Schafft Platz im Kalender: Sommeruni Ende Juli, Anmeldung ab April

Pssst… wir verraten schon mal… Roboterbau & Soft Skill Highlight

Screenshot

Schwerpunkt „IT & Ethik“

Kleiner Drache auf einem TrödeltischPassend zum Schwerpunkt kommt ein neues Angebot ins Programm: Drachen zähmen leicht gemacht! Hier geht es um Superkräfte, denn es geht um die menschlichen Aspekte der Zusammenarbeit. Manchmal verstecken sich die Schwierigkeiten („Drachen“) in uns selbst, oft treffen wir auch auf Drachen „von außen“ (andere Menschen, Strukturen, Hindernisse, …) – alle diese Drachen kann man zähmen. Wie das geht? Kann man hier lernen… ;o)

Hier können Studentinnen genauso dabei sein wie erfahrene Frauen aus der Praxis. Für alle ist garantiert: Ihr profitiert!

Di 25.7. bis Do 27.7.2023

Programm in der grafischen Entwicklungsumgebung

Ein bewährter Kurs ist auch wieder auf der Kursliste: Haustierroboter bauen. Wer da dabei ist, hat am Ende ein eigenes Meisterwerk gebaut, dafür gibt es eine Platine und viele Sensoren für jede Teilnehmerin. Mit der Platine (Calliope mini) lässt sich die Hardware mittels grafischer Programmierung elegant und gleichzeitig professionell ansteuern und gestalten. Neulinge sind genauso eingeladen wie Erfahrene – beide Zielgruppen werden ihren Spaß haben und dabei jede Menge lernen. Wie das geht? Frag die begeisterten Teilnehmerinnen der letzten Jahre, lies den Bericht vom letzten Mal oder vom vorletzten Mal (als der Kurs für exzellente Lehre ausgezeichnet wurde). Bericht Haustierroboter 2022: Axolotl, Katze, Regenwurm: Hybrider Haustier-Roboter-Kurs / Bericht Haustierroboter 2021: Herz und Hirn für’s Haustier.
Oder am besten: Komm vorbei, sei dabei!

Do 27.7. bis Sa 29.7.2023

Weitere interessante Kurse und Vorlesungen und Vorträge findest Du im April im Programm. Check it out!

Orga

Zeittafel

Die Anmeldung für die #ifbw23 startet Mitte April 2023, vormerken und weitersagen!

Anmeldeschluss: 13. Jun. 2023

Sommeruni: 25. bis 29. Jul. 2023

Wo? Campus Furtwangen der Hochschule Furtwangen im Schwarzwald

Mehr Infos

Sommeruni:
https://scientifica.de/bildungsangebote/informatica-feminale-bw/informatica-feminale

Programm 2023 und aktuelle Infos:
https://scientifica.de/bildungsangebote/informatica-feminale-bw/informatica-feminale-bw-2023/kursuebersicht-2023

Augen-Logo Maria

Frauenpower auf dem German Testing Day 2023

Konferenz: Mehr Frauen gefragt

Logo
Wann? 23. und 24. Mai 2023
Wo? Frankfurt am Main

Veranstaltung

„Mehr Frauen im Testing“: Ein Ziel, das immer bedeutsamer geworden ist; dies war auch bei der Programmerstellung durch das Conference Board ein wichtiger Faktor.

Neue Werkzeuge der Testselektion

Silke Reimer

Das Orga-Team freut sich sehr auf diesen Vortrag, der zeigt, wie Silke Reimer und ihr Team in Zusammenarbeit mit der TU München neue Werkzeuge zur Testselektion entwickelt haben. Diese sorgen explizit dafür, dass nur relevante Testfälle ausgeführt werden.

How to get Feedback when your customers are your colleagues?

Ada Pohl

Imagine working on a product whose customers are your colleagues. How would you go about getting and using their feedback? How would you support them and troubleshoot occurring problems?

In most cases, an application’s customers are either far away or so big in number that they are but a fuzzy concept for those developing that application. Thus, we create customer journeys and profiles.

But could you benefit from easily reachable customers? What methods could you use in that case? And how can a Quality Specialist use feedback to identify and drive product improvements, or prioritize the testing of an application? This talks shares experiences from a current project, where the work is done in close collaboration with the users – the colleagues.

Heißes Eisen: You don’t talk about that at work

Sophie Küster

I’m not right in the head. I’ve been struggling with depression, anxiety, and other brain weasels since I was young. I used to think that in my professional life I’d have hide this part of me, and if anyone found out, that would be the end of anyone ever taking me seriously – if not my entire career. So, I kept my mouth firmly shut about it. Until one day I didn’t.

I’d like to tell you the story of how I started talking about mental health, even in the workplace, and what I learned from it about openness, courage, and kindness, and what Ben Franklin and oxygen masks have to do with it.

Mehr Infos

Screenshot

Programm: www.germantestingday.info/german-testing-day-2023/programm/konferenzprogramm

Konferenz: www.germantestingday.info/german-testing-day-2023

Augen-Logo Maria

EDEN Digital learning Europe

Aus meinem Posteingang…

Internationaler Austausch zum Digitalen Lernen: Tag der starken Frauen

EDEN (European Distant and E-learning Network) Celebrates Women Leaders at 2023 Annual Conference in Dublin

Logo

When? 19. und 20. Jun. 2023
Early Bird Registration Deadline: 10. Mai 2023
Where? Dublin City University / St Patrick’s Campus, Dublin

What is it all about?

EDEN Logo„EDEN DLE Celebrates Women Leaders at 2023 Annual Conference in Dublin presenting the full-line up of Keynote and Spotlight Speakers for this year’s conference. #EDEN2023 Annual Conference is designed to explore the theme, ‚Yes we can!‘ – Digital Education for Better Futures. This theme focuses on the language of opportunity and challenges participants to dream big! While there are many big and small challenges that we can’t ignore in building a more inclusive digital future, the conference places the spotlight on the ‚art of the possible‘ in reimagining teaching, learning and assessment and delivering on the promise of better futures for all. We hope to encapsulate throughout the conference the spirit of hope and optimism through the enabling language of ‚yes we can‘.“

Keynote & Spotlight Speakers

Keynotes

  • Anusca Ferrari
    Policy Officer, European Commission
  • Rikke Toft Nørgård
    Associate Professor, Danish School of Education, Denmark
  • Melissa Bond
    Lecturer in Digital Technology Education, University of South Australia, Australia
  • Maren Deepwell
    CEO Association for Learning Technology, United Kingdom

 

Spotlight Speakers

  • Liz Johnson
    Deputy Vice-Chancellor, Deakin University, Australia
  • Alexandra Mihai
    Assistant Professor of Innovation in Higher Education, Maastricht University, Netherlands
  • Blanaid White
    Dean Strategic Learning Innovation, Dublin City University, Ireland

 

More information about Women’s Day
The Women’s Day takes place in the context of a conference: EDEN 2023 Annual Conference hosted by National Institute for Digital Learning (NIDL), Dublin City University, 18 – 20 Jun. 2023:
https://eden-europe.eu/event/eden-2023-annual-conference-in-dublin

More EDEN

„Open Education Week is a celebration of the global Open Education Movement. Its goal is to raise awareness about the movement and its impact on teaching and learning worldwide, the free and open educational opportunities that exist for everyone, everywhere, right now.

EDEN endorsed Open Education Week 2023 with 5 webinars […], addressing some of the most important topics concerning the present and future of education.“

What is it all about?

What is the future of open education?

Screenshot

„In this panel session with policymakers and experts on open, online and distance education we will reflect (have reflected) on the present situation regarding open education. Open education is a philosophy, a way of carrying out education with the aim to widen access and participation to everyone by removing barriers and making learning accessible, abundant, and customisable for all. Open education is becoming ever more important in European higher education and on the global level as well due to the fact that digital technologies are one of the main driving forces behind education modernisation.“

More information about the Open Education Week
Open Education Week 2023, 6-10 March 2023: https://eden-europe.eu/register-now-to-open-education-week-2023-6-10-march
There is a link to the sessions of OEW2023 on the website.

Augen-Logo Maria

Hackathon: Moin, Ladies!

Hackathon für Ladies

Egal, ob Du gern Konzepte entwickelst, designst oder programmierst – wenn Du Dich für rasend schnell gefundene, kreative Ergebnisse interessierst, ist der #hack4ladies vielleicht genau das Richtige. Der Hack4Ladies wurde 2022 ins Leben gerufen; die Rückmeldungen kann man auf der Website teils nachlesen, teils ansehen – es schien ein positives Erlebnis gewesen zu sein :-)

Eingeladen sind alle, von der Anfängerin bis zu Fortgeschrittenen und Expertinnen. Technisches Vorwissen oder tiefe Programmierkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich.

Screenshot
Im Frühling werden sich dann im Norden IT-interessierte Mädchen und junge Frauen treffen, Teams bilden und innerhalb von 48 Stunden an der Entwicklung von Prototypen und Konzepten arbeiten.
Wann? 5. bis 7. Mai 2023
Wo? Bremen, Digital Hub Industry

Zielgruppe

Um IT- und MINT-Berufsbilder für Frauen attraktiver zu gestalten, dafür ist das Event da. Die Veranstalter organisieren diesen Hackathon gezielt nur für Frauen (bzw. „weibliche Teilnehmerinnen“ – feel free to fill the term). Das Ziel dabei ist, kreative Köpfe und unterschiedliche Fähigkeiten zusammenzubringen.

Willkommen sind…

  • Informatikerinnen
  • (angehende) Softwareentwicklerinnen
  • Graphik-Designerinnen
  • Marketing Managerinnen
  • Entrepreneurinnen
  • Business Developerinnen
  • UX-Entwicklerinnen
  • Studentinnen
  • Schülerinnen
  • Berufstätige

Selbst was tun

Ganz egal, welche Zielgruppe: Hauptsache, Du hast Lust, gemeinsam an technischen Lösungen „für die Welt von morgen“ zu arbeiten. Besser selbst aktiv werden als immer nur auf Andere warten ;-)

Beim Hack4Ladies geht es nicht darum, fertige Produkte zu schaffen, sondern Ideen mit anderen Frauen zu teilen, zu spielen, Hacks zu bauen, gemeinsam zu lernen und einfach Spaß zu haben.

Vielleicht sehen wir uns ja dort? Ich plane schon mal meinen Trip nach Bremen …

Ausrichtung: Wer steckt dahinter?

Veranstaltet und organisiert wird der Event von Wirtschaftsunternehmen aus Bremen. Weitere Unternehmen nehmen an dem Event teil, indem sie entweder als Sponsor auftreten oder darüber hinaus eine Challenge bereitstellen, die von den Teilnehmerinnen in Teams gelöst werden muss.
Universitäten und Hochschulen werden als Partner eher für das Marketing eingesetzt. Sie planen und organisieren das Event nicht mit. Wissenschaftlichen Input gibt es trotzdem. Zum einen durch die Teilnehmerinnen, von denen viele Studentinnen sind. Zum anderen sind auch immer Professorinnen mit in der Jury.

Orga

Kosten? Kostenlos, doch sicher nicht umsonst ;-)

Unterkunft

Schlafen kann man an einem Platz seiner Wahl, zu Hause, bei Freunden oder im Hotel/Hostel.

Besonders tief taucht man ein, wenn man vor Ort im NEOS übernachtet, wo die Veranstaltung auch stattfindet. Direkt vor Ort. Für Vollverpflegung und Hygienemaßnahmen ist gesorgt. Die Teilnehmerinnen, die da schlafen wollen, müssen lediglich Schlafsack und Isomatte mitbringen.

Anmeldung

Screenshot

Anmeldung: www.eventbrite.com/e/hack4ladies-2023-tickets-465021400527

Mehr Infos

www.hack4ladies.de (inkl. Aftermovie, der zeigt, was die Teilnehmerinnen erwartet)
https://digitalhubindustry.de

Augen-Logo Maria

Netzwerk WUMAN

Aus meinem Posteingang…

Wissenschaftlich & politisch

„Wir sind WUMAN, ein Netzwerk für FLINTA-Wissenschaftler:innen aus ganz Deutschland. Wir haben Themen der Gleichstellung und Diversität auf unserer Agenda und setzen uns hochschulpolitisch für Chancengleichheit ein. Wir möchten Wissenschaftler:innen interdisziplinär untereinander vernetzen, einen niedrigschwelligen Informationsaustausch ermöglichen und die Hochschulen von morgen mitgestalten!

Unsere deutschlandweiten Angebote beinhalten monatliche Treffen (via Zoom), spannende Vorträge von Speaker:innen, Podien und Workshops und vieles mehr. Wir essen, debattieren und lachen gemeinsam. Dabei freuen wir uns über neue Netzwerke und Verbündete mit unterschiedlichen Hintergründen aus ganz Deutschland, die sich mit uns für mehr Gleichstellung und Diversität einsetzen möchten. An einigen Hochschulstandorten gibt es zudem lokale Angebote, die in Präsenz stattfinden.“

Mehr Infos

LogoWer weitere Vorschläge und Ideen hat für eine gelungene Kooperation, kann sich ans WUMAN-Team wenden, wie und in welchem Umfang eine Kooperation in Frage kommt. Das Team freut sich auf Zusammenarbeit: wuman(bei)wuman.de

 

Das WUMAN-Team

Augen-Logo Maria

Meantime-Kurse Scrum ab Februar

Scrum

Das Meantime-Programm der Informatica Feminale und der Ingenieurinnen-Sommeruni startet jetzt.

Wann? Feb. / Mär. 2023
Wo? Online

Kurse:

  • Scrum I: Agiles Projektmanagement.
    Rollen im Scrum Team, Theory of Scrum und Artefakte
    Mo 13. bis Do 16. Feb. 2023
  • Scrum II: Agiles Projektmanagement.
    Events, Sprints und Storyboard
    Mo 20. bis Do 23. Feb. 2023
  • Scrum III: Agiles Projektmanagement.
    Präsentation des Scrum-Projekts und Zertifikatsprüfung „Applied Scrum Master“
    Mo 27. Feb. bis Mi 8. Mär. 2023

Orga

Die Teilnahme ist kostenlos. Es können Credit Points erworben werden.

Mehr Infos:

Augen-Logo Maria

Call: Frauen in Naturwissenschaften und Technik 2023

Schwerpunkt: Stadt – Mobilität – Nachhaltigkeit

LogoDie 49. FiNuT-Tagung findet wie immer am Himmelfahrtswochenende statt. Frauen, die in Naturwissenschaften und Technik tätig sind, treffen sich für alles von Erfahrungsaustausch über Fachvorträge bis zu politischen Diskussionen. Daneben bleibt Raum für persönliche Begegnungen, Austausch und Vergnügen.

Organisation & Aufruf: Beiträge beitragen

Wo? Darmstadt
Wann? 18. bis 21. Mai / Himmelfahrt 2023
Beitragsschluss: 24. Feb. 2023

Das Orga-Team freut sich, wenn die eine oder andere sich passend zum Schwerpunkt für eine Veranstaltung anmelden würde. Aber natürlich sind Anmeldungen zu vielfältigen Themen auch willkommen.

Mehr Infos

Augen-Logo Maria

meccanica feminale: Es gibt noch Platz

Für interessierte Frauen: Spannende Themen

>>> #mfbw23: Anmeldung verlängert bis 23. Jan. 2023 <<<

Screenshot
Medizintechnik | App Development – Lieferantenqualitätsmanagement – Metalle – Rolle optischer Sensoren – Lab-on-a Chip – Biomedical Imaging – Design Thinking – additive Fertigung – CT in der Medizintechnik

Fachthemen | Python – Matlab – Excel VBA – Java – C/C++ – Datenanalyse mit R – Sprachverarbeitung – Raspberry Pi – Data Mining – Reinforcement Learning – Agiles Requirements Engineering – Mikroplastik als Schadstoffmagnet

Softskills | Stimmbildung – Patentschutz – strategisches Netzwerken – Mentoring – Verhandlungsführung – Filmdreh – nachhaltige Konfliktlösung – Working out loud – Start up-Gründung – Selbstwahrnehmung

Werksführungen | BASF – KLS Martin Group

Messestände | VDE e.V. – Fraunhofer IPA

Und sonst so? | Keynote von Prof. Dr. Alena Buyx – Netzwerkabend – Uhrenindustriemuseum – Schwarzlichtminigolf – Zumba – Netzwerken in unserer Cafeteria – Doktorandinnensession (bitte Interesse anmelden, es werden noch Teilnehmerinnen gesucht)

Mehr Infos:
https://scientifica.de/bildungsangebote/meccanica-feminale/mf-2023/mf2023-kursuebersicht

Augen-Logo Maria

Gruppe „Informatica Feminale“ vernetzt sich neu

Xing: Gruppe „Informatica Feminale“ endet

Der Anbieter Xing hat zum 11. Jan. 2023 das Ende aller Gruppen auf seiner Plattform beschlossen. Davon betroffen ist auch die Gruppe „Informatica Feminale“, bei der Annette als Administratorin ist. Die von Xing angebotene Alternative ist ein Gruppen-Chat, der aber auf 100 Teilnehmerinnen beschränkt ist. Wir von der  und wir Gruppe „Informatica Feminale“ sind jedoch deutlich mehr.

Neuer Kanal Linked-In: Gruppe „Informatica Feminale“ gestartet

Annette hat daher beim Mitbewerber Linked-In eine gleichnamige Gruppe aufgemacht. Interessierte Frauen sind herzlich eingeladen, egal ob sie vorher schon Mitglied auf Xing waren oder nicht. Hier der Link:
www.linkedin.com/groups/12743913

Man kann sich über die Entscheidung von Xing nur wundern, da zu beobachten ist, dass die meisten Gruppen zu Linked-In wechseln.

Anderen Vernetzungsmöglichkeiten sind nicht betroffen. Natürlich könnt Ihr weiter die Mailingliste oder was es sonst noch gibt, nutzen.

Viele Grüße und ein schönes neues Jahr wünscht Annette allen aus der IF-Community.

Augen-Logo Maria

Call 2023: Sommerstudium Uni Bremen

Sommeruni Informatik & Ingenieurwissenschaften

ScreenshotEs geht wieder weiter, die Universität Bremen startet die 26. Informatica Feminale, das internationale Sommerstudium für Frauen in der Informatik. Es wird in Präsenz stattfinden. Eingeladen Informatikerinnen, Ingenieurwissenschaftlerinnen, Ingenieurinnen und interdisziplinär im Fach arbeitende Frauen, Lehrangebote für die Sommeruni zu entwickeln.

Zeitschiene und Eckdaten

ScreenshotWo? Uni Bremen
Wann? Bis 6. Feb. 2023 Angebote einreichen
Wann? 16. bis 31. Aug. 2023 Sommerstudium
Wo einreichen? www.informatica-feminale.de bzw. www.ingenieurinnen-sommeruni.de

Angebote und Programm: Schwerpunkt „Digitale Nachhaltigkeit“

Aktuelle oder grundlegende Themen aus dem gesamten Spektrum der Informatik, Ingenieurwissenschaft und verwandter Gebiete sind willkommen. Von Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Maschinenbau und Verfahrenstechnik bis hin zu Grundlagen und Einstiegsthemen.

Ein Schwerpunkt wird die (digitale) Nachhaltigkeit sein, mit Blick auf die ökologischen und sozialen Auswirkungen von Technologie.

Erwünscht sind Lehrangebote, die sich mit Ressourcenschonung und -optimierung von Techniksystemen und Infrastrukturen, Green-Coding, Energieeffizienz, Kreislaufwirtschaft, Regulierung und Standardisierung, Menschen- und Arbeitsrechten in der Produktion, partizipativer Gestaltung, gemeinwohlorientierter Entwicklung oder Konsum von (IT-)Produkten und Dienstleistungen befassen.

Zugleich freuen wir uns über Angebote, die Grundlagenwissen zu den Nachhaltigkeitszielen der Agenden 2030 von UN und EU sowie zur Gleichstellung der Geschlechter als Querschnittsdimension vermitteln. Erwünscht sind Lehrveranstaltungen und Workshops auch mit interdisziplinären Bezügen und rund um Studium oder Beruf.

Das Orgateam wünscht sich dazu Lehrangebote, die sich aus feministischen Perspektiven mit der Anwendung von Technikwissen aus Informatik und Ingenieurwesen in verschiedenen Arbeits- und Lebensbereichen wie zum Beispiel Pflege, Bildung, Gesundheit, Ernährung, Haushalt, Mobilität, Alltagsvernetzung, Werbung, Sport, Militarisierung etc. beschäftigen. Vorschläge für Angebote, welche die Themen Gender, Geschlechtergerechtigkeit, Feminismus, Technik und Ethik behandeln, sind ausdrücklich erwünscht.

Verbindungen von Theorie und Praxiseinheiten – auch von Ausschnitten zur Vertiefung regulärer Lehrveranstaltungen – sind interessant. Ebenso sind Spezialthemen aus allen Bereichen gewünscht. Veranstaltungen zur Stärkung der sozialen Kompetenzen von Studentinnen sind ebenfalls gefragt.

Atmosphäre & Orga

Dozentinnen können die Sommeruniversität als Experimentierfeld für innovative Lehre zu nutzen, um z. B. Nachhaltigkeitsthemen intensiver in ihre Informatik- oder Techniklehrveranstaltungen zu integrieren und diese mit hoch motivierten Teilnehmerinnen zu erproben. Dozentinnen werden hier eigene Schulungen angeboten, und sie können sich vom Orgateam beraten lassen.

Die Informatica Feminale und die Ingenieurinnen-Sommeruni verstehen sich als ein Netzwerk für Frauen. Wir tauschen uns über technische und soziale Veränderungen aus, die uns täglich begegnen und die wir als Technikerinnen mitgestalten.

Die Universität Bremen vergibt Lehraufträge an die Dozentinnen der Sommeruniversität. Im Studiengang Informatik der Universität Bremen ist die Informatica Feminale Teil des regulären Lehrangebots.

Vertreterinnen von Unternehmen mit geschlechtersensiblen Organisationskonzepten und Personalmanagement-Strategien sind eingeladen, wenn sie Informatikerinnen und Ingenieurinnen berufliche Perspektiven bieten und sie erfolgreich auf ein breites Spektrum an Führungspositionen bringen. Diese Unternehmen dürfen hier gern ihre Best Practices den Teilnehmerinnen der Sommeruni präsentieren. Gemeinsam mit Studentinnen, Dozentinnen sowie Fachfrauen aus dem Berufsleben werden die verschiedenen Perspektiven diskutiert. (Dazu gibt es außerdem Sponsoring-Gelegenheiten.)

Angebotsauswahl

Um ein vielfältiges Programm für unterschiedliche Studienphasen zu erzielen, werden Vorlesungen, Seminare, Workshops aus dem gesamten Spektrum der Fachgebiete gesucht. Insbesondere von Studentinnen des Grundstudiums werden Lehrangebote zu elementaren Fertigkeiten stark nachgefragt.

Die Auswahl der Lehrveranstaltungen wird durch ein Programmkomitee erfolgen. Internationale Dozentinnen sind sehr willkommen. Die Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch.

Hintergrund

Die Informatica Feminale und die Ingenieurinnen-Sommeruni stellen eine offene, explorative Lehr- und Lernumgebung dar und bieten seit vielen Jahren kompakte Lehre für Studentinnen aller Hochschularten und für an Weiterbildung interessierte Frauen. Studieneinstieg, Verbleib im Studium, Berufsübergang und lebenslanges Lernen auf universitärem Niveau stehen dabei gleichermaßen im Blickfeld.

Das Sommerstudium zielt zugleich auf die fachliche Vernetzung von Studentinnen und die berufsbegleitende Weiterbildung von Informatikerinnen auf universitärem Niveau.

Mehr Infos unter  www.informatica-feminale.de und www.ingenieurinnen-sommeruni.de.

Augen-Logo Maria

Call: Women’s summer IT studies 2023

Happy Holidays: ditact Call for lectures

Screenshot

Kurz vor Weihnachten ist es wieder soweit, der Call for lectures ist geöffnet.

Eingeladen sind engagierte Fachkräfte ein, sich als Lektor:innen bei den ditact_women‘s IT summer studies zu bewerben.

Wann?
Sommeruni: 21. Aug. bis 2. Sep. 2023
Bewerbungsfrist: 28. Feb. 2023

Wo? Uni Salzburg (bzw. im Rahmen der Möglichkeiten auch hybrid) und online

Ein großes Anliegen ist, auch Nachwuchslektor:innen zu fördern.

Bitte leitet diesen Call auch gern weiter und macht ein bisschen Werbung. Das Team dankt.

Das ditact-Team wünscht allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr und freut sich auf eine gemeinsame ditact 2023!

Herzliche vorweihnachtliche Grüße wünscht
das ditact Team

Mehr Infos:
https://ditact.ac.at/event/Ditact-2023/call
Augen-Logo Maria

ifbw23 – Call for Lectures verlängert

Sommeruni für Informatik: Beiträge anbieten

Die Einreichungsfrist für Halbwochenkurse und die Doktorandinnen-Session geht jetzt bis ins neue Jahr. Wer noch nicht dazu gekommen ist, kann also gern nochmal zuschlagen und sich einen Lehrauftrag sichern. Wer eigene Ideen hat, kann gern noch weitere Themen als Halbwochenkurs oder mit Bezug zum Schwerpunktthema IT & Ethik einreichen. Ansonsten könnt Ihr Euch auch einfach an der Themenliste orientieren.

Screenshot

Zeitschiene

Beitragsschluss: 9. Jan. 2023
Sitzung des Programmkomitees: Mitte Jan./Feb. 2023
Zu-/Absage: Feb./Mär. 2023

Sommeruni: 25. bis 29. Jul. 2023 / Doktorandinnen-Session: 27. Jul. 2023

Weitersagen

Da ich die Sommeruni aus Sicht einer Dozentin sehr empfehlen kann, rufe ich gern auch nochmal auf, diese zu unterstützen, indem Ihr den Call for Lectures in Eure Verteiler kommuniziert, z.B. durch Teilen der Posts:

Mehr Infos

Augen-Logo Maria

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ein Ende setzen

Orange Days: November bis Dezember

Screenshot

Was?

Geschlechtsspezifische Gewalt fängt bei Alltagssexismus an und endet mit Femiziden. Diese Gewalt ist allgegenwärtig und basiert auf patriarchalen Strukturen.

In Deutschland sind rund ein Drittel der Frauen mindestens 1x im Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. Das sind mehr als 12 Mio Menschen.

  • Alle 45 Minuten wird eine Frau durch ihren Partner gefährlich körperlich verletzt.
  • Alle 3 Tage tötet ein Mann seine Partnerin oder Ex-Partnerin.

Wann?

Die UN-Kampagne „Orange The World“ macht seit 1991 auf Gewalt aufmerksam: vom Internationalen Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen am 25. November bis zum 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte. Sie ist seit 2008 Teil der „UNiTE to End Violence against Women“-Kampagne, die von UN Women durchgeführt wird.

Männer & Frauen: Gemeinsam etwas ändern

Um geschlechtsspezifischer Gewalt ein Ende zu setzen, können sich alle über die Formen der Gewalt und deren Grundlagen informieren und sich entschieden dagegen einsetzen.

Geschlechtsspezifische Gewalt ist kein „Frauenproblem“, sondern ein wichtiges Thema für Menschen aller Geschlechter. Auch Männer müssen sich als handlungsfähige Verbündete entschieden gegen Gewalt an Frauen und Mädchen einsetzen. Im Rahmen der 16 Days of Activism, finden in ganz Deutschland viele Aktionen statt.

Mehr Infos

https://unwomen.de/orange-the-world-2022

Augen-Logo Maria

Call: informatica feminale BaWü

Sommerhochschule #ifbw23

Screenshot
Studentinnen und Fachfrauen aus der Informatik und verwandten Gebieten sind wieder eingeladen, voneinander und miteinander zu lernen und sich zu vernetzen. Und vor allem jetzt erst einmal Beiträge einzureichen!

Wann? 25. bis 29. Jul. 2023 / Doktorandinnen-Session: 27. Jul. 2023
Wo? Campus Furtwangen, Hochschule Furtwangen

Dozentinnen

Dozentinnen und berufstätige Informatikerinnen sind aufgerufen, ihre Angebote für Kurse, Workshops oder Vorträge abzugeben.

Deadline für Beiträge: 8. Dez. 2022

Themenwünsche

Das Schwerpunktthema der #ifbw23 wird „IT & Ethik“.

Um auch dieses Mal wieder ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm anbieten zu können, sind folgende Themen auf der Wunschliste.

  • Robotik, Cobotik (Autonome Systeme / Mensch-Maschine-Interaktion / Sensorik & Aktorik)
  • Virtual, Augmented und Mixed Reality
  • Smart Home / E-Health / Smart City
  • Autonomes Fahren
  • Internet of Things, Konnektivität, 5G
  • Web- und Spieleprogrammierung
  • Programmiersprachen (C#, Python, …)
  • App-Entwicklung
  • Raspberry Pi, Arduino
  • Blockchain / Kryptografie
  • E-Commerce, Online-Shops
  • Digitalisierung, Cloud-Services, High Performance Computing
  • Datenverarbeitung (z. B. SAP)
  • Big Data, Datenanalyse, Data Mining, Data Science
  • User Interface / User Experience
  • Frameworks (z. B. Symfony, Bootstrap,…)
  • 3D-Modellierung und -Visualisierung (z. B. 3D Max, Blender, Unity, Unreal, …)
  • Digitale Bildbearbeitung
  • Matlab
  • Responsive Websites & Contentmanagement (z. B. WordPress)
  • Industrie 4.0 / Arbeiten 4.0
  • IT-Sicherheit, Datenschutz, Cyberkriminalität
  • Computer- / Roboterethik
  • Social Skills, z. B. Agiles Projektmanagement, Promotion, Unternehmensgründung, Führungskompetenzen…
  • Weitere passende Themenvorschläge werden auch gern genommen.

Der Umfang des Beitrages muss dem folgenden Raster entsprechen:

  • Halbwochenkurse: 16 Einheiten à 45 min
    Tageskurse: Für Sa 6 bzw. Fr 8 Einheiten à 45 min
    Vorträge/Workshops: 1-2 Einheiten à 45 min

Die Teilnahme als Dozentin/Referentin/Speakerin wird vergütet (inkl. Reisekosten).

Doktorandinnen

Wie schon oft, wird es eine Doktorandinnen-Session am Donnerstag geben. Das Orga-Team freut sich daher sehr über Poster und/oder Kurzpräsentationen (10-20 Minuten) von Doktorandinnen über ihre aktuellen oder kürzlich abgeschlossenen Arbeiten. Bevorzugt: Präsentationen zum Thema „IT & Ethik“.

Einreichung: Call-Formular oder per Mail an informatica(at)hs-furtwangen.de.

Mehr Infos & spread the word

https://scientifica.de/bildungsangebote/informatica-feminale-bw/informatica-feminale

Weitersagen!

Reicht diesen Aufruf gern an passende Fachfrauen weiter, die Du kennst.

Augen-Logo Maria

Video: Aufmerksamkeit für #IranRevolution

Frauen… Leben… Freiheit

Die aktuellen Proteste sind nicht die ersten im Iran nach der Revolution, doch noch nie haben Aufstände die Dynamik der aktuellen erreicht. Zwei dieser mutigen Iranerinnen sind Sarah Ramani und Azam Jangravi. Sie berichten immer wieder aus ihrem Land und tun gegen alle Widrigkeiten alles dafür, dass die unfassbaren Geschehnisse im Iran auf der ganzen Welt gesehen werden.

Um den beiden Frauen mit großer Reichweite in den Sozialen Netzwerken zu helfen, löschten Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf alle Inhalte ihrer Instagram-Accounts und stellen diese ab sofort den beiden iranischen Frauen Sarah Ramani und Azam Jangravi auf Lebenszeit zur Verfügung. Damit sollen sie nun auch in Deutschland die nötige Aufmerksamkeit bekommen.

Zur Einordnung: Vor der Sendung hatten die beiden Insta-Accounts von Joko und Klaas rund 1 Million bzw. 770.000 Follower. Bereits eine halbe Stunde nach der Sendung stiegen die Follower-Zahlen auf rund 1,1 Millionen bzw. 820.000 an.

Video:
www.prosieben.de/tv/joko-klaas-gegen-prosieben/video/57-aufmerksamkeit-fuer-iranrevolution-joko-klaas-15-minuten-live-clip
Hintergrundinfos:
www.prosieben.de/tv/joko-klaas-gegen-prosieben/news/15-minuten-live-joko-klaas-instagram-accounts-frauen-iran-111835

Augen-Logo Maria

VDI-WoMentorING 2023 startet

Mentoring-Programm

Screenshot

Das Mentoring-Programm des Vereins Deutscher Ingenieur:innen (VDI) startet nach einem erfolgreichen Pilotprogramm in die nächste Runde.

Bei VDI-WoMentorING unterstützen berufserfahrene Ingenieurinnen Berufseinsteigerinnen bei ihrem Karrierestart und geben ihr Wissen weiter. Jetzt als Mentorin oder Mentee bewerben.

Bewerbungsschluss: 6. Nov 2022

Mentoring-Tandem

Beim Mentoring handelt es sich um ein intensives, zielorientiertes und begleitendes Lernen. Dabei unterstützt die Mentorin ihre Mentee bei der persönlichen und beruflichen Entwicklung als Begleiterin und Förderin.

  • Offener und vertrauensvoller Austausch im Tandem
  • Umsetzung von eingangs vereinbarten Zielen
  • Probleme und Herausforderungen diskutieren
  • Wissenstransfer
  • Neue Methoden und Ansätze in geschütztem Umfeld ausprobieren und trainieren

Aufbau des Programms

Der Fokus des VDI-WoMentorINGs liegt auf dem Austausch. Insbesondere im Tandem können Themen diskutiert werden, die die Mentees (und Mentorinnen) beschäftigen und an denen die Mentee arbeiten möchte. Auch der Austausch zwischen den einzelnen Mentees wird durch Treffen in „Erfolgsteams“ angeregt.

Das VDI-WoMentorING wird außerdem durch ein Rahmenprogramm begleitet, in dem nützliche Kompetenzen erarbeitet werden und in dem sich alle Teilnehmerinnen vernetzen können. Dazu gehört eine Auftaktveranstaltung, bei der auch das erste Treffen im Tandem stattfinden wird, ein Bergfest, ein Workshop und ein gemeinsames Abschlussfest. Um eine maximale und bundesweite Flexibilität im Pilotprogramm zu gewährleisten, wird das VDI-WoMentorING Programm online stattfinden.

Mehr Infos

www.vdi.de/netzwerke-aktivitaeten/womentoring
Augen-Logo Maria

Gender Extended Research and Development Model

GERD

Screenshot

GERD ist ein wissenschaftliches Modell, um die Aspekte „Gender & Diversity“ in die praktische Entwicklung von Technologie einzubringen. Das Modell ist gemacht für den Einsatz in der Tech-Industrie und verwandten Forschungsfeldern. Es stellt Wissen und Guidelines für Teams zur Verfügung, die alle Phasen von Forschung und Entwicklung adressiert.

Wie funktioniert es?

GERD als Modell verbindet Informatik mit Gender Studies. Es listet 7 Schlüsselphasen in Forschung und Entwicklung auf, die im Uhrzeigersinn durchlaufen werden – und manchmal wiederholt sich dann wieder etwas davon. Jede Phase ist characterisiert durch einige typische Aktivitäten, dazu gibt es Beispiele.

Der ganze Prozess wird durch 8 „Reflection Aspects“ ergänzt, die aus grundlegenden Konzepten aus der Gender-/Diverstiätsforschung kommen. Jeder „Aspect“ passt zu jeder Forschungs- und Entwicklungsphase.

Wer steckt dahinter?

Das GERD-Modell wurde als Teil eines interdisziplinäeren Forschungsprojekts an der Uni in Bremen entwickelt. Die Weiterentwicklung liegt bei der GeDIS Research Group der Uni in Kassel.

Infos unter www.gerd-model.com bzw. www.uni-kassel.de/eecs/en/gedis/research/gerd-model

Augen-Logo Maria

meccanica 2023: Fokus „Medizintechnik – Chancen und Risiken“

Hochschule für Studentinnen und berufstätige Fachfrauen

Screenshot
Die Kurse kommen aus dem Bereich Maschinenbau, Elektrotechnik und verwandten Fachrichtungen.
Wann? Di bis Sa, 21. bis 25. Feb. 2023
Career Day: Do 23. Feb. 2023

Early Bird bis 15. Dez. 2022

Wo? Campus Schwenningen der Hochschule Furtwangen

Angebote und Themen

Die meccanica feminale bietet Kurse, Workshops und Vorträge von Frauen für Frauen. Sie beleuchten die Medizintechnik aus verschiedenen Perspektiven. In vielen Kursen können die Teilnehmerinnen Programmieren lernen oder ihre Programmierfähigkeiten verbessern. Für einige Fachkurse können Teilnehmerinnen ECTS-Punkte für ihr Studium erwerben. Natürlich finden auch Social Skill Kurse ihren Platz im Programm. Sie vermitteln wichtiges Wissen für die Berufslaufbahn.

Mit Blick auf den späteren Beruf können Teilnehmerinnen bei einer ganztätigen Werksbesichtigung die BASF in Ludwigshafen als Arbeitgeber kennenlernen.

Themen (Ausschnitt)

  • Entwicklung von Apps für das Gesundheitswesen
  • Metalle und additive Fertigung in der Medizintechnik
  • Optische Sensoren
  • Programmieren: Python, Matlab, Excel VBA, Java, C/C++ oder R
  • Soft Skills: Stimmbildung, Patentschutz, Netzwerken, Mentoring, Gehaltsverhandlungen

Career Day

Neben Fachvorträgen aus Industrie und Wissenschaft gibt es Workshops zum Thema Karriere sowie Messestände vom VDE e.V. und Fraunhofer IPA. Ein besonderes Highlight ist die Werksbesichtigung bei der KLS Martin Group in Tuttlingen. Den Career Day beschließt ein Netzwerkabend, zu dem alle Teilnehmerinnen herzlich eingeladen sind, um in gemütlicher Runde gemeinsam zu essen, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Noch gesucht: Doktorandinnen & ihr Thema

Für eine Doktorandinnensession ist das Orga-Team noch auf der Suche nach Doktorandinnen, die Lust haben, einander ihre Arbeit vorzustellen und sich über die Herausforderungen der Promotionsphase auszutauschen (meccanica[at]hs-furtwangen).

Rahmenprogramm

Während der ganzen Woche bietet das Rahmenprogramm wie immer viel Zeit zum näheren Kennenlernen und Kontakte knüpfen, z. B. beim Schwarzlicht-Minigolf oder bei einer Führung durch das Uhrenindustriemuseum.

Mehr Infos

Anmeldung, Kursübersicht, Kosten etc. unter
www.meccanica-feminale.de

Augen-Logo Maria

Diversität: Dax-Vorstände

Weiblich-Zeichen Kreis mit Plus darunterDie Tageszeitung berichtet, dass einer aktuellen Studie zufolge die Vorstände von Dax-Konzernen internationaler und jünger besetzt sind als 2017.

Besonders erfreulich ist der Anstieg des Frauenanteils: Er ist von 10,7 auf 18,6 Prozent gestiegen. Plus: Weibliche Vorstände sind im Schnitt rund 1,5 Jahre jünger als die männlichen Kollegen.

Die Diversität und der Frauenanteil sind noch nicht so hoch, wie ich mir wünsche, aber die Tendenz stimmt :-)

Augen-Logo Maria

Zukunftskonferenz „Computer Science“: WOMEN&WORK

Konferenz-Spotlight mit Schwerpunkt Computer Science

Screenshot

Welche Perspektiven bietet die IT? Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus? Welche Marktveränderungen gibt es – vor allem bei den Kund:innen? Wie sehen innovative (Zukunfts-)Strategien aus und wie funktioniert der Einstieg, Aufstieg oder Quereinstieg in der IT-Branche und ganz konkret bei jedem einzelnen Arbeitgeber?

Diese und viele Fragen mehr werden bei der WOMEN&WORK-Spotlight „Computer Science“ am 3. November von 16-19 Uhr adressiert und in moderierten Fachgesprächen, Vorträgen und Vier-Augen-Gesprächen in einem vertrauensvollen Rahmen diskutiert.

Wann? 3. Nov. 2022
Wo? Online
Anmeldung: womenandwork.eu/computerscience

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Programmablauf: Begrüßung, Company-Slam, Fachgespräch der Unternehmen, 4-Augen-Gespräche, Vorträge

Die Veranstalter der WOMEN&WORK laden ein zur ersten Zukunftskonferenz WOMEN&WORK-Spotlight. Donnerstag von 16 bis 19 h können Studentinnen, Absolventinnen und (Young) Professionals mit 4 Arbeitgebern über die Zukunft zu sprechen.

Spotlight

Die WOMEN&WORK-Spotlight ist eine Mischung aus Zukunftskonferenz, Mini-Kongress und Karriere-Event. Neben spontanen Vier-Augen-Gesprächen und dem persönlichen Networking mit zukünftigen Kolleginnen und Kollegen liegt der weitere Fokus auf dem Kennenlernen der IT-Branche und den Zukunftsperspektiven, die in dieser Branche aktuell zu erwarten sind.

Die Veranstaltung findet online statt und ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist notwendig, um die Teilnehmerinnen regelmäßig über Programm-Updates zu informieren und ihnen wenige Tage vor der Veranstaltung der Link zur Veranstaltungs-Plattform senden zu können.

Über die WOMEN&WORK

Ob Studentin, Absolventin, Berufseinsteigerin oder Aufsteigerin, Jobwechslerin, Wiedereinsteigerin oder einfach nur ambitioniert: Wer Lust auf beruflichen Erfolg hat, ist in der WOMEN&WORK-Community, einer Anlaufstelle für Frauen in Wirtschaft und Gesellschaft, gut aufgehoben. Seit 2011 stellt die WOMEN&WORK Kontakte auf Augenhöhe zwischen Arbeitgebern und ambitionierten Frauen her und schafft Begegnungsorte zum gegenseitigen Kennenlernen.

Augen-Logo Maria