Studium? Zwei Semester lang MINT antesten

Orientierungsjahr an der HTW Berlin

Screenshot
Die Hochschule für Technik und Wirtschaft hat zusammen mit der Handwerkskammer Berlin ein Angebot zusammengestellt, in dem man sich zum Studium oder zur Ausbildung im Bereich MINT orientieren kann.

Termine

Wann? Ab April 2020
Bewerbungsschluss: 15. Jan. 2020

Zielgruppe und Inhalt

Wer mit der Schule fertig ist, kann bei „O ja!“ verschiedene Ausbildungsberufe und Studiengänge kennenlernen. Dazu kommt die Möglichkeit, Erfahrungen in Unternehmen zu sammeln. Und obendrauf gibt es noch Grundlagenwissen zu Mathe, Pyhsik, Programmierung und E-Technik. Danach dürfte die Entscheidung doch leichter fallen.

O ja! (Orientierungsjahr Ausbildung Studium):
www.htw-berlin.de/studium/o-ja-orientierungsjahr-ausbildung-studium

Augen-Logo Maria

Mathematische Philosophie

Geistige Geschwister: Mathematik & Philosophie

Banner von der Website

Idee und Motivation

Nachzulesen auf der Website:

„The Munich Center for Mathematical Philosophy (MCMP) is organising the sevent Summer School on Mathematical Philosophy for Female Students, which will be held from July 26 to July 31, 2020 in Munich, Germany. The summer school is open to excellent female students who want to specialise in mathematical philosophy.
The school’s aim is to encourage female students to engage with mathematical and scientific approaches to philosophical problems, and thereby help to redress the gender imbalance in formal philosophy: it offers the opportunity for study in an informal and interdisciplinary setting, for lively debate, and for the development of a network of students and professors interested in the application of formal methods to philosophy.“

Deadlines habe ich auf der Website leider (noch) nicht finden können.

International Conference on Deontic Logic and Normative Systems

„DEON 2020 will be co-located with the Summer School on Mathematical Philosophy for Female Students, to be held in Munich from 26th until 31st July 2020.“ (deontisch = soziale Regeln betreffend; es geht um die Logik der auf Normen bezogenen Begriffe „sollen / dürfen / erlaubt / verboten“)

Deadlines für die Abstracts für die Teilnahme sind im März 2020.

Mehr Infos

www.mathsummer.philosophie.uni-muenchen.de/index.html
www.mcmp.philosophie.uni-muenchen.de/news/cfa_mathsummer2020/index.html
www.mcmp.philosophie.uni-muenchen.de/events/workshops/container/deon-2020/index.html

Augen-Logo Maria

Studienkompass – Förderung beginnt in der Oberstufe

„Studium…? Keine Ahnung, wie das geht!“

Studienkompass nennt sich das Programm, das Kindern beim Studieneinstieg hilft, deren Eltern nicht studiert haben.

Bewerbung

LogoBewerbungsschluss dieses Jahr: 15. Mär. 2020

Alter: max. 20 Jahre
Jahrgang: Abitur 2022
Förderungsdauer: 3 Jahre
Voraussetzung: Eltern, die nicht studiert oder keine Erfahrung mit dem dt. Bildungssystem haben

Angebot und Förderung

Workshops und regelmäßige Gruppentreffen sind Teil des Programms, dazu Besuche bei Unternehmen. Außerdem bekommen die Teilnehmenden Unterstützung von Mentorinnen und Mentoren.

Workshopthemen u. a.

  • Teamfähigkeit
  • Medienkompetenz

Mehr Infos:
www.studienkompass.de
www.sdw.org/das-bieten-wir/fuer-schuelerinnen-schueler/studienkompass/programm.html

Augen-Logo Maria

Call: ditact 2020

Referentinnen gesucht

Der Call for Lectures für die ditact 2020 ist geöffnet. Das Orgateam in Österreich sucht weider Lektorinnen für die ditact_women‘s IT summer studies. Es ist den Organisatorinnen ein großes Anliegen, auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.

Bitte auch weitersagen!

Termine

Beitragsschluss: 29. Feb. 2020
Entscheidung über Beiträge: Mär. 2020
Sommeruni: 24. Aug. bis 5. Sep. 2020
Wo? Uni Salzburg

Die Entscheidung über das Programm wird gemeinsam mit den Projektbeirät*innen im März getroffen. Im Anschluss erfolgt umgehend die Information über die in das Programm aufgenommenen Veranstaltungen.

Themen

Das Programm der ditact ist in sechs große Themengebiete aufgeteilt:

  • IT-Grundlagen
  • IT-Spezialisierung
  • IT-Anwendungen
  • IT-Management
  • IT & Didaktik
  • IT & Karriereplanung

Zur Orientierung gibt es im Call auch eine Liste mit Unterthemen zu den einzelnen Hauptthemen sowie das Programm der ditact 2019 als Inspiration.

Mehr Infos

Call: ditact.ac.at/event/ditact-2020/call
Weebsite: ditact.ac.at

Augen-Logo Maria

Call: FiNuT – Frauen in Naturwissenschaft und Technik

Referentinnen gesucht

Logo FiNuTFür die 46. Tagung FiNuT – Frauen in Naturwissenschaft und Technik am Himmelfahrtswochenende werden engagierte Referentinnen für Vorträge, Workshops oder Arbeitsgruppen gesucht. Die Tagung findet in Darmstadt unter dem Dach eines Wohn- und Lebensprojekts statt.

Termine und Orga

Logo agoraDie wichtigen Termine sind…

Anmeldeschluss Beiträge: Fr 29. Feb. 2020
Wann? 21. – 24. Mai 2020
Wo? Darmstadt

Beitrag anmelden

Meldet Eure Vorträge, Workshops oder Arbeitsgruppen mit einem kurzen Abstract mit folgenden weiteren Angaben an:

  • Name, Vorname, Fachrichtung und Email der Referentin
  • Veranstaltungsform und geplante Dauer
  • Max. Teilnehmerinnen-Zahl (sofern eine Beschränkung erforderlich)
  • Benötigte technische Ausstattung

Gesuchte Themen

Um die thematische Vielfalt der Angebote zu erhöhen, begrüßt das Orga-Team es, wenn der Call an interessierte Frauen weitergeleitet und in Frauennetzwerken bekannt gemacht wird. Außerdem kann man eigene Themen vorschlagen und hoffen, dass das auch reinpasst (das funktioniert, ich hab’s ausprobiert, schon zum dritten Mal).

Schwerpunkt 2020: Klima und Nachhaltigkeit

Als Naturwissenschaftlerinnen, Technikerinnen und Ingenieurinnen betreffen uns die Veränderungen des Weltklimas privat und beruflich. Mit unseren Projekten und in unserer Forschung nehmen wir Einfluss auf zukünftige Entwicklungen.

Deshalb möchte die FiNuT besonders dazu aufrufen, Beiträge zum Themenbereich Klima und Nachhaltigkeit einzureichen: FiNuT for Future!

Kontakt und Infos

Kontakt: orga(bei)finut.net
Webseite: www.finut.net
Tagungsort: www.agora-eg.de
Flyer: Call for Paper 2020 (PDF)

Besondere Emfpehlung

Dieses Jahr will ich endlich auch mal wieder hin, ich hab sogar schon Urlaub dafür bekommen. Wir sehen uns?!?

Augen-Logo Maria

Master… Ideen für den nächsten Studienschritt

Kommunikation

Technik- und Innovationskommunikation

Wo? Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Wie lang? 3 Semester

Inhalte u. a.

  • Technik und Gesellschaft
  • Kommunikationstheorie
  • Wirtschaft und Recht

Mehr Infos:
www.h-brs.de/de/emt/studienangebot/master/technik-und-innovationskommunikation

Human-Computer Interaction (HCI)

Wo? Baushaus-Universität Weimar
Wie lang? 4 Semester
Voraussetzung: Englischsprachtest (Score 6.5 von 9 Punkten)

Inhalte u. a.

  • Entwurf und Entwicklung intelligenter SW-Systeme und SW-Schnittstellen
  • HCI-Methoden
  • HCI-Technologien (Virtual Reality etc.)

Studis führen konkrete Forschungsprojekte durch.

Mehr Infos:
www.uni-weimar.de/de/medien/studium/human-computer-interaction-msc

Zukunft: Innovativ und digital, im Einklang mit der Natur

ZukunftsDesign

Wo? Hochschule Coburg
Wie lang? 5 Semester
Voraussetzung: Bereitschaft zum Perspektivwechsel, zum Infragestellen des Status Quo
Zielgruppe: Absolvierende aller Fachrichtungen

Inhalte u. a.

  • Innovationstechniken
  • Ethik
  • Dynamik von Projektgruppen
  • Kommunikationsstrukturen von Projektgruppen

Profs fungieren als Coach und sorgen für eine „dynamische Lernatmosphäre“.

Mehr Infos:
www.hs-coburg.de/studium/master/interdisziplinaer/zukunftsdesign.html

Digital Transformation Management

Wo? XU Exponential University Potsdam
Wie lang? 2 Semester (Vollzeit) / 3 Semester (Teilzeit)

Besonderheit: Summer School an einer internationalen Partnerhochschule (2 – 3 Wochen im 1. Semester)

Spezialisierungsmöglichkeiten:

  • Digital Marketing
  • 1digital Engineering
  • Digital Security

Mehr Infos:
www.uni-potsdam.de/de/studium/studienangebot/masterstudium/master-a-z/wirtschaftsinformatik-master.html

Biodiversität und Naturschutz

Wo? Universität Marburg
Wie lang?
Voraussetzungen: Kenntnisse von Tier- und Pflanzenarten, Forschungsinteresse, Eigeninitiative, Teamfähigkeit

Schwerpunkt: Analyse von Arten bzgl. Ökologie und Gefährdungsstatus

Mehr Infos:
www.uni-marburg.de/de/studium/studienangebot/master/biodiversitaet-und-naturschutz-m-sc

Augen-Logo Maria

MINT-Preise 2020

Frauen-MINT-Award 2020

Screenshot

Zielgruppe: MINT-Studentinnen und MINT-Absolventinnen
Deadline: 8. Mär. 2020
Siegprämien: 500,- bis 3.000,- EUR

Themen:

  • Cloud
  • Internet der Dinge
  • Künstliche Intelligenz
  • Cyber Security
  • Netze der Zukunft

 

Mehr Infos:
https://challenge.telekom.com/en/challenges/women-stem-award-2020

MINT-Award IT-Sicherheit

Screenshot

Thema 2020: Cyber Security
Zielgruppe: MINT-Studis und MINT-Absolvierende

Mehr Infos:
www.mint-award-it-sicherheit.de
… Details ab Frühjahr – whatever that means… ;)

Augen-Logo Maria

Sommeruni 2020 in Bremen: Vormerken! Mitmachen!

Bald kommt der Call zur Informatica Feminale. Und im Februar 2020 wird das Programmkomitee tagen. Merkt Euch schon mal vor, ob Ihr dabei sein wollt:

  • Beitrag einreichen: Workshop, Kurs & Co.
  • Programm sortieren und gestalten: Am Komitee teilnehmen
  • Garantiert: Spaß haben, spannende Leute treffen!

Augen-Logo Maria

Neue BAföG-Rahmenbedingungen

Im Juli 2019 ist das 26. BAföG-Änderungsgesetz im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden. Auch die (kleineren) Erhöhungen 2020 und 2021 sind Teil des Gesetzes.

Mehr Infos:
www.bafoeg-rechner.de/Hintergrund/art-2178-bafoeg-2019-2020-2021.php

BAföG-Rechner Uni Goettingen:
www.studentenwerk-goettingen.de/studien-finanzierung/bafoeg-rechner-2019.html

Augen-Logo Maria

Mitwirken an Digitalisierung – Entwicklung von Technikkompetenzen – Gendersensible Studienreformen

Fächerübergreifende Entwicklung von Technikkompetenzen

Mit dem Transfer-Labor Technikkompetenzen haben sich die Unis Bremen und Hamburg zum Ziel gesetzt, Studentinnen nicht-technischer Studiengänge beim Einstieg in ein Informatik- oder Ingenieurstudium zu gewinnen und zu begleiten.

Orientierung für Studentinnen

Im Labor können Studentinnen sich beruflich orientieren, Aufwand und Machbarkeit eines Ergänzungsstudiums abschätzen sowie sich gemeinsam mathematische und fachliche Grundlagen aneignen, die den Wechsel oder Neueinstieg in ein technisches Studium erleichtern.

Tagungsprogramm und Anmeldung

Die Tagung thematisiert aus geschlechterpolitischer Perspektive strukturelle und individuelle Hürden im Universitätsstudium für den transdisziplinären Erwerb von Technikkompetenzen.

Gleichzeitg werden beispielhaft Praxiskonzepte zur Aneignung digitaler Kompetenzen und gendersensitive Strategien zur nachhaltigen Veränderung vorgestellt.

Wann? 5. Dez. von 13 – 17 h und 6. Dez. 2019 von 9 – 13 h
Wo? Haus der Wissenschaft in Bremen

Programm und mehr:
www.technikkompetenzen.de/abschlusstagung

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Zielgruppe

Die Einladung geht an inner- und außeruniversitäre Akteur*innen, die gern über Perspektiven auf geschlechtergerechte Studienreformen im Kontext von Digitalisierung diskutieren möchten.

Mehr Infos:
https://technikkompetenzen.de

Augen-Logo Maria

Einladung: Genderreflexion – Techniken für die Lehre

In ein paar Tagen findet ein Workshop „Relevante Techniken für alle – Wege zu genderreflektierter Lehre in Informatik und Ingenieurwissenschaften“ statt, der offen ist für alle Interessierten.

Wann? 18. und 19. Nov. 2019
Wo? MZH, Uni Bremen

Hinweis: Nach vorheriger Absprache kann man auch nur an einem Teil des Workshops teilnehmen.
Anmeldung: E-Mail an kompetenzzentrum.frauen(bei)uni-bremen.de

Zielgruppe

Offen für alle Interessierten – auch von außerhalb der Universität Bremen;
insbesondere für Lehrende in Informatik und Ingenieurwissenschaften.
Die Teilnahme am Workshop kann in das Zertifikatsprogramm „Hochschuldidaktische Qualifizierung“ der Universitäten Bremen, Oldenburg und Osnabrück eingebracht werden.

Inhalt

Gender in der Lehre?

Bei Lehrenden der Ingenieurwissenschaften und Informatik besteht vermehrt der Wunsch, sich mit Geschlechterfragen in Bezug auf technische Fächer auseinanderzusetzen und solche niedrigschwellig in ihre Lehre zu integrieren.

Ziel: Geschlechterforschung kennenlernen für Technik und Lehre

Ziel dieses Workshops ist es, Grundbegriffe der Geschlechterforschung kennenzulernen, als Analysekategorie für technische Fragen fruchtbar zu machen sowie Genderkompetenzen, auch unter Berücksichtigung anderer Diversitätskategorien, für die Lehre zu erwerben.

Schwerpunkte

Inhaltlich fokussiert der Workshop auf zwei Punkte:

  1. Die Einbettung technischer Probleme in den gesellschaftlichen Kontext: Fragen nach Bedürfnissen verschiedener Nutzer*innengruppen, Technikfolgen und Berufsethik, Umgang mit der Digitalisierung
  2. Der didaktische Umgang mit heterogenen Studierendengruppen: Aktivierende Methoden, Anleitung zum Selbststudium, Arbeit mit Gruppen, etc.

Workshop-Format

Der Workshop findet in einem pragmatischen Format statt, aus dem man neben dem gut aufbereiteten Hintergrundwissen vor allem konkrete Handreichungen und Materialien zu genderinformierter Technikvermittlung sowie gendersensibler Didaktik kennen lernt und direkt für die eigenen Veranstaltungen mitnehmen kann.

Im Workshop sind interaktive Elemente sowohl Inhalt als auch Methode und sollen zu innovativer Lehre inspirieren. Es wird ausreichend Zeit für individuelle Nachfragen, die Arbeit am eigenen Material sowie den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen geben.

Coaching und Evaluation

Einige Wochen nach dem Workshop gibt es das Angebot für ein individuelles Einzelcoaching für Rückfragen und die Vertiefung einzelner Aspekte.

Als Teil des BMBF-Projekts „Fachspezifische Gender-Fortbildungen für Lehrende der Ingenieurwissenschaften an Hochschulen und Universitäten“ (www.genderfoli.de) werden die Fortbildungen zudem evaluiert und weiterentwickelt.

Expertinnen

Dr. Anna Voigt und Janina Hirth M.A., Mitarbeiterinnen am Geschlechter-und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschulen, leiten den Workshop.

Augen-Logo Maria

Rückblick 2019 und Ausblick 2020 – Review 2019 and Outlook 2020

Screenshot

An die Teilnehmerinnen, Dozentinnen, Unterstützer*innen und Sponsor*innen der Sommerunis 2019 in Bremen,

wir blicken zurück auf drei ereignisreiche Wochen voller arbeitsintensiven und erkenntnisreichen Kursen, interessanten und zukunftsweisenden Fachvorträgen, spannenden und manchmal kontroversen Diskussionsveranstaltungen, lustigen und leckeren Networking Events.

Rund 190 Teilnehmerinnen besuchten die Sommerunis Informatica Feminale und Ingenieurinnen-Sommeruni 2019 in Bremen.

Unser Dank…

Das Organisationsteam möchte sich besonders bei den Sponsoring-Partnerunternehmen und ihren freundlichen Mitarbeiterinnen für ihre Unterstützung und die interessanten Vorträge und persönlichen Einblicke in deren Arbeitswelt bedanken.

Weiterer Dank geht an unsere tollen Dozentinnen, die neuen und vertrauten, für spannende, persönliche und kompakte Lehrveranstaltungen.

Vielen Dank auch an alle Teilnehmerinnen, für rege Teilnahme und Diskussionen, Anmerkungen und Kritik, Networking und Kollegialität.

Unser Ausblick…

Das Organisationsteam ist gespannt auf die Evaluationen und weitere Anregungen oder Wünsche aller Beteiligten, seien es Dozentinnen oder Teilnehmerinnen. Diese will es mitnehmen in das neue Sommeruni-Jahr 2020. Schon jetzt stehen die Daten für das nächste Sommerstudium fest:

Wann? Mo 10. bis Sa(!) 22. Aug. 2020

Der Call zur Einreichung von Lehrangeboten wird im Dezember 2019 erfolgen, das Programmkomitee wird vom 21. bis 22. Feb. 2020 tagen.

Herzliche Grüße aus Bremen
vom Orgateam

***********************************************************************
Dear Participants, Lecturers, Friends and Sponsors of the Summer Universities 2019 in Bremen,

we look back on three exciting weeks full of work intensive and inspiring courses, interesting and pioneering talks, exciting and sometimes controversial discussions, entertaining and delicious networking events. Some 190 participants visited the summer universities Informatica Feminale and Ingenieurinnen-Sommeruni 2019 in Bremen.

Thanks…

As organizing team we thank our sponsors, especially thanks to their friendly staff members for support, the interesting talks and the personal insights into their working life.

A big ‚Thanks‘ goes to our fantastic lecturers – the new as well as the familiar – for the exciting, personal and compact teaching.

Many thanks also to all the participants for active participation, discussions, comments and criticism, networking and collegiality.

Outlook…

We are curious to read your evaluations and to receive you suggestions and wishes. These will be taken into the planning of the next summer university year 2020. We are also happy that we can already announce the dates of the upcoming summer university:

Save the date: 10. to 22. August 2020 – first time last day on a Saturday!

The call for topics and lecturers will be published in December 2019, the program committee will meet on 21 to 22 February 2020.

We invite you all to partcipate and look forward to welcome you next summer!

Greetings from Bremen
Organizing Team

***********************************************************************

Alle Infos:
https://www.informatica-feminale.de/

Augen-Logo Maria

meccanica feminale 2020 / Ausblick IF

An alle sehr geehrten Damen und Herren, NetzwerkerInnen aus Forschung, Lehre und Berufspraxis…

Die meccanica feminale ist die Frühjahrshochschule für Studentinnen und interessierte berufstätige Fachfrauen aus dem Bereich Maschinenbau, Elektrotechnik und verwandten Fachrichtungen.

Planung

Anmeldeschluss: 4. Jan. 2020
Wann? Di 18. bis Sa 22. Feb. 2020
Wo? Hochschule Furtwangen / Campus Schwenningen

Anmeldung und Kursübersicht: www.meccanica-feminale.de.

Preise und Verlosung

Die Teilnahmegebühr für Studentinnen beträgt 40,- EUR pro / Berufstätige 240,- EUR pro Halbwochenkurs; weitere Preise und Ermäßigungen auf der Website. Unter allen Anmeldungen bis zum 4. Januar wird ein Reisegutschein der deutschen Bahn im Wert von 150,- EUR verlost.

Kurse & Co.

Zahlreiche Kurse, Workshops und Vorträge werden angeboten. Themen u. a.

  • Industrie 4.0
  • KI
  • VR
  • Smart Home
  • E-Mobility
  • Pinch-Analyse
  • MATLAB
  • CAD
  • LaTeX
  • Hyperschallflug
  • Excel
  • Qualitätsmanagement

 

… und Social-Skills-Kurse wie:

  • Verhandlungsführung
  • Karriere-Werkstatt (mit Einzelcoaching)
  • Bewerbungsworkshop / Bewerbungstraining
  • Datenschutzkurse als Vorbereitung zur betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Für viele Fachkurse können Studentinnen (nach vorheriger Absprache mit Ihrem Studiendekan) Credit Points nach ECTS erhalten.

Exkursion und Conference Day

Wir danken NEXT. robotics für die Möglichkeit einer Exkursion am 19. Feb. 2020 (Anmeldung erforderlich).

Am Do 20. Feb. 2020 findet der Conference Day mit Fachvorträgen aus Industrie und Wissenschaft statt. Dazu ist die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Eine Anmeldung zu den Vorträgen ist nicht notwendig.

Unternehmen

Wer ein Unternehmen bei der meccanica oder informatica feminale Baden-Württemberg vorstellen möchte, wendet sich an die Veranstaltungsorganisatorin: susanne.schmidt[at]hs-furtwangen.de

Mehr Infos

Weitere Infosn sowie Logo, Plakate, Bildschirmpräsentationen für Vorlesungen oder Bildschirme an Hochschulen etc. zum Download auf der Webseite: www.meccanica-feminale.de

Twitter, Instagram, LinkedIn und Facebook: #mfbw20

Ausblick: Sommeruni

Was? informatica feminale BW
Wann? 28. Jul. bis 1. Aug. 2020
Wo? Technische Fakultät der Universität Freiburg
Call for Lectures: Bis 10. Jan. 2020

SAVE THE DATE :)

#ifbw20

Augen-Logo Maria

Spicken als Lernmittel

Klug lehren: Spickzettel erlauben

Prof. Gerlach lehrt an der TU Dresden, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.

Er sagt: „Spickzettel anzufertigen, hat einen bedeutsamen didaktischen Effekt. Man muss sich intensiv mit dem Stoff auseinandersetzen, muss die Inhalte systematisieren, muss Wichtiges von weniger Wichtigem unterscheiden. Mit einem Spickzettel ist man einfach besser auf die Prüfung vorbereitet, auch wenn man ihn eigentlich nicht benutzen darf.“

Da hat er Recht. Hab ich früher auch so gemacht… aufgeschrieben, kondensiert. Am Ende eine etwas größere Briefmarke rausbekommen. Naja, im Mathestudium schon noch ein paar Seiten A4 pro Prüfung ;-) Danach war’s aber einigermaßen im Kopf drin.

Wichtig: Erst Grundwissen pauken (und verstehen!), danach Spickzettel als Memo-Effekt nutzen.

Mehr Infos

Augen-Logo Maria

Master machen? Mal gucken…

Messe-Termine

Screenshot

Aussteller aus Deutschland und darüber hinaus treffen, sich persönlich zum Studium beraten lassen und Leuten lauschen, die sich auskennen. Das kann man auf einer Master-Messe machen. Und hier könnt Ihr 2019 und 2020 genau das machen:

  • 9. November in Köln
  • 15. November in Wien
  • 22. November in Stuttgart
  • 28. November in Berlin
  • 30. November in Frankfurt
  • 6. Dezember in Hamburg
  • 17. Januar in München
  • 25. Januar in Münster

 

Suchmaschine für Studiengänge

Auf der Website findet Ihr auch eine interessante Masterstudiengang-Suchmaschine, die einerdentliche Trefferliste liefert. Ich hab einfach mal nach „Informatik“ gesucht und hatte richtig viele Treffer:
Screenshot

Wer schlauert filtert, findet sicher schnell einen guten Einstieg in die weitere Recherche.

Mehr Infos:
www.mastermessen.de
www.master-and-more.de/finde-deinen-master

Augen-Logo Maria

Studieren mit Achtsamkeit

Angebote der Hochschulen

LogoVerschiedene Thüringer Hochschulen bieten ihren Studis das Thema Achtsamkeit an. Es gibt achtsame Mittagspausen-Angebote, ein Wahlpflichtmoduel „Mindfulness Based Student Training“, Infos über achtsamkeitsfördernde Methoden in Lehrveranstaltungen, z. B. zu Dyaden.

Hintergrund

Der Begriff Achtsamkeit geht auf den emeritierten Medizinprofessor Jon Kabat-Zinn der University of Massechusetts Medical School und in die späten 70er Jahre des 20. Jhdts. zurück: „Mindfulness Based Stress Reduction“ (MBSR). Diese Idee wurde weiterentwickelt. Ziel dabei ist, sich im Moment seiner inneren und äußeren Erfahrungen bewusst zu sein. Gedanken, Gefühle und Empfindungen des Körpers werden wahrgenommen, aber nicht bewertet. Automatisierte Gedanken werden reduziert. Und emotionsgeleitete impulsive Handlungen ebenfalls.

Mehr Infos

Modellprojekt: www.achtsamehochschulen.de
Kurzfilm über das Projekt:
https://achtsamehochschulen.de/kurzfilm-ueber-das-thueringer-modellprojekt
Kooperation: https://achtsamehochschulen.de/ueberregionale-kooperationsplattform-1
Bericht zu Achtsamkeit: www.zls.uni-leipzig.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Gesuendere_Hochschulen_durch_Achtsamkeit___Online-Magazin_der_Universitaet_Leipzig.pdf

Augen-Logo Maria

Studium: IT und Recht

Zertifikatsstudium Uni Saarland

Das Zertifikat „IT-Recht und Rechtsinformatik“ bescheinigt Kenntnisse in Rechtsfragen und technischen Grundlagen der digitalen Gesellschaft. Im Bereich des IT-Rechts werden Vertrags- und Deliktsrecht, Datenschutzrecht, Urheberrecht sowie Aspekte von eJustice und eGovernment vermittelt.

Das Zertifikat steht Studierenden aller Fachrichtungen der Universität des Saarlandes offen. Externe können das Zertifikat als berufsbegleitende Qualifikation erwerben. Der Einstieg in das Zertifikatsstudium ist jederzeit möglich, empfohlen wird der Studienbeginn zum Wintersemester.

Mehr Infos:
www.rechtsinformatik.saarland
www.rechtsinformatik.saarland/de/studium-und-weiterbildung/zertifikat-it-recht-und-rechtsinformatik

Augen-Logo Maria

Impressionen aus Bremen: Sommeruni 2019

Calliope-mini-Workshop

Calliope mini - Mikrocontroller

Zuerst war die Platine. Darauf ein Mikrocontroller. Dann kam der Code… und es begann zu blinken, zu piepsen, zu schütteln und Geschichten zu erzählen.

Calliope mini - Arbeitsplatz mit NotebookIn Gruppenarbeit und mit Übungsheft legten die Teilnehmerinnen nach einer sehr kurzen Einführung los. Die grafische Programmierumgebung vom Open Roberta Lab machte den Programmierprofis genauso wie den Neulingen den Einstieg leicht.

Mit vielen Übungen, Anregungen und Kleinstprojekten waren alle von Montag bis Mittwoch dann gut beschäftigt. Draußen auf dem Flur konnte es passieren, dass von drinnen Gelächter herausdrang… Was nicht nur am Geschichtenerzählen mit „Lightshow“ vom Mini-Display lag.  Bei dieser Programmieraufgabe durften die Teilnehmerinnen Bilder durch den Raum schicken. Diese bauten sie als Begriffe in ihre teils wilden Storys ein. Außerdem galt es, noch irgendwie die Zahl 5 einzubauen. Daraus entstanden mit viel Fantasie und Humor kurze Heldentaten oder Tragödien.

Workshop Calliope Material

Später wurde es anspruchsvoller: „Wir müssen Blumenerde besorgen!“ Oder: „Überlegt Euch bitte selbst mal Aufgaben, die man mit dem Calliope mini lösen kann.“

Aber auch: „Okay, wer müde ist, kann auch einfach die Klavieraufgabe machen… Hier liegt Alufolie und da sind die Krokodilklemmen.“

Klingt nach Spaß? Jau!!

 

Was war das Schwierigste?
Pünktlich Schluss machen ;-)

FabLab Uni Bremen

RotkehlchenDie Exkursionsgruppe vom Montag (19. Aug), die ins FabLab in Bremen aufgebrochen war, erschuf verschiedene „Produkte“. An diesem Abend ging es theoretisch um 3D-Druck, Calliope und Mädchenförderung. Und praktisch ums Lasercutting. Die meisten, die diese Exkursion mitmachten, hatten vorher keine oder wenig Erfahrung mit der vorgestellten Technik. Umso beeindruckender das Ergebnis!

Rotkehlchen. Vorher ein Foto, nachher aus Holz.

Wie funktioniert’s? Das Motiv wird in Inkscape erstellt oder verfeinert. Dann übergibt man es an den Lasercutter … und … wow! Er macht ein Ding aus den Daten.

Danke für diese Produktidee, Marie und Anne!

Drachenzähmen

Grobe Agenda
Erwartungen aufgemalt am Flipchart
Willkommensplakat mit Drache Tag 2

Wieder viele Fragen, viele Methoden, viele kluge Teilnehmerinnen. Am Ende konnten wir ein paar der Drachen zähmen.

Teilnehmerin schreibt ModerationskarteIn der Drachengruppe gab es eine gute Mischung von verschiedenen Erfahrungen. Motivation und Engagement waren überdurchschnittlich hoch, sogar für die Sommeruni. Respekt, Ladys!

Besonders gefordert waren alle, die ECTS erreichen wollten. Bei den praktischen Übungen waren jedoch alle gefordert. Auch mal in Sachen Geduld… oder Disziplin… (damit hab ich Euch schon zwei Waffen gegen spezielle Drachen verraten).

Der rote Faden war nicht versprochen und wurde auch nicht vermisst. Dafür durften alle die „Druckbetankung“ von Inputs erleben. Hier könnte es sein, dass erst später klar wird, was man alles gelernt hat. Mir geht es jedenfalls oft so. Auch dieses Jahr fällt mir erst zu Hause auf, was ich über die ersten Impulse hinaus sonst noch alles gelernt habe. Auch als Dozentin!

Wie jedes Jahr war auch hier am Ende der Wunsch vorhanden, dass man genauso gut noch eine halbe Woche hätte weiter machen können. Es gibt immer noch so viel zu üben, zu besprechen, zu fragen und Erfahrungen auszutauschen.

Und genau deswegen machen wir das nächstes Jahr wieder!
(Natürlich unter Berücksichtigung des Feedbacks und der Evaluationsbögen, liebe Teilnehmerinnen. Ehrensache.)

Augen-Logo Maria

Grafisch programmieren lernen = „Echt programmieren lernen“

Besondere Empfehlung… in eigener Sache :-)

Mikrocontrollerplatine programmieren: Calliope mini

Tisch mit einigen Laptops und Calliopes

Workshop an der Uni Bremen: Eine Mikrocontrollerplatine wird mit dem Computer verbunden, das gerade selbst erbaute Programm wird übertragen – und los geht’s!

Wann? 19. bis 21. Aug. 2019

Anmeldung: Bis 20. Jul 2019 via
www.informatica-feminale.de/re/de/Anmeldung.php

Programmiersprache aus der C-Familie

Programmiert wird online mit Open Roberta, einer freien Software, die den Editor zum Zusammenbauen der Programmcodes aus verschiedenen Bausteinen enthält. Programmiert wird grafisch, der entstandene Quellcode aus der C-Familie lässt sich anzeigen. D. h. es wird „echtes programmieren“ gelernt, kein „Spielkram“!

Sensoren ansteuern

Krokodilklemmen am Wasserglas und zum Calliope

Mehr als andere ähnliche Geräte bringt Calliope bereits in der Grundausstattung viele Sensoren und andere Komponenten mit, die uns im Workshop zur Verfügung stehen: Lagesensor, Kompass, Temperaturmesser, Anschlussmöglichkeiten für Krokodilklemmen und sogar für gewöhnliche Knete können die Teilnehmerinnen ausprobieren.

Krokodilklemmen an einem Stück Karotte

Kompetenzniveau nach dem Workshop

Nach dem Workshop verstehen die Teilnehmerinnen grundlegende Programmierprinzipien; sie können die verschiedenen Bauteile des Calliope ansteuern und eigene kleine Programme erstellen.

ImWorkshop lernen die Teilnehmerinnen, sehr unterschiedliche Anwendungen nach einer kurzen Einführung selbst zu erstellen: Spielen, kommunizieren, Bilder ausgeben (mit und ohne Farbe), Musik (naja, eher Sound), „Zauberei“, …

Kursplakat 2018Auch als Lernraum für künftige eigene Programmier-Trainings

Der Workshop versteht sich als Plattform für eigenständiges Lernen. Er eignet sich auch gut als Lernraum für Lehrende (Schule, Uni, Freizeit), die Kids oder anderen Einsteigerinnen und Einsteigern das Programmieren beibringen möchten.

Programmieren lernen und Lernraum für Lehrende in einem Workshop – geht das? Das geht. Birgit macht das jeden Tag.

Teilnahme

Zielgruppe: Studentinnen und Praktikerinnen aller Fächer

Voraussetzung: Interesse an Programmierung, auch grafisch; Spaß an logischem Denken. Eigener Laptop mit USB-Anschluss, Installationsrechten und Systemkenntnis erforderlich.

Hier mal ein paar Literaturtipps:

Augen-Logo Maria

Oh… Teams leiten, Gruppen moderieren, Menschen ans Arbeiten bringen: Wie geht das?!?

Besondere Empfehlung… in eigener Sache :-)

Kurs mit Lern- und Spaßgarantie: Umgang mit Gruppen – viele Praxistipps inklusive

Hellbrauner, freundlicher, kleiner Plüschteddy auf dem Flohmarkt„Zahme Drachen: Klug leiten und moderieren für talentierte Neulinge und Fortgeschrittene“

Egal, ob Drachen zähmen, Hundemeute lenken oder Hühnerhaufen beruhigen – wer gut moderieren und Gruppen leiten kann, meistert viele schwierige Situationen. Im Studium, im Nebenjob, im Beruf.

Die Dozentinnen freuen sich auf neue und erfahrene Teilnehmerinnen, für beide Zielgruppen lohnt sich die Teilnahme, versprochen!

Wann? 21. bis Fr 23. Aug. 2019

Anmeldung: Bis 20. Jul. 2019 via
www.informatica-feminale.de/re/de/Anmeldung.php

Wer schon mal in oder mit einer Gruppe gearbeitet hat, kennt die Frage: Wie können alle gemeinsam vom Problem zu Lösungen kommen? Ohne Orientierung wird das schnell chaotisch und nervenaufreibend. Und was mache ich mit Drachen oder Hühnern, die die Arbeit stören? Wir betrachten schwierige Situationen und zähe Zeitgenossen. Und bei Bedarf sehen wir uns auch eigene Grenzen an. Um sie zu überwinden oder einfach nur zu kennen.

Handwerkszeug: Moderation, Diskussion, Ergebnisorientierung

Theoretische Inputs und unterhaltsame Grundlagen bilden die Basis. Wir stellen Methoden aus der klassischen Moderation vor, ebenso aus der agilen Moderation und aus Innovationsprozessen, z. B. dem Design Thinking. Wenn alles gut eingeführt ist und sehr gut läuft, lassen sich damit auch große Ziele erreichen, z. B. die Konfliktfreude in einer Gruppe anzufachen!

Fokus auf Praxibezug

Ja nach Interesse der Teilnehmerinnen und anhand von praktischen Beispielen gehen wir durch die Übungen und bereiten auch mögliche Wege vom Workshop in die Praxis vor. Wir üben intensiv einzeln und in der Gruppe, wir machen uns die Glücksdrachen zum Komplizen!

Motivierendes und konstruktives Feedback ermöglichen den Teilnehmerinnen, individuell dazuzulernen.

Eigene Kompetenzen erweitern

Folgende Kompetenzen können im Workshop erworben und verbessert werden (Ausschnitt):

  • Planen und Zeitmanagement
  • Körpersprache und Raum
  • Visualisieren
  • Agil voraus denken und zusammenarbeiten
  • Wortmeldungen dirigieren
  • Kreativ werden mit Gruppen
  • Beobachten und einschätzen von Situationen
  • Entscheidungen herbeiführen
  • Lösungen finden

Teilnehmerinnen wissen am Ende, wie sie Methoden in Gruppen anleiten, Konflikte vermeiden oder kühlen, und wie sie die eigene Rolle in der Gruppensituation klug nutzen können.

Nochmal teilnehmen? Wiederholt sich da nicht alles? Nein!

Der Workshop ist auch geeignet für Teilnehmerinnen unserer Workshops der letzten Jahre; es gibt wieder viel Neues zu entdecken :-)

Kuscheltiere auf dem Flohmarkt

Mal sehen, welche Ideen wir diesmal nach Bremen bringen, um noch mehr Spaß mit Lernen zu verbinden. Vielleicht passt ja was vom Stadtmusikanten-Jubiläum? Oder wir machen mal wieder einen Banküberfall, … erfinden Lösungen und spielen mit Konflikten auf positive Art: Yes!

Augen-Logo Maria und Birgit