Magische Natur

Magie der Vögel

CoverVogelarten im Garten, im Wald, auf offenem Feld im freien Gelände und am Wasser – die findet man hier versammelt.

Die Einleitung gibt einen Überblick über die Anatomie, berichtet von erstaunlichen Eigenschaften und hebt Besonderheiten bei Flügeln, Schwanzfedern und Füßen hervor.

Zu jedem einzelnen Vogelporträt ist vermerkt, wie der Vogel „kommuniziert“: Tschilpen, zwitschern, trillern, ticken, flöten, … Dazu erfährt man noch die Größe und den Familiennamen (Sperling, Meise, …) sowie den lateinischen Namen.

Das Buch ist ein Lexikon voller Geschichten über Vorlieben, Talente und Eigenheiten. Es hat eine schöne Haptik, etwas rau, der Schriftzug dagegen seidig matt. Ein Lesebändchen als Lesezeichen macht den guten Eindruck perfekt. Die Innenseite vom Cover ist voll von Federn und Eiern und stimmt schon mal auf den Inhalt ein.

Vögel sind immer da, sie scharren im Garten, gurren von den Dächern, fliegen weite Strecken. Sie sind Räuber, Akrobaten und Wesen der Lüfte. Manche sind schüchtern, andere frech, heimtückisch und schlau, manche majestätische Flieger und andere wahre Schnatterer. Von Kuckuck über Eisvogel bis Nachtigall – 37 Vogelarten gibt es in diesem hübsch illustrierten Lexikon zu entdecken. Die Porträts sind voller Fakten, Witz und Poesie.

Fazit: Tolles Buch für Kinder und neugierige Erwachsene

Arten

  • Rotkehlchen
  • Blaumeise
  • Mönchsgrasmücke
  • Grünspecht
  • Stieglitz
  • Sommergoldhähnchen
  • Kleiber
  • Erlenzeisig
  • Feldlerche
  • Turmfalke
  • Waldohreule
  • Gebirgsstelze
  • Stockente
  • Austernfischer
  • Sanderling
  • uvm.

Emmanuelle Kecir-Lepetit und Léa Maupetit: „Magie der Vögel“. Leykam Verlag2023. 18,50 EUR (D) / 18,- EUR (A). ISBN 978-3-7011-8299-2.

Magie der Blumen

Cover Ein kleines Lexikon mit kindgerechten Erklärungen zu Blütenpflanzen kommt schlank und doch umfangreich daher. Die Haptik ist dieselbe wie beim Vogelbuch. Auch bei diesem Band ist die Cover-Innenseite hübsch: Kappuzinerkresseblätter sind da verstreut.

Blumen kündigen den Frühling an, das Ende des Herbstes und verschönern die Winterlandschaft mit ihren Farben. Blumen blühen in jeder Jahreszeit, und hier erfährt man viel über sie: Was sind Blüten und wozu sind sie da? Welche Familien von Pflanzen blühen?

Die einzelnen Pflanzen werden mit Familie, Blütezeit und Größe vorgestellt, die Illustrationen sind mit Anmerkungen versehen, die Besonderheiten hervorheben. Teils erfährt man einiges über Historie und Herkunft. Neben den deutschen lernt man hier auch die lateinischen Namen kennen. Hier und da gibt es kleine Geschichten zu entdecken, z. B. vom Hanami-Fest bei der japanischen Blütenkirsche.

Als Quelle für nette Smalltalkthemen taugt das Buch ebenfalls: Schon gewusst, dass die Tulpe aus dem Himalaya kommt, Gänseblümchen essbar sind und Sonnenblumen Radioaktivität abbauen können? Auch das Glossar trägt zum Bildungsauftrag bei ;-)

Die 37 Porträts sind auch hier wieder voller Fakten, Witz und Poesie.

Fazit: Lehrreich und bunt für die Kids, mit interessanten Details für Erwachsene

Arten

  • Maiglöckchen
  • Flieder
  • Pfingstrose
  • Kornblume
  • Klatschmohn
  • Sonnenblume
  • Chrysantheme
  • Alpenveilchen
  • Schneeglöckchen
  • uvm.

Emmanuelle Kecir-Lepetit und Léa Maupetit: „Magie der Blumen“. Leykam Verlag2023. 18,50 EUR (D) / 18,- EUR (A). ISBN 978-3-7011-8298-5.

Augen-Logo Maria

FFF: Klimastreik

Alle zusammen!

Screenshot
Das geht nicht weg, die Temperatur steigt immer noch. Die Gegenmaßnahmen sind langsam, es geht insgesamt nur zäh voran. Deswegen: Lasst uns das nochmal alle zusammen auf die Straße bringen!

Ob in Frankreich, Italien oder Myanmar: Weltweit erleben Menschen, wie unsere Lebensgrundlagen zerstört werden – die Klimakrise ist real. Doch anstatt die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, gehen Politik und Wirtschaft in den Verdrängungsmodus und betreiben skrupelloses Greenwashing. Grüne Märchen und Klimareden anstatt echter Emissionsminderungen sind die beliebten Methoden. […] Es muss Schluss sein damit, grün zu sprechen und fossil zu handeln!

Die nächsten fünf Jahre werden vermutlich die wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Wir befinden uns mitten in der Klimakrise. Deswegen müssen wir jetzt raus aus Kohle, Öl und Gas, brauchen eine echte Verkehrswende und einen Aufbruch auf allen Ebenen. Nie zuvor war es wichtiger als in diesem Jahr, dass Menschen weltweit für Klimaschutz aufstehen und zeigen, dass ehrliches, schnelles Handeln dringend notwendig ist. Daher rufen wir am 15. September den nächsten Globalen Klimastreik aus!

(Quelle: fridaysforfuture.de)

Mehr Infos:
https://fridaysforfuture.de/klimastreik

Augen-Logo Maria

Gewonnen: Videokompression, Video Streaming und cloudbasiertes Fernsehen

Preisträgerinnen Frauen + Medientechnologie 2023

LogoZum 15. Mal seit seinem Bestehen zeichnet der ARD/ZDF Förderpreis herausragende Abschlussarbeiten von Frauen aus. Aus den zehn nominierten Wissenschaftlerinnen sind jetzt die drei Preisträgerinnen ermittelt worden:

  • Mjellma Çitaku mit der Masterarbeit „Gelernte Videokompression mit tiefen neuronalen Netzen“ an der TU Braunschweig
  • Susanna Schwarzmann mit ihrer Dissertation „Modeling and Design of Novel QoE Management Strategies for Adaptive Video Streaming“ an der TU Berlin
  • Sandra Severin mit ihrer Dissertation „Entwicklung eines Reifegradmodells für cloudbasierte Fernsehproduktionsprozesse“ an der TU Ilmenau

Preisverleihung

Die öffentliche Preisverleihung findet im Rahmen der Medientage München im House of Communication statt.

Wann? 26. Okt. 2023

Wo? München

Da wird auch bekanntgegeben, welche Preisträgerin welchen der drei ersten Preise erhält. Die Auszeichnungen sind mit Preisgeldern im Gesamtwert von 10.000,- EUR verbunden.

Videoporträts der Preisträgerinnen: www.ard-zdf-foerderpreis.de/preistragerinnen

Der Förderpreis

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten wollen mit dem Förderpreis talentierte Frauen motivieren, sich im Rahmen ihres Studiums und ihrer Forschung mit dem Bereich der audiovisuellen Medienproduktion und Mediendistribution zu befassen.

Außerdem sollen talentierten Frauen karrierefördernde Kontakte in die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten vermittelt werden.

Der ARD/ZDF Förderpreis wird an Absolventinnen von Hochschulen und Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz verliehen. Unter dem Motto „Meine Idee schreibt Zukunft“ sind Abschlussarbeiten im Wettbewerb, die sich mit aktuellen technischen Fragestellungen aus dem Bereich der audiovisuellen und Online-Medien befassen.

Ausgerichtet wird der ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« von der ARD.ZDF medienakademie, der Fort- und Weiterbildungseinrichtung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland.

Augen-Logo Maria

Kommunikation: Respekt für sich und andere

Schluss mit Spielchen

Wenn es darum geht, Respekt und Geltung zu erlangen, sind die Spielarten der Menschen mannigfaltig. Vom Kleinmachen der eigenen oder anderen Personen über vermeintlich wohlmeinende Ratschläge bis hin zu pessimistischen Warnungen begegnen uns alle denkbaren Varianten. Schnell ist man unfreiwillig im Spiel des Dramadreiecks (Täter – Opfer – Retter). Nur Reflexion und Klarheit über das eigene Verhalten können vor unliebsamen Spielen schützen.

Die häufigsten Spiele

  • Mir hilft ja keiner: Aufmerksamkeit und Respekt erreichen, indem man gleich von sich aus die Opferrolle einnimmt.
  • Freu dich nicht zu früh: Ein Kommunikationsspiel der Pessimist:innen. Erzählt man etwas Positives oder ist man glücklich und berichtet über einen Erfolg, reagieren sie skeptisch. Man stellt noch beim Erzählen fest, dass das Gegenüber die Freude nicht teilt. Wer dieses Spiel spielt, versucht, sich als Ratgeber Respekt zu verschaffen und mit vermeintlicher Lebenserfahrung Aufmerksamkeit zu bekommen.
  • Ich bin blöd: Typische ist das Kleinmachen, z. B. „Ich bin ja nur ein kleines Rädchen im großen Getriebe“, „Was kann ich schon beitragen?“ … Wer sich so selbst zum Opfer macht,  erzeugt das Bild eines Gegenspielers, einer Täterin oder eines Täters. Darauf erscheint oft ein:e Retter:in, nämlich jene, die Verständnis zeigen und dem vermeintlichen Opfer eine Schonbehandlung einräumen. Besonders fies: Der in seine Rolle gezwungene Täter macht sich auch bei den Retterinnen unbeliebt, wenn er hart durchgreift.
  • Du bist blöd: Diese Person sucht Fehler und Makel bei den anderen und hält sich nicht zurück, lautstark darauf hinzuweisen. Während es Außenstehende schockiert, bringt es bei wiederholter Anwendung Betroffene in Verlegenheit, erzeugt bei ihnen Scham und verletzt sie. Auslöser ist hier, andere kleiner oder dümmer darzustellen, um selbst größer oder klüger zu wirken.

Psychologischer Hintergrund

Verschiedene Hintergründe identifizierte der Psychiater Eric Berne in den 1960er-Jahren. Er hörte aktiv zu und versuchte, sich ein Bild von der Person zu machen. Dabei entdeckte er verschiedene Zustände, aus denen heraus Menschen kommunizieren und agieren.
Berne fand heraus, dass in jedem Menschen ein Zustand steckt, der ihn prägt. Nach außen gibt der Mensch meist den rationalen Erwachsenen-Zustand oder den lehrenden, zurechtweisenden Eltern-Zustand vor. Bernes Analysen zeigen, dass diese Rollenspiele aus der Gewohnheit, aus dem Kindheits-Ich heraus entstanden sind, in der Regel nicht hinterfragt werden und dass sie immer nach dem gleichen Muster ablaufen.

Wie umgehen mit Spielchen?

Wenn man ein Spiel hinter einem Verhalten vermutet oder bereits durchschaut habt, kann man die agierende Person ansprechen. Respektvoll. So kann man deutlich machen, dass man bereit für direkte Aussagen ohne Verstellen ist. Fragen, was der Person wichtig ist und welche Lösung sie vorschlägt, helfen oft ebenfalls.

Klar ist, es handelt sich um das Verhalten des Gegenübers, man muss selbst nicht mitspielen. Den Blick zu schärfen ist der erste Schritt. Schwieriger wird es, den Blick auf sich selbst zu richten und zu hinterfragen, welche Spiele man anderen gegenüber selbst einsetzt und was man damit erreichen möchte.

Mehr Details dazu im PDF: Respekt, wer’s richtig sagt! Schluss mit Spielchen

Quelle: Business Village / PDF zum Buch von Iris Zeppezauer „Bei allem Respekt! Wie Sie durch Klarheit ganz natürlich Ansehen gewinnen“.

Augen-Logo Maria

Astrid Lindgren Memorial Award

Auszeichnung für Kinder- und Jugendliteratur

LogoDer Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis aka ALMA ist mit einem Preisgeld in Höhe von 5 Mio schwedischen Kronen (ca. 450.000,- EUR) die höchstdotierte Auszeichnung für Kinder- und Jugendliteratur weltweit.

Nur für den Fall. Dass Du mal ein Kinderbuch schreiben möchtest. Oder ein Jugendbuch. Könnte ja sein…

Gespräche mit den Autor:innen

Mehr über die Bücher, die Hintergründe und die Leute dahinter erfährt man in den Talks.

Screenshot

Mehr Infos:

Augen-Logo Maria

Lesenlernenhelfen

Screenshot
Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Leseleistung vieler Schüler:innen in den letzten Jahren stark abgenommen hat.

Dagegen kann man was tun!

MENTOR setzt sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche mit Leseproblemen oder sprachlichen Defiziten von ehrenamtlichen Lesementor:innen gefördert werden. Zu Zeit sind bundesweit ca. 13.000 Mentor:innen im Einsatz, der Bedarf steigt.

Werde doch vielleicht Lesementorin und begeistere Kinder für das Lesen. Das stelle ich mir sehr, sehr erfüllend vor.

Für Schulen, Institutionen und Verbände gibt es auch was zum Mitmachen. Eltern finden hier auch Interessantes.

Mehr Infos
https://mentor-bundesverband.de

Augen-Logo Maria

Hacken, spielen, Talks. Motto: „Hostile takeover“

Geekend

Screenshot

Schon letztes Jahr fand ein Geekend statt. Wegen großem Erfolg soll dies wiederholt werden. Fühlt Euch herzlich eingeladen.

Wann? 3. bis 5. Nov. 2023

Wo? Aalen Aaccelerator

Motto „hostile takeover“

Es ist geplant, ein paar schöne Tage zum gemeinsamen Austausch zu verbringen, zu hacken und ein paar tollen Talks zu hören (ggf. geben).

Was uns auch schon zum Thema Talks führt. Letztes Mal war als Talks eine tolle Mischung aus verschiedenen Bereichen vertreten, was super war und bei allen toll ankam – wer noch eine Idee hat und einen Talk halten möchte (im Optimalfall mit Streaming), kann das im CfP-Link einreichen.

Es kommt Besuch vom C3WOC 🧇 und es wird auch ein VOC 🎙📽, eine Lounge 🎛 sowie ein POC für DECT Telefone ☎ geben.
Wenn Interesse besteht, kann auch eine Colo 🖥 bereit stehen.

Schlafmöglichkeiten 🛌 sind in Planung, um aber die Größe des Events und vor allem die benötigten Schlafplätze abschätzen zu können, klickt euch bitte ein [Ticket buchen 🎫]. Man kann auch schon am 2. Nov. 23 zum Aufbauen anreisen, dies gerne auch im Ticket ankreuzen.

Zusatzeinladung: Gerne auch dem Maakerspace Aalen beitreten ⌨

Bei Fragen jederzeit per Matrix an @luca:aalen.space oder per mail an info(bei)lucalutz.org wenden.

Die Organisierenden freuen sich auf eine tolle Zeit!

Mehr Infos und Anmeldung

Augen-Logo Maria

Informationen visualisieren, Daten präzise darstellen, gängige Fehler vermeiden

Praxisbuch Infografik

BuchcoverWer Daten für ein breites Publikum anschaulich machen möchte, kommt um Infografiken nicht herum. Das Buch ist für alle gedacht, die die gängigen Fehler vermeiden und qualitativ hochwertige Infografiken erstellen wollen. Das Buch gliedert sich in 3 Teile, die jeweils weitere Unterbereiche haben: Wissen, Einsatz und Praxis.

Jedes Thema ist exakt auf einer Doppelseite dargestellt – prima zum Nachschlagen.

Was mir richtig gut gefallen hat: Der Autor zeigt nicht nur, wie man es machen sollte, sondern zeigt auch schlechte Beispiele, für die er dann Alternativvorschläge anbietet. Meistens erläutert er im Text dann seine Einschätzung, warum etwas schlecht ist. Ich schreibe „meistens“, da das leider nicht durchgängig passiert – ich habe bei vereinzelten Infografiken nicht verstanden, wo genau der Fehler sein soll.

Trotz dieser Kritik empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt. Es steckt dort ein Riesenfundus an Informationen zu Gestaltungsprinzipien, Farblehre, visuelle Wahrnehmung etc. drin, so dass es ab sofort bei mir einen festen Platz im Bücherregal hat.

Fazit: Mit kleineren Abstrichen sehr lesenswert

Themen

  • Vorgehen
  • Infografik-Typen
  • 3D-Effekte in Diagrammen
  • Gestapelte Werte
  • Durchschnitt oder Median
  • Design-Elemente
  • Grundlegende Gestaltgesetze
  • Inhaltliche Kriterien
  • Formale Kriterien
  • Darstellungsfehler
  • Farbsemantik
  • Praxis

Stefan Fichtel: „Praxisbuch Infografik“. mitp 2022. 1. Auflage. 34,99 EUR. ISBN 978-3-7475-0443-7

Augen-Logo Anke

Forschungsthema gesucht? Wie wäre es mit Explainable AI?

XAI

Was ist das denn nun wieder?

Bei Explainable AI (XAI) geht es darum, KI-Systeme, Tools und Services für den Menschen handhabbar zu machen. Es muss ja sichergestellt werden, dass die KI in vernünftigen Bahnen arbeitet. Zur Zeit gibt es z. B. das Problem, dass generative KI halluziniert. D. h. ChatGPT und andere Tools sind in gewissem Sinne „kreativ“ bzw. mit Freiheitsgraden versehen. Das führt allerdings auch dazu, dass sie Fakten erfinden. Es kann sein, dass man auf die Frage nach wissenschaftlichen Publikationen korrekte Titel von Papern genannt bekommt, die Literaturangaben sind ansonsten aber rein fiktiv.

Wie das Nordlicht sagt: „So wird datt nix!“ Soll heißen, hier gibt es einiges zu erforschen.

Mehr Infos:
https://de.wikipedia.org/wiki/Explainable_Artificial_Intelligence

Erst mal schlau machen…

ScreenshotDafür gibt es die „Lectures on Ethical Implications of AI“ mit Onlinekursen, Kosten fallen dafür nicht an. Dort findet Ihr eine Sammlung von Vorlesungen aus verschiedenen Blickwinkeln. Auf Englisch.

Die Expert:innen kommen aus unterschiedlichen Bereichen, dort sind wissenschaftliche Hintergründe stark vertreten, aber auch die Wirtschaft mischt mit.

Hier ein Auszug für einen ersten Eindruck:

University of Virginia, NYU Tandon School of Engineering, University of Edinborough, Imperial College of London, IST Rio (Instituto Superior de Tecnologia em Ciências da Computação do Rio de Janeiro), INRIA (National Institute for Research in Digital Science and Technology, Frankreich), OdiseIA (Observatorio del impacto social y ético de la inteligencia artificial, Spanien), Singapore Management University, University of Waikato, Melbourne Law School, University of Namur, KNUST (Kwame Nkrumah University of Science and Technology, Ghana), University of Tokyo, Keio University, Chinese Academy of Sciences, Telefonica.

Es gibt viele Module, hier nur ein paar Themen:

  • AI’s Interference with the Judicial Process and Governance Approaches to Regulate AI
  • Alexa vs Alice: Cultural Perspectives on the Impact of AI
  • Building Data Equity Systems
  • Implementing Responsible AI
  • Research Assistant, University Center for Human Values, Princeton University
  • The Responsible Use of AI in Organizations
  • Ethical Surveillance: Regulating for personal and surveillance data in COVID-19 control conditions
  • Trust in Artificial Intelligence
  • How Your Teeth, Your Smile and AI Ethics are Related
  • Moral Agency in Artificial Intelligence: A Model for an Ongoing Discussion
  • u.v.m.

Mehr Infos:
https://aiethicscourse.org

Augen-Logo Maria

KI und Ethik

Ethikkodizes

Dieses Jahr, kurz nach Start von ChatGPT im Bewusstsein der Öffentlichkeit, habe ich wieder viel über Technik und Ethik gehört. Hier ein paar Take-Aways für Euch.

UNESCO: AI und Ethik

Screenshot
Recommendation on the Ethics of Artificial Intelligence (Unesco 2021):
https://unesdoc.unesco.org/ark:/48223/pf0000381137/PDF/381137eng.pdf.multi
PDF direkt hier:
UNESCO Ethics of Artificial Intelligence 2021 (eng)
Themen

  • Ethical impact assessment
  • Ethical governance and stewardship
  • Data policy
  • Development and international cooperation
  • Environment and ecosystems
  • Gender
  • Culture
  • Education and research
  • Communication and information
  • Economy and labour
  • Health and social well-being

Datenethikkommission

Screenshot
Das Gutachten der Datenethikkommission (BMI 2019):
www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/publikationen/themen/it-digitalpolitik/gutachten-datenethikkommission-kurzfassung.pdf
PDF direkt hier:
Gutachten der Datenethikkommission 2019 (Kurzfassung des BMI)

Augen-Logo Maria

Writing Good Survey Questions: 10 Best Practices

Screenshot

Eine Umfrage zu erstellen, die aussagekräftige Ergebnisse liefert und die Befragten bis zum Schluss motiviert hält, ist schwieriger, als man denken könnte.

Um genaue und verlässliche Daten zu bekommen, müssen Fragen gefunden werden, die der Methode gerecht werden und mit einem minimalen Bias formuliert sind. Also keine Suggestivfragen verwenden, weder bewusst noch versehentlich.

Diese Tipps von der Nielsen Norman Group beziehen sich auf User Experience, und können auch prima für das Erstellen von anderen Arten von Umfragen sehr nützlich sein.

Link (9 min read):
www.nngroup.com/articles/survey-best-practices

Augen-Logo Maria

Computer – ein Kinderspiel

Leicht erklärt, viel gelernt

Screenshot

Programmieren und die digitale Grundlage aller Computer – das gibt es auf der Website Hello Ruby. Jede Menge Material, u. a. auch großartige Spiele: „Lerne mit diesen kostenlosen und lustigen Spielen mehr über Computer, das Programmieren und Technik“.

Fazit: Großartig!

KI, Screenshots und CAPTCHAS

Hier mal als Appetizer ein paar großartige Beispiele, was man da so findet. Mir gefällt besonders der umfassende und kindgerechte Ansatz. Dazu gibt es jeweils Material zum Download.

Sammle deine eigenen Trainingsdaten
Damit Computer lernen können, brauchen sie viele Beispiele. Trainiere deinen intelligenten Lautsprecher und finde weitere Beispiele für die folgenden Sprachbefehle.

Mittagspause
Der Roboter will Julia dabei helfen, ihr Mittagessen einzupacken. Doch zuerst muss der Roboter beigebracht bekommen, die richtigen Zutaten für das Mittagessen auszuwählen.

All die Gefühle
Erschaffe einen Gesichtsausdruck für deinen Roboter. Verändere die Elemente des Robotergesichts nacheinander. Wie verändert sich der Gesichtsausdruck des Roboters deiner Meinung nach? Was ist die Meinung eines Freundes dazu?

Vernetzt
Neuronale Netzwerke haben mehrere Ebenen, die Informationen verarbeiten. Folge den Linien, die jede Frucht durch das neuronale Netzwerk nimmt, mit deinem Finger, um die Klassifikation jeder Frucht zu bestimmen.

Screenshot
Der Computer sieht nicht in gleicher Weise wie Menschen. Er erkennt Grenzen, Oberflächen und Formen. Schneide die Felder aus und sortiere sie so, dass sie ein Bild ergeben. Versuche dann, dein eigenes Puzzle zu erstellen.

Mein eigener Roboter
Roboter werden oft als menschenähnliche Maschinen dargestellt, aber es gibt viele Arten von Robotern in der Welt. Ein Roboter kann eine Tauchmaschine sein, die den Meeresboden erkundet, eine Drohne, die in der Luft fliegt, oder sogar eine Geschirrspülmaschine, die sich um das schmutzige Geschirr kümmert.

Du bist dran!
KI und Daten auf Kollisionskurs! Drucke die Anleitung für das Spiel „Du bist dran“

Entwirf dein eigenes CAPTCHA
Viele Webseiten wollen sicherstellen, dass der Benutzer eine echte Person und kein Roboter ist. CAPTCHA ist ein Werkzeug, in dem der Benutzer häufig Zahlen, Buchstaben oder Objekte in einem Bild identifizieren muss. Die Aufgaben sind in der Regel für Menschen einfach, aber für Computer schwierig.

Rubys Tipps
Ruby liebt es, neue Dinge zu lernen, an aufregende Orte zu gehen und lustige Sachen im Internet zu machen. Doch nicht alles im World Wide Web ist wahr.
Manchmal ist es schwer, den Unterschied zwischen echten und erfundenen Schlagzeilen zu erkennen.

usw. usf.

Mein erster Computer

Weil ich es so beeindruckend finde, verbreite ich hier mal diese Bastelanleitung von derselben Website.

Diese Anleitung und Inspiration gibt dir einen Einblick in eine erstaunliche und komplizierte Maschine namens Computer. Es gibt nicht viel, das so aufregend ist wie ein Computer. Und nun kannst du dir deinen ganz eigenen bauen.

 

Das brauchst du

  • Schere oder Bastelmesser
  • Klebeband und Klebstoff
  • schöne bunte Stifte
  • Bastelpapier zum Gestalten

 

Baue dir deinen Computer

  1. Schneide zuerst den Computer und die Tastatur entlang der gestrichelten Linie aus. Sei dabei vorsichtig und gehe sorgfältig vor.
  2. Als Nächstes schneidest du die Komponenten aus. Lege sie ordentlich auf einen Stapel an die Seite.
  3. Jetzt schneidest du die Betriebssysteme, Dateien, Aufkleber und die Website aus.
  4. Falte den Computer in der Mitte und suche in seinem Inneren für jede Komponente den richtigen Platz.
  5. Wähle das Betriebssystem aus, das dein Computer haben soll, und klebe es auf das Gehäuse.
  6. Mache ein lustiges Geräusch, wenn du deinen Computer das erste Mal anschaltest.
  7. Nun kannst du eigene Programme entwickeln oder deine Website gestalten. Vielleicht einen Shop? Oder ein Spiel? Oder eine Kino-App? Es gibt so viele tolle Möglichkeiten! Du kannst auch ein Betriebssystem erfinden und Dateien auf deinen Desktop legen. (Doch Vorsicht vor der Virus-Datei!)
  8. Verschönere deinen Computer zum Abschluss mit Aufklebern. Tada!

Noch mehr Möglichkeiten
Erforsche…

  • Was können Computer gut? Was können sie nicht?
  • Was passiert im Inneren eines Computers, wenn du auf eine Schaltfläche klickst?
  • Wie merkt sich ein Computer etwas?
  • Welches sind deine liebsten Spiele, Apps, Websites?

 

Spiele

  • Erfinde ein Programm für einen Astronautinnen und Astronauten oder einen Delfin-Doktor. Wofür könnten sie wohl Computer brauchen?
  • Sei eine Computerärztin oder ein Computerarzt! Was passiert, wenn die CPU Husten bekommt? Oder die Festplatte voll ist?
  • Bastle eine Maus, ein Stromkabel oder eine Videokamera für deinen Computer.

 

Mehr Infos

www.helloruby.com/de

PS: Übrigens fällt mir das Lernen mit so einem Material auch leicht. Nehmt es als Profi-Tipp ;-)

Augen-Logo Maria

¡Vamos a probar! Wortschatz erweitern mit Rätseln

¡Hola! Wortsuche Spanisch

CoverPrima zum Wortschatzerweitern sind diese thematisch sortierten Wortsuchgitterrätsel.

Im Rätselbuch finden sich ausschließlich Gitterwortsuchrätsel, es sind mehr als 100 Buchstabengitter. Darin muss man vorgegebene Wörter finden  (vorwärts, rückwärst, hoch und runter, schräg oder gerade). Nebenbei übt man so nebenbei Spanischvokabeln.

Die gesuchten spanischen Vokabeln und Redewendungen (kastilianisch) verstecken sich im Wortgitter. Ihre Verwendung lässt sich mithilfe der mitgelieferten Übersetzung verstehen. Die Buchstaben in den Gittern haben mal einen Akzent, mal nicht, d. h. das lernt man beim Suchen gleich mit.

Angestaubte Sprachkenntnisse aufpolieren oder sich fit machen für die nächste Reise, hier kann man sich austoben.

Sehr kurz und prägnant sind ein paar einleitende Worte am Anfang gehalten, die über Artikel (el, la, los, las), über Adjektive (männliche, weibliche Form) und zu Anredeformen informieren. Die Einleitung braucht nicht mal eine Seite im Buch, nützlich und überschaubar. Im Anhang findet man die Lösungen.

Altersempfehlung: Ab 11 Jahren, da sollte ich das wohl auch schnell hinbekommen ;-)

Fazit: Sehr durchdacht, unaufwändig und kurzweilig!

Themen

  • Begrüßung
  • Zahlen
  • Zeitangaben
  • Spanische Künstlerinnen und Künstler (nicht nur die der Dichtkunst)
  • Verkehr
  • Wetter
  • Reisen mit Kindern
  • Kino
  • Sehenswürdigkeiten
  • Essen & Trinken
  • Mexikanische Gerichte
  • Peru
  • Körperteile
  • Landschaften
  • Natur
  • Ausgehen
  • Vornamen
  • Wandern
  • Musik
  • Reisen von Menschen mit Behinderung: Treppen, Rollstuhl, blind, ich brauche Hilfe, …
  • uvm.

„Wortsuche Spanisch. Spielend leicht Sprache lernen“. TOPP 2023. 9,99 EUR. ISBN 978-3-73585145-1.

Augen-Logo Maria

Kreidestaub: Lehramtsausbildung geht besser

Screenshot

Der Verein Kreidestaub hat sich zum Ziel gesetzt, die Ausbildung zu verbessern und das Lehramt Richtung Zukunft zu denken. Seit 2013 kommen Lehramtsstudis zusammen und überlegen, wie eine „gute Schule“ aussehen kann. Das geschieht mittels der praktischen Umsetzung von Ideen und Projekten, und zwar ergänzend zum Studium.

Lehramtsfestival 2023

Beim Lehramtsfestival des Vereins findet man schon einiges auf der Agenda: Im Fokus steht die nachhaltige Entwicklung, die Lehrkraft wird als Lernbegleitung verstanden. Good bye Frontalunterricht :-)

300 Teilnehmende waren dieses Jahr in Bochum dabei, u. a. der Mathe-Youtuber Daniel Jung und eine Expertin aus Finnland, Marjo Kyllönen. Sie hat ihrem Vortrag zum phänomenbasierten Lernen mitgebracht: Kids suchen sich hier selbst ein Problem aus und untersuchen bzw. bearbeiten das; die Lehrkraft begleitet den Weg der Kids zur Lösung.

In verschiedenen deutschen Uni-Städten bietet Kreidestaub verschiedene Seminar für angehendes Lehrpersonal an: Praxis, Ideen, Innovation.

Beispiele aus dem pädagogischen Labor

Beispiel: „Lernreise“, ein Seminar von Studis für Studis, in einem geschützten Rahmen auszuprobieren. Dabei wird versucht, verschiedene Fragen zu beantworten: Was macht eine gute Schule aus? Wie können sich Schulen weiterentwickeln? Welche Fähigkeiten müssen Lehrkräfte haben? Als Themengerüst stehen hier Vielfalt, Inklusion, Digitalisierung, Ganzheitlichkeit, Individualisierung und Demokratieerziehung auf der Liste. Die Reise geht dann gemeinsam und deutschlandweit durch 5 Schulen, die beispielhaft, besonders innovativ oder in anderer Weise ausgezeichnet sind.

Noch ein Beispiel: „Let’s Play Schule“, bei dem eine angehende Lehrkraft eine Schule quasi auswählt und dort Unterricht übernimmt. In Tandems wird dabei im „Mini-Kollegium“ ihre Arbeit reflektiert. Der Unterricht dort erfolgt jahrgangs- und fächerübergreifend. Die Lehrkräfte der Schule gewinnen Zeit, um selbst auch an der Entwicklung ihrer Schule zu arbeiten.

Mehr Beispiele:
www.kreidestaub.net/p%C3%A4dagogisches-labor

Standorte

Der Verein hat seinen Sitz in Berlin und z. B. in NRW die Standorte Bochum, Münster, Köln und Osnabrück.

Mehr Infos

www.kreidestaub.net
Augen-Logo Maria

Computermuseumsnacht 2023

Screenshot

Wann? 26. Aug 2023 ab 18 h
Wo? Heinz Nixdorf MuseumsForum, Paderborn
Kosten? Eintritt frei

Die Paderborner Museumsnacht findet statt in einer Sommernacht. Die Dauerausstellung und die Sonderausstellung „The Nemesis Machine – Stadt.Daten.Kunst“ halten einige Überraschungen für Gäste mit oder ohne Familie bereit.

Wilde Tiere im Museum? Eine Wildlife-Tour der besonderen Art: In der Ausstellung gibt es tatsächlich mehr Tiere, als man denkt!

An vielen Stationen kann man selbst aktiv werden: Mit einem handgeschriebenen Liebesbrief gestehst Du Deinem Smartphone Deine Zuneigung. Auch knapp hundert Jahre zurück gab es schon asynchrone Kommunikation: Historische Fernschreiber werden in Betrieb gesetzt, so dass man Telegramme an Freund:innen senden kann.

Möchtest Du den Lötkolben schwingen und LEDs zum Leuchten bringen? Da geht was! Die Knotengilde präsentiert die Faszination von Knoten, und auch da kann man mitmachen. Wer lieber musizieren, slammen oder zeichnen möchte: In der Museumsnacht ist das auch mit KI möglich.

Ein virtueller Rundgang führt durch das Anne-Frank-Haus in Amsterdam. Mithilfe einer VR-Brille lässt sich die Lebensgeschichte von Anne Frank erkunden.

Spannende Experimente aus Wissenschaft und Technik zeigt das Schülerlabor coolMINT.Paderborn.

ScreenshotNatürlich wird auch einiges ausgestellt: Die Meister der Case Modder präsentieren ihre künstlerisch gestalteten PC-Gehäuse – ob es auch Meisterinnen der Gehäuse gibt, lässt sich vor Ort herausfinden. Eine Sammlung von Rechen- und Schreibmaschinen stellt verschiedene Geräte vor. Bei Bedarf gern eigene Rechen- oder Schreibmaschinen mitbringen und bewerten lassen.

Unzählige Lichter gibt es in der Sonderausstellung „The Nemesis Machine“, dem Werk des Londoner Künstlers Stanza zu bestaunen. Er hat aus Elektronik, Monitoren, Licht und Vernetzung eine faszinierende Stadt der Zukunft geschaffen, die mit Echtzeitdaten gespeist wird.

Mehr Infos

www.hnf.de/veranstaltungen/events/date/2023/08/26/cal/event/tx_cal_phpicalendar/paderborner-museumsnacht-7.html

Augen-Logo Maria

Sommeruni für Informatik und Ingenieurwissenschaften: Restplätze in Bremen

Blockkurse im August: Informatica Feminale und Ingenieurinnen-Sommeruni

Wann? 16. bis 31. Aug 2023
Wo? Uni Bremen

Offen für Studentinnen und Interessentinnen aller Fächer! Mit Credits!

Anmeldung und mehr Infos unter www.ingenieurinnen-sommeruni.de und www.informatica-feminale.de.

Bei den Sommeruniversitäten für Frauen in Informatik und Technikwissenschaften sind Last-Minute-Plätze in folgenden Kursen frei:

Block 1: Mi 16. bis Fr 18. Aug. 2023

  • Regenerative Design – co-create the world with intelligent solutions
  • Spring im Einsatz
  • Praxiskurs Linux
  • Datenschutz und Datensicherheit – Grundkurs
  • Wenn wir Maschinen unsere Vorurteile beibringen – KI und ihre Schattenseite für unsere Gesellschaft

 

Block 1 und 2: Mi 16. bis Sa 19. Aug. 2023

  • Einführung in Java

 

Block 2: Sa 19. Aug. 2023

  • Regenerative Design 2 – Business Models for a Circular Economy
  • Standpunkte vertreten – Gesprächsstrategien für den Unialltag

 

Block 3: Mo 21. bis Mi 23. Aug. 2023

  • Life Cycle Assessment and Life Cycle Costing
  • Photovoltaik – Strom aus der Sonne
  • Radar-Sensorik auf einem Arduino
  • QM I – Grundkurs Qualitätsmanagement: QM-Methoden in Entwicklung, Produktion und Beschaffung
  • Sprachverarbeitung – Verfahren und Anwendungen
  • Selbstmanagement & Lebensbalance! Entdecke Deine Potentiale!
  • Unstuck Yourself – Akademische Projekte in technischen Fächern meistern

 

Block 4: Do 24. bis Fr 25. Aug. 2023

  • Effizienz im Gebäude
  • Netzwerk- und Hardwarelabor
  • QM II – Aufbaukurs Qualitätsmanagement: Agile Prozessentwicklung
  • Klar hab‘ ich was zu verbergen! Digitale Selbstverteidigung und Datensouveränität für mich und andere
  • Programming for Data Analysis and Statistics with R
  • Data analysis of renewable energy resources
  • Introduction to Internet of Things
  • Innere Stärke finden – Empowerment für Deine berufliche Laufbahn
  • Beruf und Berufung – Workshop für Nachwuchswissenschaftlerinnen

 

Block 6: Mo 28. bis Do 31. Aug. 2023

  • Hack your CAD models! Grundlagen des Computer Aided Design (CAD) mit FreeCAD und Python / Hack your CAD models! Foundations of Computer Aided Design (CAD) with FreeCAD and Python
  • QM III – Zertifikatskurs Qualitätsmanagement: Agile Projekte im QM. Zertifikatsprüfung „Applied Agile Quality Master“

 

Orga

Der Unterricht findet in kleinen Gruppen durch internationale Dozentinnen aus Wissenschaft und Praxis statt. Teilnehmerinnen können Leistungsnachweise sowie Credit Points erwerben. Unterrichtssprachen sind Deutsch oder Englisch.
Dazu gibt es noch ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Die Teilnahme für Studentinnen kostet einmalig 40,- EUR für 3 Wochen Kurse und Rahmenprogramm. Berufstätige zahlen 40,- EUR pro Tag.
Durchgängig wird kostenlose Kinderbetreuung angeboten.

Augen-Logo Maria

Fancy Women Bike Ride für Unabhängigkeit

Wir machen uns schick, weil wir auffallen möchten

Screenshot

In der Europäischen Mobilitätswoche findet in Bremen und in anderen Städten am 17. Sep. 2023 der FWBR statt. Ein 5 km Statement auf Rädern soll es z. B. in Essen werden.

Wo kommt es her?

Der Fancy Women Bike Ride ist ein Event, eine bunte Radfahrt, eine globale Bewegung für Freiheit und Unabhängigkeit, von Frauen organisiert.

Das Konzept des Fancy Women Bike Ride hat Sema Gür 2013 mit Pinar Pinzuti in Izmir ins Leben gerufen. Damals waren in der Türkei kaum Frauen im Alltag mit dem Rad unterwegs. Innerhalb von wenigen Jahren verbreitete sich diese Initiative auf weitere türkische Städte und Metropolen weltweit.

Einmal im Jahr bringen die Organisatorinnen überall auf der Welt zehntausende Frauen aufs Fahrrad. Während der gemeinsamen Fahrt feiern die Frauen ihre Liebe zum Radfahren, und gleichzeitig treten sie für mehr Rechte und eine bessere Infrastruktur für Radfahrer:innen ein.

2021 waren es bereits 80.000 Frauen in 150 Städten in 28 Ländern. Der Fancy Women Bike Ride hat zum Ziel, Unterschiede wie Klasse, Religion, Ideologie und Ethnizität zu überwinden.

„Radfahren erweitert den Handlungsspielraum der Frauen und bietet ihnen mehr Freiheit im Alltag“ sagt Pinar Pinzuti, die Koordinatorin.

Mehr Infos:
https://gerecht-mobil.de/project/fancy-women
https://de.wikipedia.org/wiki/Fancy_Women_Bike_Ride

Augen-Logo Maria

Datenschutz wie immer und in Zeiten von KI

Einfach erklärt: Privacy protection in a nutshell

Screenshot
Video by Metaliteracy Learning Collaborative (< 3 min, englisch)

KI-Schockanrufe: Betrug mit deiner Stimme

Screenshot

Die ARD hat einen Bericht insbesondere im Hinblick auf „echte Stimmen mit KI klonen“ in ihrer Mediathek. Ein paar Sekunden reichen für passable Fakes schon aus. Online-Tools bieten leichten Zugang zum Erzeugen von Fakes. Spooky…

„Vollbild“ vom SWR hat dazu einen Film gemacht mit dem Titel „Du als Klon! Betrug mit deiner Stimme“ (27 min):
https://www.ardmediathek.de/video/vollbild-recherchen-die-mehr-zeigen/du-als-klon-betrug-mit-deiner-stimme/swr/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE4OTA1Njg

Eine nicht-repräsentative Diskussionsrunde zeigt aktuell, dass es derzeit zu vermehrten Betrugsversuchen kommt. Da wird nicht nur mit Stimmsamples gearbeitet (where the hell they get it?!? – vielleicht von Telefonumfragen, so eine Vermutung, dazu sicher noch Inhalte von Social-Media bzw. Messengern), sondern auch mit psychologischen Tricks und dem Aufbauen von massivem Druck.

Ein guter Tipp aus der Runde: „…ich briefe gerade meine Eltern regelmäßig und habe mit ihnen (mündlich) ein Codewort ausgemacht. Das hatten die Kinder mit der betroffenen Person auch, daher konnte sie gut reagieren, immerhin.“

Augen-Logo Maria