Plakate, Videos etc.
  • ein unterschriebenes und gestempeltes Formular in dreifacher Ausführung

Weitere Infos und Nominierungsformular: www.studentenwerke.de

Vortrag: Understanding Our Digital Universe

Die Business Informatics Group lädt mit der Fakultät für Informatik der TU Wien und der Österreichischen Computer Gesellschaft zu einem interessanten internationalen Vortrag ein.

Wann? Do, 03. Dez. 2009 von 11:00 bis 13:00 Uhr

Wo? TU Wien, Zemanek HS, Favoritenstr. 9-11,  Stiege 3, Erdgeschoß, hellgrüner Bereich

Was? Understanding Our Digital Universe: Unleashing Natural Forces

Abstract: „Our real world is rapidly  becoming digital and our digital worlds are rapidly becoming real. Ubiquitous digital worlds such as online shopping and auctions, stock and equity trading systems, electronic banking, social networks, and the e-‘s (e-government, e-health, e-commerce, e-business) contribute to our rapidly expanding Digital Universe that is as fascinating in the 21st Century as the physical universe was in the 20th Century.

Digital worlds have an enormous, and far from understood, impact on our real world and vice versa. The growth, adoption, and power of these digital worlds and the amazing opportunities and threats that they offer suggest a forthcoming Digital Industrial Revolution. The Digital Industrial Revolution, accelerated by the Web, will have far reaching effect, as did the Industrial Revolution, accelerated by printing press. Both revolutions unleashed natural social, economic, and political forces and both flattened the world through transparency and openness. But the Digital Industrial revolution, because of the  phenomena surrounding the Web and its interactions with society, is occurring at lightning speed with profound impacts on society, the  economy, politics, and more. The emergence of our Digital Universe and its impact on and potential  for our world raises the challenge to aspire to the principles of Web Science to work collaboratively across relevant disciplines to create  digital worlds that contribute to improving our world.“

Wer?

Dr. Michael L. Brodie is Chief Scientist of Verizon Services Operations  in Verizon Communications, one of the world’s leading providers of communications services. Dr. Brodie works on strategic Information Technology opportunities and challenges to deliver business value from emerging technologies and practices in large-scale, distributed operational environments.“

(Zitate: BIG-Ankündigung)

FiNuT: Beiträge anmelden bis Dezember

LogoDer Kongress über die Zukunft des Kongresses findet in Altenkrichen statt. Wie immer sind auch Fachbeiträge wieder heiß begehrt.

Anmeldetermin: 10. Dez 2009

Um einen Überblick zu bekommen, ist der Anmeldetermin zwar keine harte Deadline, aber nichtsdestotrotz wichtig. Dazu bitte per cleibrock(at)lidis(pünktchen)de an Claudia mailen. Ich hoffe sehr, dass auch wieder IT-Veranstaltungen dabei sind.

Es können wie immer Veranstaltungen zu allen möglichen Themen angeboten werden. Frau darf gespannt sein, wie weit sich das Treffen auf die Zukunft des Kongresses konzentrieren wird und ob bzw. wie der „Durchbruch“ aussehen wird.

Art of Engineering – IT im Wettbewerb

FERCHAU veranstaltet den Kunstwettbewerb „The Art of Engineering“. Dieses Jahr steht er unter dem Motto „IT & Medienkunst“. Wie schon 2007 sind kreative Köpfe gefordert, Kunstwerke mit technischem Bezug oder technische Objekte mit künstlerischem Anspruch einzureichen.

Website

Anmeldeschluss: 31.12.2009

Im Kern stehen aktuelle Fragestellungen:

„Welchen Beitrag kann Informationstechnologie in der künstlerischen Auseinandersetzung und Darstellung der Umwelt leisten? Sind Computer zu mehr in der Lage, als nur Antworten zu geben? Welche Fragen wirft die IT auf und zu welchen Diskussionen regt sie an?“

Teilnehmen können …

  • Studierende bis hin zu gestandenen Expertinnen und Experten aus der Informatik, dem Ingenieurwesen und den Naturwissenschaften
  • Künstlerinnen und Künstler, die sich mit technischen Themen auseinandersetzen
  • Einzelpersonen, Gruppen mit max. 3 Sprecher/innen und Unternehmen
  • Voraussetzung: Wohnsitz in Deutschland

Es lohnt sich: Auf Platz 1 bis 6 gibt es Preise von 7.500,- bis 10.000,- Euro. Die Preisübergabe erfolgt auf der Hannover Messe 2010.

Weitere Infos bei Ferchau unter http://artofengineering.ferchau.de. Die ausführlichen Teilnahmebedingungen findet Ihr unter: http://artofengineering.ferchau.de/wettbewerb-2010/teilnahme/teilnahmebedingungen.

UNESCO-Preis für WIT-Projekt

Das WIT-Projekt in Wien schreitet weiter voran und so gibt es einige Neuigkeiten zu berichten.

Urkunde UN-DekadenprojektDas Projekt „fFORTE  WIT – Women in Technology“ wurde von der österreichischen UNESCO-Kommission als UN-Dekadenprojekt  im Bereich „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Das neueste WIT-Teilprojekt „TUwas! OnlineMentoring“ für Schülerinnen und Erstsemesterinnen ist am 1.Oktober 2009 gestartet.

Der interne wissenschaftliche und interdisziplinäre Austausch aller WIT-Dotkorandinnen und ihrer BetreuerInnen fand am 21. September 2009 im Rahmen des Sommerworkshops 2009 statt.

Eine große Nachfrage gab es wieder bei den techNIKE-Workshops für Schülerinnen. Insgesamt fanden diesen Sommer 168 Mädchen den Weg an die TU.

Weitere Infos: http://frauen.tuwien.ac.at/women_in_technology/veranstaltungen/

Karriere gestalten: Fachhochschulprofessorin werden

Heute hab ich mal wieder einen interessanten Termin für Euch entdeckt.

haw-Logo

Informationsveranstaltung
Freitag, 30. Oktober 2009, 15.00 – 19.00 Uhr
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Anmeldeschluss: 15. 0ktober 2009
an gleichstellung_zentral(at)haw-hamburg(dot)de

Aus dem Programm:

15.45 Uhr Einblicke in das Berufungsverfahren

16.00 Uhr Podium mit Professorinnen der HAW Hamburg:
„Berufung: Professorin – weibliche Karrierewege, Berufsalltag und Fachkultur an der Fachhochschule“

17.15 Uhr Platz für Fragen

18.00 Uhr „Wie werden Professuren besetzt? Chancengleichheit im Berufungsverfahren“

Außerdem:

Infostände und Markt der Möglichkeiten an der HAW Hamburg und an niedersächsischen Fachhochschulen, Datenbanken, Präsentation der Fakultäten und der Stabsstelle Gleichstellung, Gastvortragsprogramm, Lehrauftrag, Gastprofessur

Die Fakultäten der
HAW Hamburg:

  • Design, Medien und Information
  • Life Sciences
  • Technik und Informatik
  • Wirtschaft und Soziales

Mehr im Flyer FH-Professorin werden 2009 HAW Hamburg

Weitere Infos:
www.fh-hannover.de/professur
www.haw-hamburg.de/karriere