Kreative gesunde Rezepte mit ausgeklügelten Erziehungstipps

Easy Peasy Familienküche

Cover

Easy peasy – so verläuft in Familien selten das gemeinsame Essen, von gesunder Ernährung ganz zu schweigen. Das eine Kind isst nur Bananen, das andere will grundsätzlich nur Spaghetti mit Ketchup auf dem Teller haben und die auch nur, wenn das Smartphone angeschaltet bleiben darf. Und damit das tägliche Abendessen nicht zum täglichen Kampf wird, werfen die Eltern ihre guten Vorsätze über Bord und lassen den schlechten Gewohnheiten freien Lauf.

Claire van den Heuvel und Vera van Haren möchten das ändern. Sie haben ein Buch verfasst, das neben gesunden Rezepten jede Menge Tipps zu Erziehung und Essverhalten enthält. Die beiden Mütter zeigen, wo Flexibilität angebracht ist und wo sich Konsequenz lohnt. Sie erklären, in welchem Alter welches Essverhalten normal ist. Und sie bieten Alternativen zum Essen als Ablenkungsmanöver aus emotionalen Gründen. Sie unterstützen Eltern z. B. mit ihren Easy-Peasy-Food-Regeln. Mit Rezepten wie „Rainbow-Pancakes“ ist das Gesunde dann gar nicht mehr so abwegig… Oder wie wäre es mit dem hier:

Chia-Haferflocken-Pudding mit Macadamia, Mango & Maracuja

4 Portionen

200 ml Mandeldrink
200 ml Wasser
6 EL Chiasamen
4 EL Haferflocken
½ Mango
8 EL Joghurt
2 halbierte Maracujas
4–8 Macadamianusskerne

Mandeldrink, Wasser, Chiasamen und Haferflocken in ein großes Glasgefäß geben. Gut umrühren und mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen, am besten am Abend zuvor. Den Chia-Pudding am folgenden Morgen aus dem Kühlschrank nehmen und auf 4 kleinere Schalen oder Becher verteilen. Die Mango schälen und in kleine Würfel schneiden. In jede Schale zwei Esslöffel Joghurt geben. Das Fruchtfleisch aus der Maracuja auf dem Joghurt verteilen. Mit Mangowürfeln und Macadamianüssen garnieren.

Planungshilfen

Die Kapitel über Spielplatz-Leckereien, Brotdosen-Ideen und sinnvolle Vorratshaltung helfen, den Alltag zu planen. Es gibt Rezepte für den Familientisch, die Brotdose, den Spielplatz oder die Geburtstagsparty, alles schön sortiert. Von bunten Frühstücksbowls und Smoothies über Salatideen, gesunde Gemüsegerichte oder Power-Snack-Balls bis zu kunterbunten Ideen für Süßkram.
Foodfotos

Texte, Texte, Texte und schöne Bilder

Was als erstes ins Auge fällt ist, dass in dem Buch sehr viele Texte stecken. Reiner Text – ohne die Rezepttexte – machen mehr als ein Drittel des Buches aus. Von dieser großen Textmenge war ich überrascht. Die Bilder zum Familienleben und zu den Rezepten sind ästhetisch und atmosphärisch sehr edel. Leider kommen bei den Rezepten die Bilder nicht immer auf derselben Seite wie der Text vor. Das irritiert mich immer etwas. In der Aufmachung macht das Buch einen sehr wertigen Eindruck.

Mit knapp 250 Seiten ist das gebundene Werk nicht eben leichtgewichtig. Insgesamt passen für mich Inhalt und Aufmachung des Buchs nicht besonders gut zum Titel. Unter „Easy Peasy“ hatte ich eher einen kurzen, pragmatischen Kochratgeber mit schnellen Rezepten erwartet. Bei den Buchrezepten ist es schon mal so, dass man Zutaten über Nacht einweicht oder einen Tag vor dem Essen vorbereitet. Im Gegenzug gibt es dafür dann aber auch echte Entdeckungen zu machen. Oder wusstet Ihr, dass es Brokkoli-Schokoladen-Muffins gibt? Und Schoko-Himbeer-Gugelhupf mit Zucchini und Süßkartoffeln? Eben.

Autorinnen

Claire van den Heuvel and Vera van Haren sind Mütter von zusammen 4 Kindern. Ihren beruflichen Background (Psychologie) kombinieren sie mit ihrer Leidenschaft, Familien eine gesunde und bewusste Ernährung nahezubringen und ihnen auf positive und umsetzbare Art und Weise zu zeigen, wie man seinen Kindern eine gute Basis als Start ins Leben ermöglicht.

Wer Niederländisch versteht, kann sich auch im Blog umsehen: www.easypeasykids.nl/blog. Hier kann man auch die „Easy Peasy foodbox – lunch“ bestellen: „Gevuld met super handige basisingredienten om de lunchtrommel van je kleintje lekker én voedzaam mee te vullen.“

Fazit: Wertvoller Inhalt mit einem etwas in die Irre führenden Titel

Themen

  • Erziehung und Essverhalten
  • Ernährung und Gesellschaft
  • Zu Hause
  • Familie & Bekannte
  • Schule & Freunde
  • Sport & Spiel
  • Unterwegs und im Urlaub
  • Der tägliche Bedarf
  • Baukasten
  • Vorrat
  • Spartipps

Vera van Haren und Claire van den Heuvel: „Easy Peasy Familienküch. Die neue gesunde Küche für die ganze Familie“. Edel Books 2017. 19,95 EUR. ISBN 978-3-8419-0466-9.

Augen-Logo Maria

Das eigene Observatorium unter den Sternen des Northumberlander tiefschwarzen Himmels

Unter Sternen

CoverDer Nachthimmel über England ist dunkel.  Sehr dunkel.

Ein idealer Platz für ein Observatorium: Den minimalistischen Holzbau zweckmäßiger und beeindruckender Architektur haben Gary Fildes und seine Freunde eigenhändig errichtet. Er liegt im Norden Englands, inmitten der Kielder Forests, die zu den sogenannten Dark Skies gehören, den dunkelsten Flecken der Erde. Wo man nachts in einer Stadt an einem wolkenlosen Tag vielleicht 30 Sterne erspäht, sieht man im Kielder Observatorium Zehntausende, und mit etwas Glück sogar Nordlichter. Die Venus leuchtet dort so, dass sie Schatten auf die Erde wirft.

Fildes, gelernter Maurer und Vater von vier Kindern, interessiert sich seit seiner Kindheit leidenschaftlich für die Astronomie. Tagsüber mauerte er und abends las er Physikbücher und betrachtete den Nachthimmel. Nach 25 Jahren Arbeit verwirklichte er seinen Traum. Er bekam die Chance, zusammen mit anderen Sternenbegeisterten ein Observatorium zu bauen. Das ist mittlerweile eine der zehn wichtigsten öffentlichen Sternenwarten der Welt. Es liegt im nordenglischen Kielder Forest in Northumberland.

Unter Sternen erzählt Gary Fildes’ Geschichte: Teils Biographie, teils Naturbeschreibung und teils jahreszeitlicher Führer durch den Himmel. In Anerkennung seiner Verdienste um die Astronomie verlieh die Durham University Fildes 2012 den Master.

Das Buch enthält jede Menge Informationen über Planeten, Sterne und Galaxien, zahlreiche Sternkarten und auch ein paar nachtbunte Fotografien.

Fazit: Ermutigend, begeistert erzählt und lehrreich

Gary Fildes: „Unter Sternen. Die Entdeckung einer geheimnisvollen Welt. Ein Himmelsforscher erzählt“. Ludwig 2017. 21,99- EUR (D) / 22,70 EUR (A). ISBN 978-3-453-28092-2.

Kielder Sightseeing Spots

Das Observatorium findet Ihr unter
www.kielderobservatory.org

Die Initiative Kielder Art & Architecture lädt rund um das Observatorium im Kielder Water & Forest Park zum Wandern zu Skulpturen ein:
www.kielderartandarchitecture.com/downloads/Kielder-Trail-Kielder.pdf

Das Kielder Forest Star Camp hilft beim Planen eines Besuchs:
sites.google.com/a/richarddarn.com/kielder-forest-star-camp-bookings/

Der Ort Kielder:
https://en.wikipedia.org/wiki/Kielder,_Northumberland

Augen-Logo Maria

Heft 1/ 2017 der feministischen studien

Aus meinem Posteingang…

Liebe Interessierte,

das neue Heft der feministischen studien mit dem Titel „Queer_Feministische Kritik und öffentliche Interventionen“ ist erschienen.

Dieses Heft widmet sich der Gesellschaftskritik in Frauenbewegungen und queer_feministischen Öffentlichkeiten.

Aus der Einleitung:

„So gehört das Wissen um frühere feministische Bewegungen und Kritik zweifelsohne zu den Erfolgsbedingungen der ’neuen Frauenbewegung‘ und der gesellschaftlichen Veränderungen, die sie anstoßen konnte. Angesichts dessen ist es in höchstem Maße besorgniserregend, wenn seit einigen Jahren eine Deartikulation des Feminismus (McRobbie 2009) konstatiert wird, Gender Studies und Geschlechterpolitik heute oft undifferenziert in ‚einen Topf‘ geworfen werden und sich darüber hinaus der gleichermaßen pauschalen wie polemischen Abqualifizierung als ‚ideologisch‘ ausgesetzt sehen. Im Antifeminismus und Genderhass treffen sich rechtspopulistische und rechtsextreme Bewegungen. […]
Ohne Streit, ohne Kontroversen über unterschiedliche Vorstellungen queer_feministischer Kritik waren und sind wirkmächtige Interventionen in gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen nicht möglich.“

Mehr Infos:
Heftreihe: www.feministische-studien.de
Inhaltsverzeichnis: www.feministische-studien.de/index.php?id=25&no_cache=1&paper=56
Blog: blog.feministische-studien.de/

Die Herausgeberinnen der feministischen studien wünschen anregende Lektüre!

Augen-Logo Maria

Das Hirn und wie es unter Menschen lebt

Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

CoverHirnforschung ist Hilfe zur Entdeckung der großen Fragen des Zusammenlebens. Anders als die anderen Bücher über Hirnforschung, die ich kenne, stellt dies die Interaktion zwischen Menschen und die Wechselwirkungen der beteiligten Gehirne in den Mittelpunkt.

Liebe und Zuneigung, Schuld und Schadenfreude, Wut und Nachsicht werden vom Gehirn gesteuert. Was genau passiert beim Schmollen oder Freuen im Hirn? Wo lauern  Denkfehler, die das Zusammenleben schwer machen? Wie überlebt das Gehirn ein Arbeitsessen oder ein Paargespräch?

Die Neurowissenschaftlerin liefert viele Fakten. Die Aufmerksamkeit ihrer Leser*innen gewinnt sie durch kurze Zwiegespräche zwischen Gehirn und Person. Da schimpft Kai mit seinem Hirn, weil es ihm im entscheidenden Augenblick die falsche Antwort eingeflüstert hat…

Dass unser Hirn muss für viele zwischenmenschliche Situationen Antworten liefert, ist überlebenswichtig: Ein ironischer Unterton, ein Handschlag oder die Ansage „Wir müssen reden“…, wir brauchen schnell eine Reaktion. Deswegen ist das Sozialleben eins der größten Hobbys vom Gehirn.

Zu Missverständnissen und Konflikten kommt es, weil das Hirn heldenhaft und unermüdlich Infos zusammenpuzzelt, die lückenhaft sind, oder es schnell gehen muss. Dann bedient es sich eben großzügiger Verallgemeinerungen, übereilter Kurzschlüsse und waghalsiger Prognosen. Und dann erleben wir, wie wild unser Denkorgan rumrät statt zu wissen.

Übrigens habe ich hier erfahren, warum sozial nicht immer nett bedeutet. Die Reise führt vorbei an Kleinkindern, kulturellen Errungenschaften, menschlichen Abgründen, irrationalen Ängsten, romantischen Gefühlen und dem einen oder anderen Primatenvergleich.

Klassicher Fall von Lesen, Lernen und ein bisschen schmunzeln!

Fazit: Klug, verständlich und Up-to-date

Themen

  • Denkfehler
  • Produktive Gefühle
  • Kognitive Hierarchien
  • Hormongesteuert
  • Geteilte Aufmerksamkeit
  • Cooperation Fail
  • Rache, Bestrafung – Sinn und Unsinn
  • Zurückweisung
  • Ingroup-Outgroup-Graben
  • Vernunft ist keine Option
  • Gehrin verändern – wie können wir das
  • Vertrauen
  • Rache
  • Hilfbereitschaft
  • Mitläufer
  • …. und die Frage: Wo kämen wir denn hin, wenn das jeder täte?

Mehr Eindruck gefällig? 28 Seiten Leseprobe auf der Verlagsseite

Franca Parianen: „Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?. Die Hirnforschung entdeckt die großen Fragen des Zusammenlebens“. rowohlt 2017. 14,99 EUR. ISBN 978-3-499-63203-7.

Augen-Logo Maria

Sehen und denken trennen … schafft eindrucksvoll Skizzen

Kunst vorm Frühstück

CoverDas Buch bietet einen lockeren und sehr motivierenden Zugang zur eigenen Zeichenkunst. Nach dem Motto: Wichtig ist nicht, was man kann, sondern dass man es tut.

Mit Anregungen, wie man wild kreativ die eigenen Zeichnungen und Skizzen immer wieder anders macht, überarbeitet, ändert, aufpeppt,… vermittelt das reich bebilderte Buch alles Wesentliche. Darunter auch Ideen, wie man Zeit für dastägliche Zeichnen und Malen herausschindet – ob vorm Frühstück, unterwegs oder bei der Arbeit.

Zielgruppe sind alle, die gern kreativ wären, aber meinen, keine Zeit dafür zu haben. Zeichenanfänger, Ungeübte, Zeichnerinnen. Das Buch erklärt prägnant und einprägsam auch Überraschendes für Neulinge, z. B. „Negativraum“.

Die Gestaltung ist inspirierend und aus meiner Sicht selbst nicht zu perfekt. Die Bilder dienen als Veranschaulichung dessen, was im Text vorgestellt wird. Neben den Skizzen stellt das Buch eine Mischung aus sans-serif Schriftart und handschriftlich anmutenden Druckbuchstaben bis hin zur Handschrift vor. Zwischendrin findet man einen Supertipp auch fürs Leben an sich, und zwar zum Umgang mit inneren Kritikern, also Stimmen, die sowas sagen wie „Das kannst Du nicht… Du vergeudest Deine Zeit… mach erst die Wäsche…“ usw.

Es gibt verschiedene Kurz-Crashkurse für Zeichenmaterialien und den Umgang mit ihnen. Diese behandeln alles, wonach es der angehenden Künstlerin gelüstet, z. B. Buntstifte, Aquarellstifte, Aquarellfarben… Was ich gern mal ausprobieren würde: Wachsmalstift über einer Kerze erhitzen und dann zügig losmalen, während er schmilzt. Auch durchdacht: Dieser praktische Teil kommt erst in der zweiten Buchhälfte dran, denn dann hat man – hoffentlich – schon die Scheu vorm künstlerischen Betätigen verloren und Übung im Zeichnen.

Einen großartigen Nebeneffekt der künstlerischen Betätigung verrät der Autor ebenfalls: Ein paar Minuten konzentrierten Zeichnens wirken wie eine gekonnte Meditation, entspannend und gleichzeitig erfrischend. Stimmt!

Das Buch ist darüber hinaus durchaus mit dezentem Humor gespickt. z. B. beim ernstlich bedenkenswerten Vorschlag, eine Künstlerin oder einen Künstler per kickstarter.com zu unterstützen und so Mäzenin zu werden: „Schicken Sie moralische Unterstützung und Kekse“ ;-)

So, und jetzt hätte ich gern Toast und Ei.

Fazit: Kreativ un-logisch und von handwerklichem Fachwissen geprägt

Themen

  • (Wenig) Zeit
  • Kunst und Glück
  • Kunst und Verrücktsein
  • Kunst und Leben
  • Kreativität und Gewohnheit
  • Farben
  • Stifte

Links:

artB4breakfast.com

katebingamanburt.com

Danny Gregory und Elvira Willems: „Kunst vorm Frühstück. Zeichnen im Alltag – mit wenig Zeit kreativ sein“. dpunkt 2017. 19,95 EUR. ISBN 978-3-86490-440-0.

Augen-Logo Maria

0:07 h… nicht schon wieder…
Für Kino und Lesesessel

Sieben Minuten nach Mitternacht

CoverDer 13-jährige Connor hat’s gerade gar nicht leicht in seinem Leben. Seine Mutter ist sehr krank, die Mitschüler sind fies, der Vater lebt mit der kleinen Halbschwester und seiner Frau in Amerika und dann… ist da noch dieses Monster. Vor dem hat er aber keine Angst, Angst hat er vor seinen eigenen inneren Bildern, die in einem monströsen Albtraum Nacht für Nacht wiederkehren. Und dann ist es 0:07 h, sieben Minuten nach Mitternacht. Immer und immer wieder.

(Mehr zum Inhalt in der Rezension zur Filmvorlage: Uraltes Lebenswissen und das Monster in uns… lerne und lebe)

Die Geschichte läuft 2017 auch in Deutschland im Kino. Freut Euch auf einen scheinbaren Loser, der stärker ist als die meisten Helden. Auf eine Eibe. Auf „keine Angst“ vor den üblichen Verdächtigen. Auf Trotz und Wut. Und natürlich auf eine ganz besondere Beziehung. Ist das Freundschaft? Oder einfach nur Erwachsenwerden?

Mit Starbesetzung, stimmigen Bildern und Conors Geschichte könnte der Film wie das Buch sein Publikum verzaubern. Und der Film trifft, soweit ich das im Trailer beurteilen kann, die Atmosphäre des Buchs. Als Goodie gibt’s im Filmbuch noch einige Setfotos (und das fängt schon mit dem Cover an – das ist das Filmplakatmotiv).

Erscheinungstermin Filmbuch: April 2017
Kinostart: 4. Mai 2017

Ausschnitt

Fazit: Am Ende steht wieder die Hoffnung

Trailer (dt): www.youtube.com/watch?v=_XbJIYjgZh4

Patrick Ness: „Sieben Minuten nach Mitternacht“. Filmbuch. cbj 2017. 9,99 (D) / 10,30 EUR (A) EUR. ISBN 978-3-570-40347-1.

Augen-Logo Maria

Präsentieren einer Botschaft statt Abspulen von Folien

Stay cool – Überzeugend präsentieren

CoverDas Buch erläutert verständlich und umsetzbar, was eine gute Präsentation ausmacht: Aufbau und Stil eines Vortrags, Körpersprache und der Umgang mit Nervosität, der richtige Einsatz von Folien und vor allem das Eingehen aufs Publikum.

Das  Konzept des Autors („MAP-Konzept“) hangelt sich entlang an den 3 Blickwinkeln Botschaft, Publikum und Auftritt – Message, Audience, Performance.

Handwerkliche Grundlagen sind natürlich auch da, u. a. verschiedene Strukturierungsschemata: Gliederung, Aufbau, Argumentationsschemata. Oder wie man die Kernbotschaft, also den eigentlichen Inhalt der Präsentation, identifiziert und sich auf das Wesentliche begrenzt.

Leider: Das Thema „Wie-Botschaft“ ist eher holprig erklärt – dahinter steckt die Art des Präsentierens, vor allem persönliche Austrahlung, Authentizität etc. Da ist die Bezeichnung „Botschaft“ nicht so glücklich gewählt, hier geht es eher darum, wie die Botschaft dem Publikum vermittelt wird. Ein anderer Begriff wäre hier treffender.

Das Lernen erfolgt größtenteils anhand von konkreten Vorträgen. Dabei handelt es sich um gut ausgewählte Videobeispiele. Leider hat der Autor nur vergessen, jeweils die Laufzeit der Videos anzugeben (wäre ein kleiner Aufwand für den Autor, aber ein großer Benefit für die Leserin mit wenig Zeit). Trotzdem… der Ansatz ist gut; diese Art des Abguckens ist extrem hilfreich.

Besonders gefallen hat mir, dass der Autor einerseits erfahren ist im beruflichen Kontext, hier im Buch jedoch gekonnt den Schwerpunkt auf’s Präsentieren im akademischen Umfeld setzt.

Damit Ihr Euch ein besseres Bild machen könnt, hier ein paar der Videobeispiele, mit subjektiver Bewertung:

Großes Kino: Harald Lesch „Wir irren uns empor oder warum ist die Physik so erfolgreich?
Vortrag Uni Bayreuth 2011 (knapp 1,5 Std Vortrag + ca. 1/2 Std. Fragen)
Gelernt: Mathematik ist wie Philosophie eine Strukturwissenschaft und zwar so, dass sie nicht von vorneherein auf die Wirklichkeit beschränkt ist.
Plus: Ein sehr schönes Beispiel für gendersensibles Vortragen.

Fantastisch: Guilia Enders „Darm mit Charme“ Science-Slam 2012 (ca. 13 Min).
Klingt … irgendwie…. fies. Ist aber total unterhaltsam und spannend.
Gelernt: Dass „seltsame Themen“ auch cool präsentiert werden können.
Also: Wissenschaft, wow!

Packend: Gunter Dueck „Oft Held gespielt und immer noch zu leise?“ TEDx-Talk (ca. 26 Min).
Großartig, Manches erst auf den zweiten Blick. Umso besser!
Gelernt: Natürlich gefällt mir persönlich der Satz: „In Mathe muss man ja nix erklären… muss ja unverständlich sein.“ (Ist aber voreingenommen, der Rest vom Vortrag ist viel besser!)
Plus: Lernen für’s Leben

Fazit: Aktuell und auf den Punkt, besonders anschaulich

Themen

  • Botschaft
  • Bilder
  • Gehirn und Erinnern
  • Wahrnehmung
  • Emotion
  • Publikumsbedürfnisse
  • Interaktion
  • Kontext
  • Vorbereitung auf den letzten Metern
  • Ansprache
  • Stimme und Körpersprache
  • Flipchart
  • Basisregeln und wann man sie bricht
  • Humor
  • Überraschung
  • Spannung

Jens Starke-Wuschko: „Stay cool. Überzeugend präsentieren“. UVK 2017. 18,- EUR. ISBN 978-3-86764-765-6.

Augen-Logo Maria

Glück wie ein Projekt angehen?

Managing Happiness

Cover Wie kommt ein erfolgreicher IT-Unternehmer dazu, ein Buch über Glück zu schreiben? Einer der Gründe dafür ist, dass der Autor selbst bereits mal sehr unglücklich (sprich depressiv) war, und zwar während seiner Abivorbereitungen. Er hat dann später einen Weg gefunden, diese Erfahrungen mit seinem Wissen als Manager zu verknüpfen.

Eine Weltreise und viele Interviews später stellt er seine Erkenntnisse vor. Nicht Karriere, Freiheit, Beziehungen, Geld oder Erlebnissen machen glücklich. Sondern: Glück ist, wenn wir unsere Erwartungen und die Realität vereinbaren können. Um das zu erreichen, bietet das Buch Schritte und Übungen an.

Das Buch ist nicht schlecht. Aber die Kernidee ist auch nicht neu. Und hier und da merkt man dem Autor seine Jugend doch an – er ist knapp 30. Die „Probleme“, die er im Buch als Beispiele anführt, sind doch eher überschaubar. Er geht davon aus, dass alle erst mal Glück mit Karriere, Geld, Status etc. gleichsetzen. Etwas kurz gesprungen.

Ein Zitat möchte ich vorstellen, dass dann wiederum von menschlicher Reife zeugt: „Wir sollten uns selbst mehr wertschätzen, aber weniger an uns denken.“ Geht doch.

Insgesamt ist mir der Ton zu … sagen wir mal … erfolgsmenschengeprägt. Der Autor hat vor ein paar Jahren reBuy gegründet. Was mir Respekt abverlangt. Trotzdem: Für ein Buch zum Glück fehlt mir hier doch noch etwas Gefühl für andere Perspektiven und Lebenserfahrung.

Fazit: Interessanter Ansatz, gute Tipps, kleinere blinde Flecken

Themen

  • Glück als Urteil über uns selbst
  • Grenzen von Glück
  • Vergänglichkeit
  • Aufmerksamkeit
  • Akzeptanz
  • Flow
  • Analyse, Strategie, Umsetzung
  • Glücklichmacher
  • Unabhängig von anderen
  • No Perfektionismus
  • Lernen und Klären
  • Party
  • Verlässlichkeit
  • Gönnen
  • Ehrlich sein

Marcus Börner: „Managing Happiness. Mit nur 20% Aufwand 80% glücklicher“. Redline 2017. 16,99 EUR. ISBN 978-3-86881-664-8.

Augen-Logo Maria

Komplexe Organisation von Arbeit für Unternehmen in einer komplexen Umgebung

Komplexithoden

CoverZur Lösung komplexer Fragestellungen braucht man besondere Methoden und Perspektiven. Mit anderen Worten: Organisationswerkzeuge, die die Komplexität von  Märkten und (Wissens-)Arbeit berücksichtigen. Im Buch enthalten sind Vorschläge, mit deren Hilfe sich Organisationen für turbulente Zeiten wappnen können, passend für Start-ups, Mittelständler und Konzerne.

Dieses Buch will Ideen für die Entwicklung von Unternehmen unter realen Bedingungen vorstellen. Das gelingt zwar, aber auf eine m. E. eher holprige Art und Weise. Vor allem die auf hip formulierten Sätze und viele Wortschöpfungen machen das Lesen unnötig schwer. Autor und Autorin formulieren weitgehend ohne Rücksicht auf die heterogene Zielgruppe aus ihrer Fachdisziplin heraus. Vor allem solche Leserinnen und Leser, die bisher noch den althergebrachten Methoden und Perspektiven anhängen, werden so verleitet, das Buch schnell wieder zur Seite zu legen. Schade. Gerade diese sollten doch auf die neuen Ideen neugierig gemacht werden!

Dazu kommt, dass die Erläuterungen für jede Doppelseite eher… kreativ und immer wieder etwas anders formuliert sind. So könnte ein einheitlichers Format, z. B. durch einheitliche Zwischenüberschriften, die Verständlichkeit der Texte deutlich erhöhen. Zu diesem negativen Eindruck trägt auch bei, dass es keinen Index gibt und das Inhaltsverzeichnis sehr vage ist, so dass man einmal gelesene gute Ideen nur durch umständliches Durchblättern wiederfinden kann.

Das Thema an sich ist gut erkannt und weitgehend korrekt eingeschätzt. Allerdings: Vieles ist nicht so neu, wie es dargestellt wird. Die Methoden sind größtenteils gut, hilfreich und bereits bewährt (in verschiedenen agilen Ansätzen zum Beispiel). Besonders wenn man sie an passender Stelle einsetzt. Dazu gibt das Buch leider auch keine Hinweise.

Fazit: Gute Idee, eine Überarbeitung würde das Buch aufwerten

Themen

  • Unternehmerische Prinzipien bis in alle Unternehmensbereiche
  • Verantwortung und Entscheidungskompetenz auf allen Ebenen
  • Zusammenarbeit
  • Teamdesign
  • Neue Kolleg*innen auswählen und einstellen
  • Verhandeln, auch intern
  • Markt und Kunde als Orientierungspunkt
  • Vergütung
  • Arbeitsplatzauflösung
  • Innovation

Niels Pfläging und Silke Hermann: „Komplexithoden. Clevere Wege zur (Wieder)Belebung von Unternehmen und Arbeit in Komplexität“. Reline 2015. 12,99 EUR. ISBN 978-3-86881-586-3.

Augen-Logo Maria

CSS-Darstellung von Websites klug gelöst

CSS Secrets

CoverDie CSS-Expertin stellt in ihrem Buch Techniken und Tipps vor, mit denen CSS-Entwickler*innen typische Webdesign-Probleme lösen können.  Designprinzipien und UX-Verbesserungen werden beschrieben, hauptsächlich geht es aber um die Lösung von Webdesign-Problemen mittels tieferem Codeverständnis. Entsprechend besteht die Zielgruppe aus allen, die in der CSS-Entwicklung auf einem mittleren bis hohen Niveau sind. Sie lernen, bekannte Features neu zu nutzen, sie lernen wenig bekannte CSS-Möglichkeiten kennen und sie lernen – vor allem – CSS zur Problemlösung einzusetzen. Durch die Darstellung der verschiedenen Techniken kann man  die eigenen Fähigkeiten, wartbaren, flexiblen und standardkonformen DRY-Code zu schreiben, verbessern.

Die Autorin erklärt genau, welche Voraussetzungen man erfüllen sollte, um so richtig vom Lesen des Buchs zu profitieren. Beispielsweise „CSS 2.1 quasi auswendig kennen“. Es handelt sich hier ganz bewusst um KEIN Kochbuch, sondern eine Beschreibung, welche Denkweise einzelnen Techniken zu Grunde liegt. Schwerpunkt: Wie man Lösungen findet (weniger: welche Lösung die beste für welches Problem ist).

Über die konkreten Tipps hinaus profitiert man vor allem von Leas analytischem Ansatz. Das zeigt sich schon ganz am Anfang des Buchs: Es gibt zwei Inhaltsverzeichnisse, eins ist konventionell, das andere nach Spezifikation sortiert.

Das ganze Buch ist eine Ermutigung zum Selberdenken. Und gleichzeitig drängt es auf die Verpflichtung, dies auch zu tun – und nicht, einfach den erstbesten und bequemsten Weg zur Lösung zu nehmen. Das Buch selbst ist übrigens komplett in CSS gestaltet (die engl. Originalversion) – Chapeau!

Fazit: Die hohe Schule, technisch versiert Denken zu vermitteln

Themen

  • Webstandards
  • Hintergründe und Rahmen
  • Formen
  • Visuelle Effekte
  • Typografie
  • User Experience
  • Struktur und Layout
  • Übergänge und Animationen

Lea Verou und Jørgen W. Lang: „CSS Secrets. Typische Webdesign-Probleme klug gelöst“. O’Reilly 2017. 34,90 EUR. ISBN 978-3-96009-025-0.

Augen-Logo Maria

Lächerlich kleine Schritte… zum Erfolg

Viel besser als gute Vorsätze

CoverJede kennt das: Man fasst einen lobenswerten Vorsatz, beginnt vielleicht auch tatsächlich mit der Umsetzung, aber dann siegen wieder Bequemlichkeit und alte Gewohnheiten. Vom guten Vorsatz bleibt nichts mehr übrig. Das Buch greift das Prinzip der kleinen Schritte auf – und zwar als ganz, ganz minikleine Schritte… Der Trick: Die extrem geringen Anforderungen, die man an sich selbst stellt, machen dem Gehirn ein Scheitern sehr, sehr schwer. Die erwünschten Veränderungen in der Lebensführung, die üblicherweise schwerfallen, erreicht man so leichter.

Die Idee ist nicht ganz neu, wird hier aber durch neuere wissenschaftliche Erkenntnisse untermauert.

Leider schreibt der Autor in einem sehr langatmigen Stil. Erst gegen Ende des Lesens hatte ich den Verdacht, dass er die vielen ermüdenden Wiederholungen vielleicht bewusst einsetzt – damit sich die Idee ins Gehirn frisst. Nun ja. Sonst käme das Buch locker mit der Hälfte oder – wenn jemand sehr gut formulieren kann – mit einem Viertel des Umfangs aus. Hinter dem m. E. sehr anstrengenden „Das-ist-die-tollste-Methode-ever“-Stil findet man nützliche Hintergrundinfos und Ideen. Manches davon funktioniert tatsächlich sehr gut, ein paar Ideen hatte ich zufällig selbst schon und hab sie ausprobiert – sie haben funktioniert.

Fazit: Zu langatmig, Thema gut, einige wirklich gute Inhalte finden sich auch

Themen

  • Wie das Gehirn funktioniert
  • Motivation und Willenskraft
  • Mini-Strategie
  • Unterschied zu anderen Strategien
  • Veränderungsplan
  • Goldene Regeln

Inspirationen für Mini-Gewohnheiten finden sich auf der Website zum Buch: minihabits.com/mini-habit-ideas/

Stephen Guise: „Viel besser als gute Vorsätze. Wie Sie mit Mini-Gewohnheiten Maxi-Erfolge erleben“. VAK 2015 (engl. Original „Mini Habits. Smaller Habits, Bigger Result„: 2013). 12,95 EUR. ISBN 978-3-86731-164-9.

Augen-Logo Maria

Pflanzenleben jetzt und vor Jahrmillionen – erzählt aus dem Leben

Blattgeflüster

CoverHope Jahren erzählt über ihr Lebensgeschichte in der Wissenschaft und in der Natur. Es geht um Pflanzen, Liebe und Alltag und um die Welt der Wissenschaft.

Die Autorin verwirklich ihre Leidenschaft, die ihr Herz rührt und ihr Leben erfüllt. Sie ist Geobiologin und schon als Kind fasziniert, als sie im Labor ihres Vaters dabei sein darf. Sie erforscht Pflanzen, Blätter, Samenkörner und findet Wunderliches heraus. Zum Beispiel: Ein Samen kann sich nach 2000 Jahren entscheiden zu keimen.

Neben den Forschungsfragen und Forschungsergebnissen liest man hier über den Kampf um Drittmittel, das Ringen um Anerkennung in der wissenschaftlichen Gesellschaft (nicht nur auf Tagungen) und über Hindernisse, die das Ganze zum Leben auf einem schmalen Grad machen. Nicht nur Geldnot, auch Krankheiten und Außenseitererlebnisse stellen die Wissenschaftlerin und ihr (Kleinst-)Team immer wieder auf die Probe. Wie sie diese Probleme angeht, meistert oder auch nur hinnimmt, ist ziemlich interessant.

Diese Textstelle bringt es auf den Punkt, finde ich:

„Ich bin eine gute Wissenschaftlerin, weil ich nicht gut zuhören kann. Mir ist gesagt worden, ich sei intelligent und mir ist gesagt worden, ich sei einfältig. Mir ist gesagt worden, ich versuche, zu viel zu tun und mir ist gesagt worden, dass das, was ich getan habe, eigentlich nicht viel ist. Mir ist gesagt worden, dass ich nicht tun kann, was ich tun will, weil ich eine Frau bin und mir ist gesagt worden, dass mir nur erlaubt worden sei, zu tun, was ich getan habe, weil ich eine Frau bin. Mir ist gesagt worden, dass ich ewig leben kann und mir ist gesagt worden, dass ich durch ein Burn-out einen frühen Tod erleiden werde. Ich bin dafür getadelt worden, zu feministisch zu sein und mir ist misstraut worden, weil ich zu maskulin wirke. Ich bin gewarnt worden, dass ich viel zu sensibel sei und ich bin beschuldigt worden, herzlos und kaltschnäuzig zu sein. Aber all diese Dinge sagten mir Menschen, die die Gegenwart ebenso wenig verstehen und die Zukunft auch nicht besser erkennen können als ich.“

Die Lebensgeschichte liest sich eher wie ein Roman als wie ein populärwissenschaftlicher Bericht. Besonders spannend ist natürlich, dass es eine wahre Geschichte ist.

Mehr davon:

Fazit: Warmherzig und faktenreich

Themen

  • Wurzeln
  • Blätter
  • Holz
  • Blüten
  • Früchte

Hope Jahren: „Blattgeflüster. Die wunderbare Welt der Pflanzen. Aus dem Leben einer leidenschaftlichen Forscherin“. Ludwig 2016. 22,99 EUR (D) / 23,70 EUR (A). ISBN 978-3-453-28069-4.

Augen-Logo Maria

Sooo müde im Studium? Du fühlst Dich wie gelähmt?

Gechillt und entspannt durchs Studium

Cover

Die Autorinnen erklären in diesem Buch die Phasen der Erschöpfung, von leichtem Stress bis zum Burnout. Ein Fragebogen hilft beim Ermitteln des Grads der eigenen Gefährdung hinsichtlich eines Erschöpfungssyndroms. So zeigt das Buch, welche Phase erreicht ist (oder auch noch nicht erreicht ist). Wer die eigene Phase identifiziert hat, bekommt Techniken und Strategien vermittelt, die zu einem entspannteren Studium verhelfen. Wichtige Anlaufstellen für den Ernstfall, u. a. Beratungsstellen, psychosomatische Ambulanzen und Kliniken, sind im Serviceteil zu finden.

Die Autorinnen sind Profis. Eine ist Ärztin und Leiterin des BurnOut-Zentrums München. Die Andere ist Psychologin.

Fazit: Professionell und gekonnt auf den Lebensraum Studium zugeschnitten

Themen

  • Definition Burnout
  • Medizinische Hintergründe
  • Symptome und Verlauf
  • Angst und Depression
  • Burnout-Test
  • Prävention
  • Aktive Selbsthilfe
  • Professionelle Hilfe

Barbara Krautz und Heike Schiebeck: „Gechillt und entspannt durchs Studium“. UVK 2017. 18,- EUR. ISBN 978-3-86764-703-8.

Augen-Logo Maria

Schnell menschenwürdigen Wohnraum schaffen

Bildquelle: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/menschenwuerdiges-wohnen-fuer-fluechtlinge-aid-1.6582171

Bildquelle: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/menschenwuerdiges-wohnen-fuer-fluechtlinge-aid-1.6582171Ein Maschinenbauer hat sich überlegt, wie bei humanitären Notlagen – Katastrophen, Flucht und Vertreibung – Hilfe geleistet werden könnte. Eins der großen Probleme ist es, schnell für Viele ein Dach über dem Kopf bereitzustellen.

Das Material ist relativ günstig, leicht zu beschaffen und ermöglicht individuellen Einsatz, um je nach Bedarf auch Privatsphäre herzustellen.

Artikel: www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/menschenwuerdiges-wohnen-fuer-fluechtlinge-aid-1.6582171

Augen-Logo Maria

Wirtschaftsingenieurin schreibt im eigenen Verlag – Science Fiction und Cybersecurity

Screenshot

Britta Muzyk-Tikovsky hat neben dem Wirtschaftsingenieurwesen noch weitere Interessen: Story-Telling und Geschichtenschreiben im Verlag. Sie ist Geschäftsführerin des Capscovil-Verlags, den sie gegründet hat. Interessant für Technikfans, gleichzeitig eine Möglichkeit für Unternehmen, ihre Botschaft oder neue Innovationen emotional in einer Geschichte vorzustellen.

Romane: www.capscovil.com/buecher

Quelle: Artikel „Ingenieurin mit Sinn für packende Storys„, VDI-Nachrichten vom 10.02.2017

Augen-Logo Maria

Backen mit Nullen und Einsen

Das Nerdy-Nummies-Backbuch

Cover

Kekse in Form von vielseitigen Würfeln, ein Periodensystem aus Cupcakes, Roboter-Cake-Pops – alles drin, was das Nerdherz begehrt. Die Rezepte kann man relativ leicht nachmachen. Zu jedem Gebäck gibt es ein kurzes unterhaltsames oder lehrreiches Intro. Zuerst sieht man das fertige Stück, dann gibt es eine bebilderte Anleitung für die Dekoration. Manchmal sollte man nur viel Zeit einplanen, es ist auch Fisselkram dabei.

Seinen amerikanischen Ursprung kann das Buch nicht verleugnen. Für meinen Geschmack echt viel Blingbling – mit viel Zuckerguß, auch mal übern Text gegossen. Trotzdem… die Rezepte sind total lustig und teils sehr spacig. Der Schwerpunkt liegt eindeutig auf der Deko, weniger auf abwechslungsreichen Backwaren. Ich sag’s mal so: Wer es nicht süß und zuckrig mag, sucht was anderes.

Ich verrate Euch nicht zuviel, wenn ich Euch ein paar meiner Favoriten aufliste: Apple π Pie (mit Apfelstückchen in Form von Nachkommastellen von Pi), Hexenkessel am Stiel, Burg und Schatztruhe, da sind auch die Einhorn-Sch…-Haufen in Regenbogenfarbe zu finden. Und Zaubertränke. Für Sci-Fi-Fans dann Roboter, Sterne und auch Hardwarekrams. Und natürlich Pinguinkekse.

Stellenweise ganz… sagen wir mal… unterhaltsam übersetzt: „… mit … rund 1 Teelöffel Füllung besprühen.“ Da sprüht so nix, bei einer süßen Füllung aus Frischkäse. Macht aber auch nix. Außerdem steht leider nicht bei den Rezepten dabei, wieviel Zeit man investieren muss. Sieht bei manchen Dekorationen nach ganz schön viel Zeit aus….

Außer mehr als 50 Rezepte findet man im Buch außerdem eine bebilderte Einführung in Dekorationstechniken, wichtige Grundrezepte und – sehr praktisch – Schablonen. Gut ist auch, dass man bei vielen Rezepten per QR-Code direkt an die Vorlage zum Ausdrucken rankommt. Außerdem gibt es eine Umrechnungstabelle (Cups in Milliliter, Teelöffel, Esslöffel, Gramm) für Mehl, Zucker, Puderzucker, Butter und Schlagsahne. Na, schon Appetit? ;-) Wer Gerätschaften und Zutaten zu Hause nicht findet, findet im Buch Adressen, wo man was bekommt.

Zitat vom Verlag: „Das Nerdy-Nummies-Backbuch bietet fantasievolle Kreationen für alle, die in Dungeons & Dragons Drachen besiegen, C++ wie ihre Muttersprache beherrschen oder wissen, dass nicht Zelda, sondern Link eine Prinzessin retten muss.“

Fazit: Das eigene Motherboard nachbacken, was will man mehr. Super auch als Geschenk.

Kapitel

  • Mathe und Naturwissenschaften
  • Weltraum
  • Fantasy und Sci-Fi
  • Gaming
  • Technik und Web
  • Schräge Leckereien
  • Umrechnungstabellen
  • Vorlagen
  • Werkzeuge
  • Techniken

Die Autorin

Rosanna Pansino betreibt seit 2011 den YouTube-Kanal „Nerdy Nummies„, eine englischsprachige Backshow, in der sie ausgefallene Kuchen macht.

Rosanna Pansino: „Das Nerdy-Nummies-Backbuch. Über 50 abgefahrene Kuchen, Torten und andere süße Kunstwerke. Backen für Nerds“. riva 2016. 24,99 EUR. ISBN 978-3-86883-994-4.

Augen-Logo Maria

Freundschaft in der Falknerei

Wo die Liebe hinfliegt

CoverHeute mal MINT als Natur … ohne Wissenschaften. Hier erzählt eine Falknerin eine Tiergeschichte aus ihrem Leben. Da werde ich glatt ein bisschen sehnsüchtig und wünschte, ich hätte Verhaltensbiologie studiert.

Buch-BilderDies ist die Geschichte von Poldi und Ingo. Poldi ist Steinkauz, Höhlenbrüter und das Nesthäkchen in seinem Gelege. Von üblicherweise 2 bis 6 Eiern bei Steinkäuzen ist er die Nummer Sieben. Und schlüpft noch schnell, als die Züchter das Ei aufgeben. Als er zur Falknerin kommt, ist er ein halbes Jahr alt.

Ingo ist ein belgischer Schäferhund, der Kleinste im Wurf. Er lernt durch die Falknerei viele Raubvögel kennen und nimmt sie in sein großes Hundeherz auf.

Die Beiden lernen sich also kennen und schätzen. Und wir können dabei sein, per Foto und Alltagsgeschichten.

Wow! Und was für Bilder! Umwerfend, handwerklich top, manchmal albern, meist mit vertrauensvollen Blicken in die Kamera. Dabei hat mir vor allem das Hundemodell imponiert. Dieses Tier ist sowas von fotogen! Wer schon mal wie ich versucht hat, einen Hund ansprechend abzulichten, weiß, was ich meine.

WeißgesichteuleZur Tierfamilie gehören noch mehr, einer davon ist Gandalf. Eine Weißgesichtseule, die für die anderen „den Großvater“ spielt. Und sieht er nicht tatsächlich aus wie Gandalf, was meint Ihr? Und da sind noch mehr, aber seht doch selbst im Buch nach…

Neben kurzen Texten sind auf allen Seiten stimmungsvolle, lustige, anrührende Fotos. Ja, die gefallen mir wirklich. Für Tierfans ist das Buch sicher was, auch nett zum Verschenken. Einen Minuspunkt hab ich doch noch: Verlagsneu dünstet das Buch einen unangenehmen Geruch aus. Schade. Dafür hab ich am Ende noch was gelernt: Dass bei Wüstenbussarden ein dominantes Weibchen die Gemeinschaft bei der Jagd anführt, das wusste ich noch gar nicht. Sie mal einer an.

Fazit: Überwältigend niedlich, nebenbei lernt man noch was

Die Autorin

Die Fotografin und Falknerin Tanja Brandt bezeichnet Tiere als ihre absolute Leidenschaft. Mit Schäferhunden lebt sie schon lange zusammen, mittlerweile hat sie außerdem verschiedene Vögel, vor allem Eulen. Sie führte eine Spedition und fuhr zeitweise als Lkw-Fahrerin durch die Republik, bis sie sich entschloss, in die Falknerei zu ziehen.

Mehr zum Stöbern nach „Ingo and friends“ unter www.ingoundelse.de/ingo-and-friends.

Tanja Brandt: „Wo die Liebe hinfliegt. Ingo und Poldi – Die Geschichte einer Freundschaft“. Bastei-Lübbe 2016. 15,- EUR. ISBN 978-3-431-03969-6.

Augen-Logo Maria

Einfach mal anfangen agil zu werden … mit Justin

Stop starting, start finishing

CoverIn der Broschüre erfahren wir die Geschichte von Justin, einem Projektmanager, der mit seinem Team erstaunliche Ergebnisse erzielt, indem er beginnt, ganz einfache Dinge zu tun. Ausgangspunkt des Veränderungsprozesses, den er und seine Leute erfolgreich absolvieren, ist – wie so oft – ein Problem. Justin erkennt nach und nach, was der Kern des Problems ist, an welchen Stellschrauben er drehen und wo er Übersicht herstellen kann.

Er selbst macht dabei wie seine Leute einen Lernprozess durch. Und besonders für ihn als Manager ist der auch nicht immer ganz einfach. Am Ende aber sind alle zufrieden mit der Veränderung.

Neben der gut strukturierten Story, die nah an der Praxis ist, gibt es am Ende noch eine kompakte Zusammenfassung und ein paar hilfreiche Web- und Literaturtipps.

Im Laufe der Geschichte fallen Schlagworte, bei denen sich eine weitere Recherche anbietet (z. B. Pull-System, Kaizen). So erhält man auf rund 30 Seiten präzise, kurz und sehr anschaulich einen exzellenten ersten Blick ins Thema Agilität. Auch als „Werbebroschüre“ für Nicht-ITler (Manager, Geldgeber, interssierte Kunden) geeignet.

Die Broschüre gibt’s auf Deutsch und auf Englisch, sehr komfortabel :-) Der Preis ist auch mehr als OK. Und die grafische Aufbereitung ist nett. Es gibt dort im Entwicklungsteam sogar 1 oder 2 Ladies, wie man an den Skizzen erkennen kann. Vorbildlich!

Fazit: Yep! Damit kann man die Reise ins Agile mal beginnen…

Themen

  • Visualisierung
  • Begrenzte Kapazitäten und Überlastung
  • Parallelarbeiten begrenzen
  • Pull-System
  • Fertigstellungsprognose
  • Feedback
  • Auslastung und notwendige Freiräume
  • Menschen und Veränderungen
  • Startschwierigkeiten und ihre Überwindung
  • Kaizen
  • Fokussierung auf das Wichtigste

Wer gleich Feuer fängt, darf die Herausgeber als Berater engagieren, das steht rechtmäßigerweise natürlich auch im Büchlein.

Besondere Empfehlung

Meine besondere Empfehlung basiert auf drei Erfahrungen. Zum einen auf einem Changeprozess, den wir bei uns gerade angehen. Dort legte ich die Justin-Cartoons im Rahmen eines Treffens bereit, in dem es um Innovation und das Finden sinnvoller Strategien und Vorgehensweisen geht.  Und was soll ich sagen, Justin steht vor denselben Problemen, die auch Kolleginnen und Kollegen aus sehr verschiedenen Fachbereichen kennen. Wiedererkennungwert!

Zum anderen kenne ich it-agile bereits sehr gut von meinen Besuchen bei der SEACON, und was soll ich sagen, die wissen einfach, wovon sie reden (bzw. schreiben).

Drittens habe ich diesen Input auch bereits mehrfach in meine Sommeruni-Kurse mitgebracht. Dort stoßen die Comics allgemein auf Begeisterung.

it-agile: „Stop starting, start finishing. Weshalb Sie den Work in Progress limitieren sollten“. Irgendwann vor wenigen Jahren erschienen. 5,- EUR. Bezug über www.itagileshop.de/lesen/justin.

Bonustrack: Quizfrage

Na? Wer von Euch kommt drauf, wie Justin wohl mit Nachnamen heißt? Gleich hier in die Kommentare schreiben oder eine Email an zeitung.informatica-feminale(bei)web.de schicken.

Augen-Logo Maria

Retrofit: SW am Laufen halten und veredeln

Retrofit bedeutet, Software bzw. Produktionsanlagen so auszubauen, dass der Betrieb sichergestellt ist, und das bei Steigerung von Effizienz und Produktionsvolumen. Ein spannendes Thema, gerade weil es so langweilig klingt… Neu bauen kann schließlich (fast) jeder. Die große Kunst besteht darin, das Bestehende zukunftsfit zu machen.

Softwarewartung von geschäftsrelevanten oder gar geschäftskritischen Altsystemen erfordert nicht nur Kenntnisse im Softwareengineering. Darüber hinaus sind Talente in Archäologie, Detektivarbeit und Fürsorglichkeit gefragt.

In einem englischsprachigen Insights-Artikel nimmt der Autor seine Geschichten von der Landstraße zu Hand, die sich in seinen über 20 Jahren Praxis in der Logistik angesammelt haben. Er kennt Fälle von Geisterstadtsoftware und damit von Systemen, deren Entwickler allesamt verschwunden sind. Rate mal, was dann zu tun ist, wenn die Software nicht mehr so will…

Auf der Basis seiner Erfahrungen hat Thomas Ronzon ein Vorgehen entwickelt, um Software im Sinne von Retrofits zu verstehen und zu stabilisieren. Er erklärt, wie man Systeme verbessert ohne Unterbrechung des Tagesgeschäfts, das auf sie angewiesen ist.

Thomas Ronzon: „Software Retrofit in High-Availability Systems. When Uptime Matters“. Insights MARCH/APRIL 2016. IEEE SOFTWARE.
www.computer.org/csdl/mags/so/2016/02/mso2016020011.pdf

Wer das Thema lieber auf Deutsch kennenlernen möchte, kann zur OOP fahren, dort gibt es eine Session dazu (bald schon: 30.1.2017). Sessiondetails sind zu finden unter
www.oop-konferenz.de/oop2017/konferenz/konferenzprogramm/sessiondetails/action/detail/session/mo-3/title/die-7-schritte-zum-software-retrofit-hard-und-soft-skills-hand-in-hand.html

Augen-Logo Maria